Schlagwort-Archive: Springeberg

Unser Woltersdorf pinselte Unglaubliches

Vergessen haben sie mich, in meinem Briefkasten fand ich keinen Flyer und auch kein Info-Heft der Unglaublichen von „Unser Woltersdorf“. Oder war’s Absicht, sollte ich das Geschreibsel nicht bekommen? Bin ich doch einer der wenigen, die das Gesülze aufmerksam lesen. Ich machte mich auf die Strümpfe, um an den monatlichen Münchhausen zu kommen. Meine Nachbarin hat’s ungelesen in die Mülltonne befördert. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – Mai 2014

Punkt 6. Diskussion und Beschlussfassung über den geprüften Jahresabschluss der Gemeinde Woltersdorf für das Haushaltsjahr 2010. Gerd Tauschek erklärte kurz, warum erst jetzt der Prüfungsbericht aus dem Jahr 2010 vorliegt. Weil die Prüfung erst im Januar 2014 beendet wurde. Es keine Beanstandungen. Waltraud Hochmuth las den Beschluss vor, Weiterlesen

Bauausschuss Mai 2014

Jens Mehlitz stellte einen Antrag zur Änderung der Tagesordnung. Er möchte den Punkt 5 – Springeberg – gestrichen haben und im Punkt 8 – Zu den Eichen – soll das Wort Beschlussempfehlung ebenfalls gestrichen werden. Hannes Langen widersprach sofort, da er bei dem Punkt 8 unbedingt eine Entscheidung brauche. Trotzdem wurde dem Antrag von Jens Mehlitz zugestimmt.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters über aktuelle Aufgaben, Anfragen an den Bürgermeister Weiterlesen

MOZ – eine hinterhältige Frage

Drei Fragen stellte die Märkische Oderzeitung, zwei harmlose Ablenkfragen und schön verpackt in der Mitte die Giftfrage: „Wie stehen Sie zur Zusammenarbeit mit Bürgermeister Rainer Vogel?“

Wir haben Kommunal-, nicht Bürgermeisterwahlen. Der Bürgermeister kann nicht als Kandidat antreten, kann nicht gewählt werden, auch wenn er, recht geschmackslos, auf den Wahlplakaten seiner Partei poussiert. Es geht doch bei der Wahl um die Positionen der Parteien, nicht um die Beliebtheitsskala des Bürgermeisters. Wären wir ein absolutistisch regiertes Dorf, Weiterlesen

Porträt eines Abgeordneten – vom Urschleim an – Teil 2

Noch wate ich im Urschleim. Fügen wir einige Puzzelteile zum Porträt von Bürgermeisters Koalitionär Edgar Gutjahr dem ersten Teil hinzu. Von 2012 bis 2013 ging es in den Ausschüssen recht heiß her, drei kostenintensive Themen waren Dauerbrenner.

Erstens. Die geplante Regenentwässerung des Schulhofes über die Weinbergstraße zur Seestraße. Schlappe 100.000 Euro sollte sie kosten, aber nicht der Gemeinde. Geplant war, die Kosten anteilig auf die wenigen Anlieger der Weinbergstraße umzulegen. Weiterlesen

Waldernte – Springeberg

Der Weg der Gemeinde, der seit dem Winter durch gefällte Bäume nicht passierbar war, wird wieder zugänglich gemacht. Die Anwohner stehen da und schauen ungläubig auf ihr verschandeltes Umfeld. Im Bauausschuss erzählte der mögliche Investor, wie froh doch die Anwohner sind, dass endlich etwas passiert. Das bestätigtigten die Anwohner so nicht. Sie hofften, dass die beim Brand zerstörten Hütten verschwinden, nicht aber der Wald, wie es geschehen ist. Weiterlesen

Woltersdorfer Verwaltungsenglisch

Kommentar zu Gemeindevertretung Teil 2 – April 2014

Dass wir einen „fähigen“ Hauptverwaltungsbeamten, sprich Bürgermeister haben, gehört in Woltersdorf zum Allgemeinwissen. In der Beschlussvorlage für die Erteilung eines Freibriefs an die möglichen Investoren in Springeberg, bemüht sich der promovierte Bürgermeister um das Flair der großen, weiten Welt. Da bröckelte ein Angestellter englische Begriffe in den deutschen Text, zeigte uns mit dem sperrigen Gebilde, weit kann es nicht her sein mit dem Englisch, es reicht gerade zum fehlerhaften denglisch Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – April 2014

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung zur Übernahme des Bauersee. Der Bürgermeister erklärte, dass sowohl im Bauausschuss als auch im Hauptausschuss der Übernahme des Bauersee zugestimmt wurde. Gordon Eggers gab zu bedenken, dass es zwar verlockend klingt, einen See zu übernehmen, aber er vermisse hier eine Altlastenprüfung. Durch die über 50 Jahre andauernde Entwässerung der Rüdersdorfer Straße in den See sind da als Altlasten z.B. Salze, Öl oder Ruß anzusehen. Auch können sich Munition oder Fliegerbomben aus der Kriegszeit im Wasser befinden und welche Industrie-Chemikalien sind über die Jahrzehnte in den See geflossen. Gordon Eggers wies darauf hin, dass es in Woltersdorf genügend Flächen gebe, die mit Altlasten behaftet sind und er frage sich deshalb, warum es hier beim See keine Prüfung gebe. Der Bürgermeister erklärte leicht angesäuert, Weiterlesen

Investor möchte von Gemeinde Empfehlungsschreiben

Freibrief oder Empfehlungsschreiben, der eine nennt es so, der andere so. Heute um 19:00 Uhr tagt die Gemeindevertretung, in Punkt 11 geht es um die Zukunft von Springeberg einem Ortsteil von Woltersdorf. Der Investor Cesa Investment vertreten durch Achaz von Oerzten hofft auf ein Empfehlungsschreiben oder wie ich es nenne Freibrief. Guter Hoffnung ist er, wurde sein Ansinnen vom Bürgermeister und seinem zu ihm passenden Koalitionär, Edgar Gutjahr mit dem üblichen, manchmal schon peinlichen Wohlwollen aufgenommen. Es geht um viel: Weiterlesen

Hauptausschuss Teil 1 – März 2014

Der dritte Ausschuss in dieser Woche. WBF-Vogel beantragte einen zusätzlichen Tagesordnungspunkt über das Mitteilungsblatt der Gemeinde Woltersdorf. Er erklärte, dass er es nicht gut findet, dass das Mitteilungsblatt im April ausfällt und das nächste Mitteilungsblatt erst im Juni erscheinen soll. Es ist festgelegt, dass alle zwei Monate eine Ausgabe herausgegeben wird. Der Bürgermeister knurrte, dass er aus dem Stand kein Mitteilungsblatt zaubern könne Weiterlesen