Ullas Reise nach Spanien

Absolut korrekt ist es, wenn sich eine Ministerin den Dienstwagen rund 5000 Km nachbringen lässt, um am Urlaubsort rund 70 km dienstlich umher zu kutschen, natürlich mit Fahrer. Die geehrte, sparsame Ministerin ist dabei schon mal voraus geflogen, auf Staatskosten? Mit der Flugbereitschaft der Bundeswehr? Oder auf eigene Kosten? Keiner sagt es uns, warum eigentlich nicht?

Der Rechnungshof fand nichts unwirtschaftliches an dem Trip. Hat die Ministerin noch rechtzeitig die Kurve bekommen und nur die dienstlichen rund 70 km berechnen lassen. Die restlichen 5000 Km sind dann privat gewesen, ihr Bier, sie zahlt ja dafür.

Es mag ja sein, dass alles was die Dame (SPD) da gemacht hat, nun seine Richtigkeit hat. Menschlich kann man da nur sagen, die Dame hat jede Bodenhaftigkeit verloren. Bei ihr ist kein Gespür für Falsch oder Richtig zu erkennen. Wer so etwas macht, hat keinen Schimmer, dass in Deutschland die Armut grassiert. Wer so etwas macht, den interessiert es nicht, dass wir jeden Tag mehr Arbeitslose bekommen. Wer so etwas macht, den juckt es nicht, dass Andere mit knurrenden Magen ins Bett gehen müssen. Wer so etwas macht, der ist übrig geblieben aus dem feudalistischen Mittelalter. Wer so etwas macht, der will bloß für sich sorgen. Wer so etwas macht, dem ist das Volk schnuppe.

So etwas gehört nicht in ein Kompetenzteam eines Kanzlerkandidaten. Auf einen so unsensiblen Kanzlerkandidaten, der kein Gespür für Falsch und Richtig hat, können wir getrost verzichten. Solch ein Kandidat und solche eine Partei sind keine Gefahr für Angela Merkel.

  1. renate

    Macht verdirbt den Charakter. Vielleicht nicht bei allen, aber bei vielen. Und diese Dame Schmidt konnte ich noch nie leiden – weil sie so eine unsympathische Ausstrahlung hat. Und wenn sie redet, wird die Wirkung noch verstärkt.

    Herzlicher Gruß von Renate

    1. Bernd

      Da freue ich mich, Renate ist wieder online 🙂 Hast du nun etwas mehr Abstand vom täglichen Geschäftstrubel? Mich hat’s auch noch einmal erwischt, bin tief versunken in Speisekarten – italienische. Unter http://roma-woltersdorf.de ist mein neuestes Missmatsch zu bewundern. Es kommt aber noch eine „Spezialitäten der Saison“ dazu 🙁

      Zu Ulla, unverständlich – Ihre Gier, die hat doch schon mehr als sie je aufessen kann.

      Lieben Gruß
      Angelika und Bernd

Kommentare sind geschlossen.