Schlagwort-Archive: Bauersee

Abpumpen in den Bauersee – Teil 4

Wir sind in der Interlakenstraße ein kleines Stückchen weitergekommen. Wir, das sind der CDU-Kreistagsabgeordnete Prof. Dr. Wolfgang Stock aus Woltersdorf und Bernds Journal. Den Skandal öffentlich machte das Journal und Wolfgang Stock wandte sich erfolgreich an den Landrat Zalenga in Beeskow.

Diese Zeilen erreichten uns: Weiterlesen

Abpumpen in den Bauersee – Teil 3

interlaken-zweiter-tag-1-kl

interlaken-zweite-tag-2-kl

Es hat sich etwas getan, nachdem die Pumpenstory hier veröffentlicht wurde. Eine von drei Pumpen wurde mit etwas Spanplatte und Styropor abgedämmt. Das habe ich mir gestern einmal angeschaut und ein Foto von der eingepackten Pumpe gemacht.

Das war zuviel. Ein Bauarbeiter brüllte zweimal über das Gelände: „Eh, mach keine Fotos“. Dabei hatte ich das Baugelände nicht einmal betreten. Als wir abfahren wollten, steckte er den Kopf in unser Auto, langte nach meiner Kamera und verlangte die Herausgabe des Fotoapparats. Er sei von seinem Arbeitgeber dazu autorisiert worden. Na ja, wir sind ungeschoren mit Apparat geflüchtet. Weiterlesen

Abpumpen in den Bauersee – Teil 2

Hannes Langen, Amtsleiter für Ordnung und Sicherheit und Bauamtsleiter hat in der gestrigen Gemeindevertretersitzung, als dieses Thema zur Sprache kam, die Abgeordneten falsch informiert.

Er sagte, dass das Abpumpen von Grundwasser genehmigungsfrei sei und er deshalb keinen Gund für ein Eingreifen habe. Das ist aber eine falsche Aussage! Richtig ist, Grundwasser darf ohne Genehmigung höchstens bis 30 Tage abgepumt werden. Hier wird also seit mindestens 60 und höchstens 90 Tagen das Grundwasser illegal (falls keine Genehmigung vorhanden ist) in den Bauersee gepumpt.

Warum hat Hannes Langen hier durch Weglassen die Gemeindevertretung belogen?

——————-
Es gibt eine erlaubnisfreie Grundwasserentnahme (§46 Abs. 1WHG und §55 BbgWG) z.B. als Grundwasserabsenkung bei einer Baumaßnahme in geringen Mengen (maximal 10m3/h), für einen vorübergehenden Zweck. Diese darf nicht länger als 30 Tage erfolgen.

Abpumpen in den Bauersee

Möven stürzen kreischend der im Wasser treibenden Beute entgegen. Viele Fischleichen, mit dem Bauch nach oben, treiben in diesem Februar im Bauersee. Die toten Fische wurden gefressen, neue Leichen gibt es kaum mehr.

Zwei gewaltige Pumpen wurden im Februar an der Rückseite des Grundstückes Kalkseestr. 61 in der Interlakenstraße angeschmissen. Inzwischen sind es drei Pumpen geworden. Unzählige dicke Schläuche stecken ringsum in der großen Baugrube, führen zu den drei Pumpwerken. Ein massives hunderter Rohr, dick wie ein Laternenpfahl führt über die Interlakenstraße, verschwindet im Dickicht eines eingezäunten Grundstückes. Das Rohr sucht sich nicht den kürzesten Weg zum Bauersee, nein, mit einem großen Umweg führt es in undurchsichtiges Gestrüpp. Das Rohrende ragt wieder sichtbar über einen viereckigen Kasten. Wassermassen schießen alle Naselang aus dem Rohr in den Kasten.

Sind’s Hunderte, tausende, zehntausende Liter Grundwasser aus der Baugrube, die dort täglich in den Kasten stürzen? Tag und Nacht, quasi non stop rast das Grundwasser Weiterlesen

Bauausschuss Teil1, Febr 2015; Steuerverschwendung

Es begann wie immer mit Streichungen. Jens Mehlitz (WBF) beantragte, dass der Punkt 9, Diskussion über den Haushalt 2015, gestrichen wird. Edgar Gutjahr (LINKE/GRÜNE) wehrte sich zwar dagegen, umsonst, er wurde überstimmt. Der unnütze Punkt wurde gestrichen.

Danach gab Edgar Gutjahr in eigener Sache eine 20minütige Erklärung ab. Es war die Antwort auf die Anfrage von Wolfgang Höhne, auf welcher Grundlage er, Edgar Gutjahr, Diskussionen abwürge. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – Nov 2014; 97 Fragen

Wie sollte es auch anders sein, es ging, wie immer, um die Tagesordnung. Jens Mehlitz (WBF) beantragte den Tagesordnungspunkt 8 zu streichen, weil es keinen Kämmerer gibt. Das wurde abgelehnt. Wolfgang Höhne (WBF) fehlte als Anhang zum letzten Protokoll das zugesagte Schreiben des Landkreises, in dem die Doppelnutzung der Kita „Weinbergskids“ untersagt wurde. Er wollte den Grund erfahren. Der Bürgermeister grummelte, dass sie das Schreiben im Moment nicht finden können, Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 6 – September 2014

Punkt 12. Diskussion und Beschlussfassung zur Übernahme des Bauersees

Rainer Vogel erklärte, dass im Bauausschuss und im Hauptausschuss der Übernahme zugestimmt worden sei.

Es gab mal wieder eine allgemeine Diskussion ohne Mikrofon, ohne Rücksicht au die Besucher. Der Vorsitzende Bronsert schafft es nicht, die Quatschbude zu bändigen. Weiterlesen

Bauausschuss August 2014 Teil1; Bericht des Amtsleiters

Edgar Gutjahr eröffnete die Sitzung. Er hofft auf eine gute, entspannte und faire Zusammenarbeit. Dann begann das Tagesgeschäft, wie schon Mittlerweilen Usus, mit der Änderung der Tagesordnung. Stefan Bley (CDU/SPD) beantragte, dass der Punkt 6 komplett entfällt und bei Punkt 7 das Wort Beschlussempfehlung gestrichen werde, da es sich um die erste Lesung über des Thema Sondernutzungssatzung handele. Jelle Kuiper (LINKE/Grünen) war gegen alles. Über die Anträge wurde abgestimmt. Ergebnis: Der Punkt 6 bleibt und die Beschlussempfehlung in Punkt 7 wird gestrichen. Weiterlesen

Hauptausschuss August 2014 – Teil 3; Bauersee

Bauersee in Woltersdorf

Bauersee in Woltersdorf


Punkt 9. “Diskussion und Beschlussempfehlung zur Übernahme des Bauersees”. Hannes Langen las vor, das die Gemeindevertreter am 3. 04. 2014 den Bürgermeister beauftragten die Altlastenfrage (Munition usw.) zu klären. Am 14.04. und 08.05 kamen von den entsprechenden Behörden die Negativauskünfte. Beim Finanzministerium wurde ebenfalls nach einer Haftungsfreistellung gefragt. Die Antwort, das Ministerium erteile keine Haftungsfreistellung, kam am 18. August. Vogel fügte hinzu, dass es die Auflage gebe, dass der See der Öffentlichkeit zugängliche bleibe, ansonsten fällt der See wieder in das Vermögen des Landes zurück. Weiterlesen