Schlagwort-Archive: Vogelsdorfer Straße

Sozialausschuss Teil 1 – Nov 2014; Schulwegsicherung

Der Ratssaal war mit interessierten Bürgern gut gefüllt. Es wird eng für sie, die zwei Reihen von Stühlen sind beidseitig im Saal eng an die Wand gequetscht, für die Beine ist es enger als in vorsintflutlichen Bussen. Im Ratssaal wird es uns Bürgern ungemütlich gemacht, mit Absicht? Ich denke schon. Denn es wäre genug Raum da, wenn man das Rechteck aus Tischen an denen unsere Abgeordneten sitzen, sinnvoller aufstellen würde. In dem unzugänglichen Rechteck wird Platz in Hülle und Fülle verschwendet, warum? Ich kann mir nur einen Grund vorstellen, der Bürgermeister und seine Corona möchte so wenig Bürger wie möglich, die sich über den immer gebotenen Strauß von Unfähigkeiten, eingewickelt in Stilblüten amüsieren. Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 2 – Oktober 2014; Weinbergstraße

Punkt 6. Diskussion und Beschlussempfehlung über den Umbau des Flachbaus (Schule)
Ein sehr kompliziertes Thema meinte der Bürgermeister, weil der Flachbau zur FAW gehört. Sicher ist nur, dass die FAW bis 2016 nicht alle Räume benötigt.

Siegfried Wendt, versuchte anhand von Folien die Historie des 1965 gebauten Flachbaus Revue passieren zu lassen. Dabei erfuhren wir, dass alle Stromkabel aus Aluminium bestünden und wenn zwei Geräte gleichzeitig liefen, die Sicherungen herausfielen. Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 3 – Mai 2014

Punkt 9. Diskussion und Beschlussempfehlung Mietvertrag FAW. Monika Kilian stellte den Vertrag für den Schulneubau der FAW zur Diskussion. Es ging darum, den Vertrag um 2 oder 5 Jahre zu verlängern. Es ging um den niedrigen Mietpreis, den der Bürgermeister als Werbegeschenk an die FAW betitelte. Herr Enkelmann bat um Planungssicherheit, denn sie haben nach wie vor die Kürzung der Zuschüsse für Privatschulen des Landes zu verkraften, die meist bei der Betrachtung außer Acht gelassen werden. Weiterlesen

Hauptausschuss Teil 2 – März 2014

Punkt 6. Information des Landesbeauftragten zur Mitgliedschaft im Wasser- und Bodenverband „Stöbber-Erpe“. Der Landesbeauftragte, Herr Sienz referierte über den Wasser- und Bodenverband „Stöbber-Erpe“, dem Woltersdorf zwangsangeschlossen wird, da ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts den neuen Zuschnitt der Verbandsgebiete festlegte. Das Land Brandenburg musste nun die Verbandsgebiete neu zuschneiden. Das alles endete Ende 2013 in einem Gesetz. Sienz berichtete, dass er im August 2013 vom Ministerium angesprochen wurde, ob er bereit wäre, als Landesbeauftragter für den Verband zu agieren. Es geht um den desolaten Zustand des Verbandes „Stöbber-Erpe“. Im Jahr 2013 war dieser nicht mehr in der Lage seine Aufgaben zu erfüllen, geschweige denn Löhne zu bezahlen. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 2 – Oktober 2013

Punkt 6. Information und Diskussion Stand des B-Plan im Bereich Stolper Weg/Kiesweg. Der Bürgermeister versuchte sich an dem Thema. Es gab am 8. Oktober 2013 ein Gespräch mit den Anliegern. In dem Gespräch wurde daraufhin gewiesen, dass im Jahre 2009 schon zwei Beschlüsse gefasst wurden, darin wurde die Verwaltung beauftragt mit dem Investor Vereinbarungen (welche?) zu treffen. Das Ergebnis liegt jetzt in einem städtebaulichen Vertrag vor. Das Ziel der Verwaltung bestehe darin, mitbestimmen zu können. In der Versammlung wurde aber auch deutlich, dass man dort alles so belassen könne und nichts macht. Er findet aber, dass man alles in einem Vertrag regeln sollte. Edgar Gutjahr wies darauf hin, dass Herr Schnieber anwesend ist und Fragen beantworten könne.

Günter Neumann wirft die Frage auf, wer von Seiten der Verwaltung den Vertrag Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – Oktober 2013

Ein Blick auf die Tagesordnung ließ mich erschauern. Der Vorsitzende scheint keine Vorstellung zu haben, was machbar ist und was nicht. Seine überlange Tagesordnung ist ein schönes Beispiel dafür. Abgearbeitet wird das an einem Abend bestimmt nicht.

Edgar Gutjahr legte los. Nach kurzer Diskussion über die Tagesordnung wurde diese in der jetzigen Form angenommen. Hannes Langen wurde entschuldigt, er ist erneut Vater geworden.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters über aktuelle Aufgaben, Anfragen an BM und Amtsleiter. Der Bürgermeister übernahm diesen Part. Die Mehrzweckhalle läuft planmäßig. Bei der Kita Haus der kleinen Strolche, Am Steinwinkel Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – September 2013

Punkt 5. Fragen an den Bürgermeister. Jens Mehlitz brachte vor, dass die Christliche Kita die Vereinbarung mit einer Begründung abgelehnt habe, außerdem finde er den Preis für die Laubsäcke zu hoch. Der BM konterte, alles koste Geld und er muss deshalb angemessene Preise nehmen. Weiter wollte Jens Mehlitz von Amtsleiter Hannes Langen wissen, was mit dem Quergefälle vor dem Grundstück Körnerstraße 3 sei, wann das beseitigt wird. Hannes Langen meinte, er kenne das Problem nur abstrakt, es muss geprüft werden. Matthias Schultz fragte nach dem Stand der Eigentumswohnungen in der Schleusenstraße und wollte hören, ob es dazu ein gemeindliches Einvernehmen gebe und wann das Projekt im Bauausschuss vorgestellt wurde. Der Bürgermeister erwiderte, dass es noch nichts Konkretes darüber zu berichten gebe. Hannes Langen ergänzte, dass es eine Bauvoranfrage gab, er muss sich aber das Verfahren noch einmal ansehen. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – August 2013

Die Tagesordnung wurde geändert, Punkt 9, für die Krokodilsbucht sollte nun kein Beschluss gefasst werden.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters. Hannes Langen fasste sich kurz. Es gab auch nichts Neues zu berichten. Geben wir’s im Telegrammstil wieder. Der Stolperweg soll im nächsten Bauausschuss vorgestellt werden, die Mehrzweckhalle ist im Plan, Richtfest soll am 20.09 sein. Die Regenentwässerung Schulhof ist fertig. Renovierungsarbeiten an den Treppenhäusern in den bunten Häusern der Grundschule erledigt. Die neue Reinigungsfirma für die Schule arbeitet gut. Elektriker – Netzentflechtung Maiwiese und Aussichtsturm sind am 12. August angelaufen. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 1 – Juni 2013

In medias res – gehen wir gleich mitten hinein. Monika Kilian (SPD) fragte nach, ob schon eine Antwort der Kommunalaufsicht in Sachen Körnerstraße vorliege. Alexandra Doernbrack bestätigte, dass ihr eine Zwischenantwort vorliegt. In diesem Schreiben wird von einer Heilung des Grundstückverkaufs gesprochen.

Punkt 5. Bericht des Bürgermeisters. Der BM bestätigte, dass am 16. Mai ein Schreiben der Kommunalaufsicht gekommen sei mit Vorschlägen zur Heilung der Verfahrensfehler im Grundstückskauf. Weiteres solle dann im nicht öffentlichen Teil besprochen werden. Der BM berichtete weiter, dass die 100-Jahr-Feier der Straßenbahn ein voller Erfolg gewesen sei. Die Vorbereitungen für das Sommerfest laufen und bisher sind 7.400 Euro Weiterlesen

Bauausschuss Teil 2 – Mai 2013

Punkt 9 und 10 können wir zusammenfassen. Es geht um die Weinbergstraße. Zuerst sollten die Abgeordneten in Punkt 9 einen Erschließungsvertrag beschließen und danach wurde dann in Punkt 10 die Planung vorgestellt. Hannes Langen berichtete, dass der Eigentümer des Grundstücks Vogelsdorfer Straße 2 (Edekamarkt) sich bereit erklärt hat den Ausbau der Weinbergstraße ab Seestraße bis zur Straße Am Werk zu übernehmen. Es geht ihm dabei um die Verbesserung seines Standortes. Er empfiehlt, das Angebot anzunehmen.

Monika Kilian fand es von der Sache her gut, fragte sich aber, ob die Straße Am Werk auch mitgebaut werden soll. Weiterlesen