Bürgermeisterwahl Erkner 2018

Ein Gastbeitrag in redaktioneller Verantwortung des Verfassers.
Vor wenigen Wochen verkündigte während einer Veranstaltung des Mittelstandvereins Erkner der bald abtretende Bürgermeister Kirsch, dass er ein „gut bestelltes Haus hinterlässt“. Aus seiner Sicht ist diese Haltung verständlich. Doch ist das wirklich so?
In der Bürgerschaft gehen die Meinungen dazu auseinander. Entscheidend ist jedoch nicht die Bewertung der Vergangenheit, sondern die Bewältigung der Herausforderungen die vor uns stehen. Weiterlesen

Bomber, Bomben, Bombengewinn

1945, bei Kriegsende war ich 18 Monate alt. Krieg habe ich nie erlebt, dennoch hat unsichtbare Geschehen auch bei mir Spuren hinterlassen, wie meine Mutter mir viele Jahre später erzählte. Wir lebten damals in Oldenburg, einer ruhigen Kleinstadt die fast gar nicht bombadiert wurde. Die kleine Stadt lag aber in der Luftstraße der Bomberflottillen die über den Ärmelkanal kamen. Es sollte Jahre dauern, bis ich aufhörte, sowie Flugzeuggeräusche zu hören waren, ins Haus zu flüchten, um meine Familie mit meinem Warngeschrei zu nerven. Wie viel schlimmer müssen die Nachwehen derer gewesen sein die dort lebten, wo die Bombenflugzeuge ihre zerstörerische Fracht abwarfen, wie in Erkner, Hamburg, Köln, Dresden oder Berlin.

Immer noch lassen Politiker ihre Söldner los und Bomben auf Menschen und Häuser werfen. Immer noch gibt es überall auf der Welt Fabriken, die diese Scheiß-Bomben für machtgeile Politiker herstellen und sich daran krumm und dämlich verdienen. Weiterlesen

In Potsdam geht es um Betrug

Die Staatsanwaltschaft in Potsdam, Hauptstadt des Bundeslandes Brandenburg beschäftigt sich momentan mit einigen Ärzten des Krankenhauses Ernst von Bergmann. Über Jahre hinweg sollen sie mit Apothekern die Krankenkassen betrogen haben, es geht um einen vermeintlichen Betrag bis zu 3,8 Millionen Euro.
https://www.welt.de/wirtschaft/article172593025/Betrugsskandal-Krankenhaus-Ernst-von-Bergmann-in-Potsdam-unter-Verdacht.html

Verseuchtes Grundwasser

Es gibt neuerdings eine Webseite, auf der Daten zur Gefährdung des Grundwassers zu finden sind. Die Daten wurden von der Landtagsfraktion „Bündnis90/Die Grünen“ zusammengetragen. Zu finden sind die beiden kleinen Karten im Internet unter

https://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/themen/natur-und-umweltschutz/grundwasser-in-gefahr/

Aufgelistet werden 132 illegale Müllkippen und 15 Orte an denen der Nitratgehalt des Grundwassers von 50 Milligramm Nitrat / Liter überschreitet.

A monkey in the jungle

H&M hat einen Sturm der Entrüstung mit einer Werbung ausgelöst. Ein kleiner Junge mit dunkler Hautfarbe und einen grünen Pulli war auf dem Bild zu sehen, dazu der Text: „coolest monkey in the jungle“.
Wie wäre wohl die Reaktion der Öffentlichkeit ausgefallen, wenn H&M die Werbung anders geschaltet hätte: ein Foto von einem kleinen Jungen mit weißer Hautfarbe und roten Haaren, der einen grünen Pullover trägt. Dazu den gleichen Text.
Wäre es hier auch zu einem Shitstorm gekommen? Wenn nicht, warum nicht? Vorstellen könnte ich mir, dass selbst die größten Schreihälse dann von einem netten Gag gesprochen hätten, wenn überhaupt.

Eine App für Schwangere

Bild: Von tilex – Tokyo Subway, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52943048

Die allzeit höflichen, zuvorkommenden Japaner sind in der westeuropäischen Wirklichkeit angekommen. Insbesondere die Entwickler der App, die wohl in Tokio leben und mit der allzeit überfüllten U-Bahn fahren, haben herausgefunden, die vorerst nur japanische Welt braucht eine App fürs Smartphone, die ihnen beim Umgang mit Schwangeren den rechten Weg weisen soll. Weiterlesen

Weihnachtsbaumverbrennung 2018, weit, weit weg


Die Weihnachtsbaumverbrennung 2018 beginnt am 13.Januar 2018 um 16:00 Uhr auf dem Gelände der Sport- und Freizeitanlagen, Hochlandstraße, 15569 Woltersdorf im Landkreis Oder-Spree

und nicht wie es die Webseite unserer Gemeinde Woltersdorf suggeriert, rund 88 Kilometer entfernt in 15295 Wiesenau am Spritzenhaus statt. Wer da in unserem Rasthaus so sanft vor sich hin geschlafen hat, möge doch diese Fake-News des Amtes rasch verbessern.

https://www.woltersdorf-schleuse.de/veranstaltungen/10/1923564/2018/01/13/weihnachtsbaumverbrennen.html

Nachtrag 15.01.17; 12:58: Nun brauchen Sie dem Link nicht mehr nachgehen, die Seite ist gelöscht.

AWO-Neujahrskonzert in der Philharmonie


Hinweis: die im Video zu hörende Musik sind keine Originalaufnahmen. Es sind aber die gleichen Musikstücke, wie sie im Konzert erklangen, nur aus unserer Sammlung freier Musik. Die Originale dürfen wir leider nicht bringen.
Auf der Bühne agierten: der Dirigenten Ud Joffe, die Sopranistin Nina Bernstein, der Chef der brandenburgischen Staatskanzlei Thomas Kralinski, der Geschäftsführer AWO- Brandenburg Ost, Norbert Knaak und die Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg e.V. Monika Kilian.

Auch in diesem Jahr veranstaltete die AWO Brandenburg am 6. Januar 2018, dem Tag der Heiligen Drei Könige, ein Neujahrskonzert in der Philharmonie. Bei der Kontrolle der Eintrittskarten wurden, wie jedes Jahr, auch gleichzeitig die an den Karten anhängenden Losabschnitte für die Tombola eingesammelt.

Das Motto des Konzerts hieß „Wiener Blut“. Weiterlesen