Schlagwort-Archive: Springeberg

Porträt eines Abgeordneten – vom Urschleim an – Teil 2

Noch wate ich im Urschleim. Fügen wir einige Puzzelteile zum Porträt von Bürgermeisters Koalitionär Edgar Gutjahr dem ersten Teil hinzu. Von 2012 bis 2013 ging es in den Ausschüssen recht heiß her, drei kostenintensive Themen waren Dauerbrenner.

Erstens. Die geplante Regenentwässerung des Schulhofes über die Weinbergstraße zur Seestraße. Schlappe 100.000 Euro sollte sie kosten, aber nicht der Gemeinde. Geplant war, die Kosten anteilig auf die wenigen Anlieger der Weinbergstraße umzulegen. Weiterlesen

Waldernte – Springeberg

Der Weg der Gemeinde, der seit dem Winter durch gefällte Bäume nicht passierbar war, wird wieder zugänglich gemacht. Die Anwohner stehen da und schauen ungläubig auf ihr verschandeltes Umfeld. Im Bauausschuss erzählte der mögliche Investor, wie froh doch die Anwohner sind, dass endlich etwas passiert. Das bestätigtigten die Anwohner so nicht. Sie hofften, dass die beim Brand zerstörten Hütten verschwinden, nicht aber der Wald, wie es geschehen ist. Weiterlesen

Woltersdorfer Verwaltungsenglisch

Kommentar zu Gemeindevertretung Teil 2 – April 2014

Dass wir einen „fähigen“ Hauptverwaltungsbeamten, sprich Bürgermeister haben, gehört in Woltersdorf zum Allgemeinwissen. In der Beschlussvorlage für die Erteilung eines Freibriefs an die möglichen Investoren in Springeberg, bemüht sich der promovierte Bürgermeister um das Flair der großen, weiten Welt. Da bröckelte ein Angestellter englische Begriffe in den deutschen Text, zeigte uns mit dem sperrigen Gebilde, weit kann es nicht her sein mit dem Englisch, es reicht gerade zum fehlerhaften denglisch Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – April 2014

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung zur Übernahme des Bauersee. Der Bürgermeister erklärte, dass sowohl im Bauausschuss als auch im Hauptausschuss der Übernahme des Bauersee zugestimmt wurde. Gordon Eggers gab zu bedenken, dass es zwar verlockend klingt, einen See zu übernehmen, aber er vermisse hier eine Altlastenprüfung. Durch die über 50 Jahre andauernde Entwässerung der Rüdersdorfer Straße in den See sind da als Altlasten z.B. Salze, Öl oder Ruß anzusehen. Auch können sich Munition oder Fliegerbomben aus der Kriegszeit im Wasser befinden und welche Industrie-Chemikalien sind über die Jahrzehnte in den See geflossen. Gordon Eggers wies darauf hin, dass es in Woltersdorf genügend Flächen gebe, die mit Altlasten behaftet sind und er frage sich deshalb, warum es hier beim See keine Prüfung gebe. Der Bürgermeister erklärte leicht angesäuert, Weiterlesen

Investor möchte von Gemeinde Empfehlungsschreiben

Freibrief oder Empfehlungsschreiben, der eine nennt es so, der andere so. Heute um 19:00 Uhr tagt die Gemeindevertretung, in Punkt 11 geht es um die Zukunft von Springeberg einem Ortsteil von Woltersdorf. Der Investor Cesa Investment vertreten durch Achaz von Oerzten hofft auf ein Empfehlungsschreiben oder wie ich es nenne Freibrief. Guter Hoffnung ist er, wurde sein Ansinnen vom Bürgermeister und seinem zu ihm passenden Koalitionär, Edgar Gutjahr mit dem üblichen, manchmal schon peinlichen Wohlwollen aufgenommen. Es geht um viel: Weiterlesen

Hauptausschuss Teil 1 – März 2014

Der dritte Ausschuss in dieser Woche. WBF-Vogel beantragte einen zusätzlichen Tagesordnungspunkt über das Mitteilungsblatt der Gemeinde Woltersdorf. Er erklärte, dass er es nicht gut findet, dass das Mitteilungsblatt im April ausfällt und das nächste Mitteilungsblatt erst im Juni erscheinen soll. Es ist festgelegt, dass alle zwei Monate eine Ausgabe herausgegeben wird. Der Bürgermeister knurrte, dass er aus dem Stand kein Mitteilungsblatt zaubern könne Weiterlesen

Springeberg, Investor soll Freibrief bekommen

Das alte Springeberg, der Wald, die Reiherkolonie gibt es nicht mehr, es starb zu Jahresanfang unter den Kettensägen des, so sagt man, Grundstückeigentümers, Heribert Wirth. Fast zur gleichen Zeit taucht ein Investor auf, der das Grundstück kaufen und vermarkten will. Die Pläne dafür sind wahrscheinlich schon fertig gewesen, als die Kettensägen des Eigentümers den Wald niedermachten. Weder der Investor, noch der Planer, wollen etwas mit dem Abholzen des Waldes zu schaffen haben. Uns können Sie dafür nicht verantwortlich machen, sagten die Herren. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 2 – März 2014

Punkt 5. Information und Diskussion Projektgebiet Woltersdorf „Am Springeberg“

Edgar Gutjahr erklärte, dass Vertreter der Investmentfirma und des Grundstückseigentümers anwesend sind. Er fragte nach, ob Interesse bestünde, einen Vortrag von etwa fünf bis sechs Minuten über das Projekt Springeberg zu hören. Hannes Langen ergänzte, dass bisher nur ein Antrag auf Eröffnung eines Bebauungsplanverfahrens vorliegt, der aber im Moment aus Sicht der Verwaltung nicht genehmigungsfähig ist. Für die Realisierung eines solchen Vorhabens muss zuerst Baurecht geschaffen werden. (Anmerkung: das Gebiet ist im aktuellen Flächennutzungsplan als Landschaftsschutzgebiet mit Sondergenehmigung für ein Hotel ausgewiesen)

Herr v. Oertzen von der Cesa-Investment GmbH & Co. KG erhielt nun Rederecht. Hier seine geraffte Rede: Er liebe es, exclusive Grundstücke auszusuchen. Weiterlesen

Bauausschuss: Springeberg und Bauersee

Heute tagt der Bauausschuss. Zu Springeberg, es wurde weiter gefällt. Die Bäume liegen jetzt kreuz und quer vom Flakensee bis zur Rüdersdorfer Straße. Wie ich schon bei der gewaltigen Baumfällaktion auf dem TLG-Gelände bemerkte, bin ich überzeugt, noch nie wurden in Woltersdorf soviel Grünflächen vernichtet, soviel Bäume gefällt, wie in der Ära des Bürgermeisters Dr. Vogel von den Grünen.

Heute Abend möchte der Bürgermeister Nägel mit Köpfen machen. Weiterlesen

Abholzaktion auf dem TLG-Gelände


Von vorn an der Rüdersdorfer Straße bis hinten an den Kalksee, liegen fast alle Bäume flach. Nicht der Sturm kippte die Bäume, es waren Kettensägen. Nun ist das Gelände vorbereitet, um darauf vielleicht ein Feriendorf, eine Marina, Luxus-Eigentumswohnungen oder altersgerechtes Wohnen für Betuchte zu bauen. Es gibt bestimmt noch viele andere Verwendungszwecke für das schöne Gelände. Mancher leckt sich die Lippen danach. Weiterlesen