Rolling Wheels MC Erkner

Die Vereinsszene von Woltersdorf hat sich vergrößert. Auf dem Delta-Gelände können wir jetzt ein Chapter (Niederlassung) der Rolling Wheels mit ihren Harley Davidsons kennenlernen. Jeden zweiten Freitag im Monat ist Tag der offenen Tür. Da ist jede(r) willkommen, kann sich umschauen, Fragen stellen, eben uns kennenlernen, sich ein eigenes Bild von uns machen.

„Als erstes sah ich vor dem Eingang die Motorräder stehen, aber nicht irgendwelche, sondern Harley Davidson. Mein Herz schlug höher und ich fing an zu träumen. Einmal mit einer Harley Davidson die legendäre Route 66 quer durch Amerika fahren, den Geruch von Abenteuer und Freiheit einatmen“. Das sind die Worte meiner Redaktionskollegin, ich selber habe es grad mal zu einem Hühnerschreck, also Fahrrad mit Hilfsmotor gebracht.

Also hinein in die gute Stube des Clubs. Weiterlesen

Erkners Kinderbauernhof ade

zum Abschied einen traurigen Blick

zum Abschied einen traurigen Blick

Begonnen hat es mit einem Beitrag, der die allgemeine Situation beleuchtet, ähm versucht zu beleuchten. Alle wissen nichts, haben von Ferne nichts gesehen, nichts ghört, nichts gesagt. Hier geht’s zu wie bei den drei indischen Affen. Kennt jeder von Fotos. Hier zu lesen:

Kollateralschaden Kinderbauernhof?

Erkner hat nicht viel Baugrund und möchte wachsen wachsen. Nur, woher nehmen den Grund für viele Mietshäuser? An der L30 entlang auf dem Weg nach Neu-Zittau finden wir in einem Karree bestehend aus den Flüssen Spree und Löcknitz und dem Karutzsee Weiterlesen

Bauausschuss 06. 2018 – Teil 3; Krähenwinkel

Punkt 8. Bebauungsplan „Stolper Weg/Kiesweg“ – Vorstellung des städtebaulichen Konzepts
Kerstin Marsand dazu. Der Bebauungsplan Stolper Weg/Kiesweg würde die Gemeinde schon eine Weile begleiten.
(Anmerkung: Seit Ex-BM Höhnes Zeiten. Kein Bauamtsleiter wollte mit Schnieber. Nun geht’s auf Umwegen weiter).
Das Konzept wurde letztmalig am 21.02.2017 durch Venture 2000 MK GmbH, Herrn Schnieber, vorgestellt. Inzwischen gab es eine Änderung bei dem Investor des Vorhabens, deshalb kam im letzten Bauausschuss der Wunsch auf, dass der neue Investor das Projekt und sich selber einmal vorstellen solle. Weiterlesen

Bauausschuss 06. 2018 – Teil 2; TLG, in die Höhe bauen

Punkt 6. Regenentwässerung im Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 01/91 „Schönebecker Weg – an den Fuchsbergen“ (DEMOS-Nord)
6.1 Bericht zu Maßnahmen der Verbesserung der bestehenden Anlagen
6.2 Vorstellung der Ergebnisse der Dokumentation des Entwässerungssystems
6.3 Beratung zu Maßnahmen zur Verbesserung des Entwässerungssystems
Kerstin Marsand begann damit, dass das Demos-Gebiet-Nord ihr Sorgenkind wäre und das nicht erst seit dem Starkregen im Jahr 2017, der damals die Regenentwässerungsanlagen im nördlichen Demos-Wohngebiet die Grenzen der Belastbarkeit überschreiten ließ. Die Brücken mussten gesperrt werden. Es wurde eine Überprüfung der Entwässerungsanlagen im gesamten Gebiet in Auftrag gegeben. Das Ergebnis der dann stattgefunden Überprüfung ergab, dass die Brücken abgerissen werden mussten, die Regenkanäle von Fidusallee und Märkischer Straße kommend stark durchwurzelt und beschädigt waren und der Vorfluter zur Teichanlage verstopft. Diese Schäden wurden beseitigt und die Verstopfung im Auslauf des Vorfluters im Teich beseitigt und verbessert.

Das Planungsbüro PFK, Frau Wahrlich, erhielt den Auftrag das ganze Gebiet einmal nach dem Gesichtspunkt zu betrachten, wo kommt das Wasser her, wo fließt es hin. Weiterlesen

Kollateralschaden Kinderbauernhof?

20 Jahre Kinderbauernhof! – Gehen die sang- und klanglos dem Ende entgegen? Wird der Kinderbauernhof Kollateralschaden politischer Entscheidungen?

Auf den Wiesen zwischen Erkner und Neu-Zittau finden wir den gemeinnützigen Kinderbauernhof.

Am 6. Mai gab es noch ein letztes Fest, dabei konnte ich von Ferne das Ausweichquartier sehen, in dem die Tiere ihr Gnadenbrot nach dem 31. August bekommen sollen. Dort muss es sehr triste aussehen, denn bis jetzt bekam ich keine Gelegenheit mich dort umzusehen. Bekannt ist, dass es dort weder elektrischen Strom noch Wasser geben soll. Bekannt ist auch, die Mittel des Vereins sind arg begrenzt. Wie dort die ganze Tiergesellschaft ein tiergerechtes Leben fristen soll, wird wohl noch ein Weilchen ein Geheimnis bleiben. Fakt ist, das Gelände gehört einer Erbengemeinschaft, die es meistbietend verkaufen möchte, was ihr gutes Recht ist. Da hilft auch der Rechtsanspruch – Eigentum verpflichtet – nicht viel. Die jetzigen Pächter können nicht mitbieten, wie auch.

Beim Fest am 6. Mai konnte ich Zettel mit Angeboten sehen, wie Kutschwagen, quasi alles muss raus, muss weg, denn im neuen Quartier ist nicht genug Platz für all die kostbaren, bei Verkauf unwiderruflich verlorenen Pferdewagen.

Ich habe mich bemüht hinter die Dinge zu steigen, ziemlich erfolglos, wie ich gestehen muss, die Beteiligten müssen allesamt mit Austern verwandt sein, so sehr schweigen oder verbiegen sie sich. Mein letzter Versuch, am 14. Mai. Eine Email an den neuen Bürgermeister von Erkner mit der Bitte um ein Gespräch wurde, heute ist der 13. Juni, ein Monat ist vergangen, nicht beantwortet. Typisch, die gleiche Situation wie bei mir in Woltersdorf. Somit schreckt mich solches nicht mehr ab, Weiterlesen

Bauausschuss 06. 2018 – Teil 1; Verkehrsentwicklungskonzept

wie im Sozialausschuss vorgetragen? Nein, mit den Eckdaten hatte es der Planer aus Doppeldorf nicht so genau.

Start
Anstelle von Jelle Kuiper hatte diesmal Karl-Heinz Ponsel den Vorsitz.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand kam zuerst auf die Anfragen aus dem letzten Bauausschuss zu sprechen. Anregung eines Straßenreparaturprogramms zur Vermeidung aufwendiger Reparaturmaßnahmen. Im Moment wird der Ist-Zustand der bereits ausgebauten Straßen in Form einer Fotodokumentation erfasst. Diese Dokumentation soll ausgewertete werden, um Kontrollintervalle festlegen zu können, damit es im kommenden Jahr ein Straßenerhaltungskonzept geben kann. Weiterlesen

Woltersdorf hatte einmal eine Straßenbahn

Woltersdorfer Straßenbahn – Wahr oder nicht wahr?

Woltersdorfer Straßenbahn – Wahr oder nicht wahr?

Der Tod von Monika Viktor, Geschäftsführerin der Straßenbahn, hat im Betrieb mit Sicherheit eine große, kaum zu füllende Lücke hinterlassen, die wieder geschlossen werden muss.

Hier in Woltersdorf leben wir ja in einem Ort, wo Gemeindevertreter und Verwaltung alles was nur geht unter top secret einstuft und damit dem Raten und Gerüchten unheimlich Vorschub leistet. Mangels offizieller Statements bleibt mir nun auch nichts weiter übrig, als mich an dem Ratespiel zu beteiligen.

Frau Bürgermeisterin Decker soll kommissarisch die Straßenbahn leiten. wahr oder nicht wahr, nicht nachprüfbar. Auf der Webseite der Straßenbahn ist darüber nichts zu finden, obwohl es da gesetzliche Vorschriften über die Nennung des Geschäftsführers gibt, die hier augenscheinlich vergessen wurden. Makaber, aber wahr ist, dort wird unter – Ihre Ansprechpartner – immer noch die verstorbene Geschäftsführerin mit Bild angegeben.

Heute erreichte mich die inoffizielle Mitteilung, dass die Woltersdorfer Straßenbahn seit dem 1. April 2018 mit der SRS (Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH) zusammen gegangen ist. Weiterlesen

Finanzausschuss 06. 2018; Kein Jahresabschluss – kein Kredit

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Der seltene Gast, Kämmerer Harald Porsch legte mit seinem Bericht los. Der Jahresabschluss 2012 wurde abgeschlossen, dass Rechnungsprüfungsamt wird ab 7. Juni bis 13. Juni die Prüfung durchführen. Nach erfolgreicher Prüfung soll dann mit den Jahresabschluss 2013 begonnen und im November 2018 abgeschlossen werden. Es wurde mit dem Rechnungsprüfungsamt die Möglichkeit einer Prüfung noch in 2018 abgestimmt. Für das Jahr 2019 wurde geplant, dass die Jahresabschluss 2014 bis 2016 auszuarbeiten, um im Jahr 2020 mit den Jahresabschlüssen wieder auf dem Laufenden zu sein.

Es wurde ebenfalls die Möglichkeit geprüft inwieweit eine befristete Einstellung oder die Einbindung externer Kräfte die Aufarbeitung unterstützen könnten. Weiterlesen

Sozialausschuss 06. 2018 – Teil 2; Ausrüstung der Feuerwehr

Punkt 6. Beratung zur Aufwandsentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf
Jenny Loponen trug vor, dass die Satzung aus dem Jahr 2010 wäre und deshalb den heutigen Gegebenheiten angepasst werden sollte, da sie u.a. die Aufwandsentschädigung nach Mitgliedschaft nicht berücksichtige. Sie gab zu bedenken, dass alle Tätigkeiten ehrenamtlich ausgeführt werden. Die neue Wehrleitung bringe sich sehr gut ein, das mache sich bei dem Zuwachs in der Jugendfeuerwehr und auch bei der aktiven Feuerwehr bemerkbar. Es habe mittlerweilen schon einige neue Mitglieder gegeben. Da die technische Ausrüstung immer komplizierter wird, ist der Anspruch, sowohl im technischen Bereich als auch bei dem Brandschutzträger, gewachsen. Es wird immer mehr Fachwissen und Engagement benötigt. Es gebe deshalb nun mehr Funktionsbilder. Weiterlesen

Sozialausschuss 06. 2018 – Teil 1; Verkehrsentwicklungskonzept

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen berichtete zuerst über den Stand der Heilung der Elternbeitragssatzung. Für die kommunalen Kitas wurden die Platzkosten ermittelt.
Krippenkinder bis 6 Stunden = 280,00 Euro,
Krippenkinder über 6 Stunden = 316,00 Euro
Kitakinder bis 6 Stunden = 206,00 Euro
Kitakinder über 6 Stunden = 224,00 Euro
Hortkinder bis 4 Stunden = 177,00 Euro
Hortkinder über 4 Stunden = 192,00 Euro.
Diese Kalkulationswerte werden in die Elternbeitragstabelle übertragen. Die einzelnen Einkommensgruppen der Eltern die Geschwisterkinder werden berücksichtigt. Diese Tabelle und der neue Satzungstext werden zur Zeit erarbeitet Weiterlesen