Erkners Heimatfest 2018


Erkners Heimatfest. Ein recht umstrittenes Fest, findet es doch mitten im Zentrum der Stadt statt. Feiern und leiden liegen hier dicht beisammen.

Ein schönes Fest, finde ich und viele andere Besucher. Es gibt aber auch viele Genervte, die das Fest sonst wohin wünschen. Auf Facebook konnte ich jede Menge positive und negative Stimmungen aufnehmen. Hier die Negativen:
Keine Parkplätze, dafür ein eifriges Ordnungsamt, welches sonst viel zurückhaltender auftritt. Eine gewaltige Lärmkulisse für die direkten Anwohner.
Eine Frau schrieb etwas von Tasche packen, zur Oma ziehen, um schlafen zu können.
Massig verstopfte Straßen. Viele verzweifelte Kommentare, die empfahlen, Erkner weitläufig zu umfahren. Auch ziemlich schwierig, bei dem dünnen Straßennetz hier in Brandenburg und über im Wege liegende Seen.
Ich könnte mir vorstellen, dass das Fest noch viel Gesprächsstoff im Rathaus liefern dürfte. Mal sehen, wie es nächstes Jahr wird.

Wat den en sin Ul, is den andren sin Nachtigall.

Zum Leben retten!

Leben retten!
Gestern war es endlich soweit, die Freiwillige-Feuerwehr-Woltersdorf erhielt einen neuen Einsatzwagen. Er wird als First-Responder eingesetzt. Unser Gemeindebrandmeister Daniel Lange und Amtleiterin Jenny Laponen, die sich für das Fahrzeug stark machten, bei der Besichtigung der Neuerwerbung.
Hier wird der Begriff „First-Responder“ gut erklärt:
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/first-responder-wenn-freiwillige-leben-retten-a-1182700.html

(Anmerkung: Der alte First-Responder wurde in Zahlung gegeben).

Gemeindevertretung 5. 2018 – Teil 3; Sportverein u. Förderung

Punkt 10. Beschluss zur Instandsetzung der öffentlichen Spielplätze an der Schleuse und in der DEMOS-Siedlung BV 19_2018
Kerstin Marsand berichtete, dass es, wenn öffentliche Spielplätze instand gesetzt werden, dafür im Rahmen eines Förderungsprogramms „Frei-Räume 2018“ des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Fördermittel geben würde. Voraussetzungen dafür sind, dass die Gemeinde weniger als 15 Einwohner habe und die Maßnahme noch nicht im Haushalt aufgenommen wurde. Weiterlesen

Gemeindevertretung 5. 2018 – Teil 2; Straßenbau im Schulkarree

Punkt 8. Vorschlagsliste für die Wahl der Schöffinnen/Schöffen für die Amtsperiode 2019 bis 2023 – Abstimmung über die Bewerberinnen/Bewerber und Aufstellung der Vorschlagsliste BV 20_2018
Sebastian Meskes erklärte kurz die Vorgehensweise. Es müssen für die Vorschlagsliste zur Schöffin/Schöffen Namen mindestens acht Personen vorgeschlagen werden, es liegen nun 10 Vorschläge von Freiwilligen vor, davon wären zwei für den heutigen Termin entschuldigt.

Michael Hauke wollte wissen, wenn alle 10 Schöffen gewählt werden, werden die dann auch alle Schöffen? Sebastian Meskes erklärte, dass die Gemeinde Woltersdorf mindestens acht Vorschläge einreichen müsse, aus denen dann der Präsident des Landgerichtes vier auswählte.

Sebastian Meskes bat nun die acht anwesenden Personen sich einmal kurz vorzustellen. Weiterlesen

Gemeindevertretung 5. 18-T 1; Baumfällen pur, in der Schleusenstraße

Transparenzschwierigkeiten: Die Tagesordnung sah diesmal etwas seltsam aus. Im öffentlichen Teil gab es 12 Punkte und im nicht öffentlichen Teil 13 Punkte. Solche Konstellation hatten wir bisher noch nicht, zeigt aber die Neigung alles vor dem Bürger zu verstecken. Sehen wir uns die Punkte einmal näher an. Da geht es um eine Dienstaufsichtsbeschwerde,
(Anmerkung: zur Dienstaufsichtsbeschwerde kam ein lesenswerter Kommentar, zu finden unter diesem Artikel: https://www.bernds-journal.de/zeitweiliger-ausschuss-schleuse-mai-2018/
um die Abberufung der Geschäftsführerin der GWG, um die Fortführung der Betriebsleistung der Woltersdorfer Straßenbahn, um einen beanstandeten Beschluss Nr. 192/22/17 vom 14.12.2017
Dieser Beschluss war trotz intensiver Recherche weder auf der Webseite der Gemeinde noch im Mitteilungsblatt zu finden. Worum geht es, fragt sich da das Gemeindevolk. Warum so geheimnisvoll. Weiterlesen

Zeitweiliger Ausschuss Schleuse – Mai 2018

Punkt 4. Beschlussempfehlung zur Verlängerung der Veränderungssperre
Da lediglich die Frage aufgeworfen wurde ab wann das Verlängerungsjahr gelten würde (vom 04.07.2018 bis 04.07.2019), konnte dieser Punkt rasch abgehandelt werden und Daniel Lohse den Beschlussvorschlag verlesen. „Die Gemeindevertretung der Gemeinde Woltersdorf beschließt in ihrer Sitzung am 04.07.2018, die am 30. Juni 2016 auf der Grundlage der §§ 14, 16 und 17 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 3 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf) beschlossene Satzung über die Veränderungssperre für den Geltungsbereich des in Aufstellung befindlichen Bebauungsplanes „Woltersdorfer Schleuse“ gemäß § 17 Abs. 1 Satz 3 BauGB um ein Jahr zu verlängern.“ Es wurde zugestimmt.

Punkt 5. Beschlussempfehlung zum Entwicklungskonzept
Daniel Lohse schlug vor die Punkte abzuarbeiten, die in der letzten Sitzung erarbeitet wurden. Es gab einige Zuarbeiten aus den verschiedenen Parteien, teilweise als Tischvorlage, so dass in vielen Punkten eigentlich schon Übereinstimmung herrschte.

Der nächste Punkt war die erforderliche Eigenleistung von 20 Prozent Weiterlesen

Geretteter Rüde sucht ein Zuhause

Nachtrag 13. Mai:Er ist zu Hause angekommen. Seit heute hat dieser Old-Boy ein neues Zuhause. Die Tierärzte haben die Interessenten geprüft und sich für einen entschieden. Es war eine hervorragende Hilfsaktion, die erfolgreich beendet werden kann. Allen ein herzliches Danke schön und ein freundliches, dankbares Wau-Wau


Am Donnerstag wurde dieser Rüde von einem jungen Paar aus dem Flakensee gerettet. Er war am Ende, als er bei unserer Woltersdorfer Tierärztin, Annette Grüßel; Tel.: 03362-28585 ankam.

Liebevoll wurde der Hund aufgenommen. ärztlich versorgt und wieder zum Leben erweckt. Wie Sie auf dem unteren Bild von heute sehen, er kann schon wieder in die Sonne blinzeln.

Was wissen wir über den alten oder neuen Einwohner von Woltersdorf? Leider rein gar nichts. Ein Tierarzt hat ihn irgendwann einmal einen Chip eingeflanzt, die dort hinterlegte Telefonnummer ist nicht mehr registriert. Somit hoffen unsere beiden Tierärzte darauf, dass irgendwo jemand seinen Hund vermisst oder viellleicht auf den Bildern erkennt, damit sein Herrchen – Frauchen ausfindig gemacht werden kann.

Gelingt es nicht, den Besitzer zu finden Weiterlesen