Schlagwort-Archive: Schleusenwirtschaftft

Der Alte Krug, ein Rückblick

alter-krug2Das heutige Grundstück, auf dem der „Alte Krug“ steht, wurde 1910 in einer Karte vom Dorf Woltersdorf erwähnt. Es war damals das Grundstück Nummer 6 gegenüber der Kirche (erbaut 1555) und der „Alten Schule“(erbaut 1715). Interessant war die weitere Eintragung zum Grundstück. Dort steht, dass der „Alte Krug“ 1642 von Andreas Petrich, Krüger genannt, erbaut wurde. Der nächste Krüger war Martin Petrich der den „Alten Krug seinem Sohn Michel Petrich vererbte. Dieser starb 1737, kurz danach 1742 auch seine Frau. Aufgrund der Bewertung der Erbschaft, gibt es aus dieser Zeit eine sehr detaillierte Aufstellung, wie es im und um den „Alten Krug“ bestellt war.

Um in den Keller zu kommen, musste eine Falltür im Flur geöffnete und eine steile Treppe hinabgestiegen werden. Das ist bis heute noch so. Der Keller selber ist 10 Fuß breit und 10 Fuß lang und 8 Fuß hoch. Die Kellerdecke ist als Bogen gewölbt. Das Ganze ist fensterlos und eine schwere, schmale und niedrige Tür führt in den nächsten Raum. So wird es in der Chronik beschrieben. Von diesen massiven Gewölben gab es acht. Ob sie heute noch alle existieren, kann ich nicht beurteilen. Da unten war es zu dunkel. Weiterlesen