Ökostrom wird teuer

In Deutschland sind 17 Kernkraftwerke in Betrieb. Im Jahr 2010 erzeugten sie insgesamt 140,6 Milliarden kWh Strom (brutto). Ganz schön viel Strom, der da wegfällt, wenn diese 17 Kraftwerke abgeschaltet werden. Für 140 Milliarden kWh Atomstrom brauchen wir 140 Milliarden Ökostrom als Ersatz, ob das möglich ist?

In unserer Republik gibt es bereits 21.164 Windenergieanlagen (Stand Febr. 2010) mit einer installierten Leistung von 25.777 Megawatt. Um ein Atomkraftwerk durch Strommühlen zu ersetzen, wären rund 4400 Windräder nötig. Die benötigten eine Fläche von 322 Quadratkilometer, eine Fläche so groß wie der Stadtstaat Bremen. Für 17 Atomkraftwerke bräuchte man dann eine Fläche die doppelt so groß wie das Saarland ist. Durch Kollision mit Windkraftanlagen kommen jährlich um die 1000 Vögel um, sagen die Windmüller, es werden tatsächlich deutlich mehr sein. Wie viele Vögel müssen sterben, wenn der Windstrom Boom richtig losgeht?

Strommühlen reichen nicht aus, es werden auch Photovoltaik, Wasserkraft und Geothermie nötig sein, um den Bedarf zu decken, nur diese Erzeuger sind sehr teuer. Photovoltaik hat obendrein eine sehr schlechte Energiebilanz bei der Herstellung der Zellen.

Strom wird teuer werden in Deutschland, vielleicht zu teuer, um überleben zu können. Wir, die Deutschen, leben von Exporten, die müssen konkurrenzfähig bleiben und das wird schwerer, falls unsere Nachbarn ihre Wirtschaft weiter mit Atomstrom konkurrenzfähig halten.

Deutschland liegt im Zentrum Europas und unsere europäischen Nachbarn betreiben rings um uns rund 200 Atomkraftwerke, wenn da ein kleines Land im Zentrum seine Atommeiler abschaltet, bringt das rein gar nichts. Fliegt bei den Nachbarn ein Mailer in die Luft, der Wind verteilt die Strahlung demokratisch auch bei uns.