Erste Ökofilmtour im Kino Movieland Erkner

Erste Ökofilmtour im Kino Movieland ErknerDie Ökofilmtour findet bereits zum 13. Mal in Brandenburg statt. Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, das Filmfestival auch nach Erkner zu holen.
Die Ökofilmtour ist ein Filmfestival, bei dem vorwiegend Umwelt- und Naturschutzvereine, aber auch engagierte BürgerInnen, in über 60 Orten des Landes Brandenburg die Vorführung von Ökofilmen oder biografischen Filmen organisieren. Zudem haben die Zuschauer die Möglichkeit, mit Filmemachern, Politikern, Experten aus dem Umwelt- und Naturschutz sowie anderen Fachleuten zu diskutieren.
Dieses Jahr hat die Auswahljury aus 153 eingereichten Beiträgen ein Programm mit 40 Filmen und 17 Kurzfilmen für alle Altersstufen zusammengestellt. Die 13. Ökofilmtour begann am 10. Januar 2018 und wird mit der Abschlussveranstaltung und Preisverleihung am 18. April 2018 um 19 Uhr in der Reithalle des Hans Otto Theaters Potsdam enden.
Am 27. Februar 2018 haben Sie die Möglichkeit, die Premiere des Filmfestivals auch in Erkner im Kino Movieland um 19 Uhr in der Friedrichstraße 58 mitzuerleben. Weiterlesen

Bm-Kandidatin Silke Voges vor der Stichwahl

Liebe Erkneranerinnen, liebe Erkneraner,

ich danke Ihnen für das Vertrauen, das Sie mir entgegengebracht haben. Nach der Wahl ist vor der Wahl, deshalb eine Bitte: Beteiligen Sie sich an der Stichwahl am 4. März 2018 und nutzen Sie Ihren Einfluss auf die Entwicklung unserer Stadt!

Ich denke, wir sollten uns gemeinsam auf den weiteren Weg für Erkner machen.
Zufällig hatte ich eine Kindergruppe Anfang dieses Monats im Rahmen des Ferienprogramms der GefAS getroffen. Die Kinder sprachen über die Bürgermeisterwahl. Und ich konnte Ihnen als Kandidatin Rede und Antwort stehen. Ich war wirklich positiv überrascht, welch differenzierten Blick die Kinder auf Erkner haben. Sie kritisierten, dass Erwachsene oft bei Rot die Ampel überqueren; Weiterlesen

Notfalldose und Patientenverfügung


Zu diesen beiden Themen hatte der Seniorenbeirat eingeladen.

Dr. Ursula Port hielt einen Vortrag über ein Hilfsmittel in der Not, die Notfalldose. Sie erklärte die Herkunft und warum die Dose unter Umständen lebensrettend sein kann.

Die Idee stammt aus Großbritannien und Nordirland. Dort wurde sie entwickelt. Langsam schwappte dann die Dose über den Kanal zu uns herüber. Weiterlesen

Zeitweiliger Ausschuss B-Plan Woltersdorfer Schleuse; Teil 2

Fortsetzung von Punkt 4.
Heinz Vogel, der heute unter einer gewaltigen Abstinenz gegen die Sprechanlage litt, fand es sehr schade, dass erst jetzt die Arbeit der Arbeitsgruppe öffentlich vorgestellt wurde. Er bat um zur Verfügungsstellung der Unterlagen.

Prof. Hauser verwies auf die kulturellen Möglichkeiten, wie Ausstellungen. Lesungen.

Jelle Kuiper meinte, dass er neue Ideen bekommen habe.

Thomas Müller ergänzte, dass es sich um Wünsche handeln würde. Es wäre eine Wunschliste erstellt worden, die keinerlei Bindung habe. Weiterlesen

Zeitweiliger Ausschuss B-Plan Woltersdorfer Schleuse


Teil 1
Ich kam in den Sitzungssaal und wurde mit Musik begrüßt. Carsten Utke probte seine Powerpoint Slideshow über die Woltersdorfer Schleuse im Rahmen des Bebauungsplanes.

Daniel Lohse (CDU), der Vorsitzende dieses Ausschusses erklärte, was der Anlass war, diesen Ausschuss zu bilden. Der Ausschuss würde sich aufgrund der Entscheidung der Gemeindevertretung vom 19. Oktober 2017 konstituieren. Die Anzahl der Gemeindevertreter wurde auf fünf und die der sachkundigen Einwohner auf sieben festgelegt. Eine Fraktion, FDP/Liste Bronsert, hat aufgrund von Personalmangel verzichtet. Die Aufgabenstellung des Ausschusses lautet, Aufstellung eines B-Planes Woltersdorfer Schleuse.

Jelle Kuiper fragte, ob das gehe, eine Fraktion ohne Sitz. Weiterlesen

Bechstein – Ristorante di Piano


Auf dem Bild Toni Santino (dritter von links) mit einem Teil seiner Mannschaft

Wiedereröffnung!
In der ersten Zeile wird „Bechstein“ in roter Schrift stehen. In der Zweiten dann „Ristorante di Piano“ als Hinweis darauf, dass sich hier ein italienisches Gasthaus befindet. Der 36 jährige Toni Santino und sein Bruder Jonny, beide weit bekannte Gastwirte, die seit 16 Jahren das „Ristorante Roma“ in Woltersdorf betreiben, werden zum Mai 2018 das seit dem Sommer 2016 leerstehende Bechstein im Zentrum von Erkner, in der Fürstenwalder Straße 1, übernehmen.Die Familie hat lange mit der Wohnungsgesellschaft Erkner gerungen, bis im letzten Moment, mit Moderation von Bürgermeister Kirsch, ein für beide Seiten verträglicher Vertrag zustande kam, über dessen Inhalt Stillschweigen vereinbart wurde.

Fürstenwalder für Fürstenwalder


Zum 4ten Mal fand am 24. Januar der Neujahrsempfang von Fürstenwalder für Fürstenwalder für Bedürftige diesmal im Festsaal des Alten Rathauses statt. Ein Dreigänge-Menü stand für rund 80 Gäste kostenlos zur Verfügung. Es wurde Steinpilzsuppe, Wildgulasch und las Nachspeise Schoko-Creme gereicht.

Das Menü wurde gesponsert von Uwe Kobiolka dem Eigentümer „Zur alten Brauerei“ und „Zur Linde“. Sein Bevollmächtigter Siegmar Burdag, managte wieder souverän das Ganze drum herum, wie Spendeneinwerbung und auch ein bißchen Musik. Unterstützt wurde er tatkräftig vom Bürgermeisterkanditaten, Matthias Rudolf, Kai Hamacher und weiteren fleißigen Helfern. Weiterlesen