So etwas gibts nicht – doch es gibts

19:00 Uhr. Pünktlich begann der Bauausschuss seine Sitzung. Nach den üblichen Formalitäten erklärte Jelle Kuiper, warum der letzte Termin des Bauauschusses am 19. Oktober abgesagt werden musste. Just am Tag der Sitzung, im Morgengrauen, kam ein Nachtwandler auf die Idee, die Aushänge im Schaukasten am Rathaus durchzulesen. Im Licht des trüben Halbmondes erkannte der Frühaufsteher blitzartig – welche öffentliche Einladung – fehlte. Das Nachtgespenst wusste auch sofort, was zu tun war. Unverzüglich meldete er das Sakrileg im Rathaus, wo trotz der frühen Stunde schon ein weiteres Mitglied der Stafette „fehlende Einladung“ auf ihn wartete und planvoll weiter an der Scharade mitwirkte. Hier nun verliert sich die Spur im nebligen Dämmerlicht des 19. Oktober. Jetzt, am 8. November erfuhren wir, trotz Sand im Getriebe, rotierte die behäbige Rathausmaschinerie mit einem Affenzahn. Man stelle sich vor, bereits um 11:00 Uhr war die Kommunalaufsicht konsultiert und als Ergebnis wurde die Sitzung abgesagt. Gerüchte sagen, die vom frühen Dienstbeginn völlig geschaffte Rathausmannschaft brach über ihren Schreibtischen zusammen und erholte sich bei einem längeren Büronickerchen.

Eigenartig – in allen anderen Schaukästen fehlte, soweit zu erfahren war, kein Fetzen Papier 8)