Noch einmal Stolpersteine


The Show is over und was bleibt zurück? Leere, angereichert durch sich zersetzende, faulende Blumen. Vor sechs Tagen, da versammelten sie sich, sie die Wichtigen, umgeben von ihrer Meute aufwartender Diener, immer vorne in erster Reihe stehend, vorne vor den Linsen der Pressefotografen, die sie hinbeorderten. Eifersüchtig wachen die Herren Wichtig darüber, dass sich kein normal Sterblicher mit ins Bild drängelt, es ist ihr Bild, ihre Show, es sind ihre großen, hohlen Minuten und Sekunden. Vorne stehen sie auch, um den Zeitungsreporter, die Zuschauer mit gewundenen, verdrechselten, unecht klingenden Worten zu beeindrucken. Worte die sie irgendwann in einem Buch, einem Magazin lasen und sich für solche Zwecke merkten.

Kaum sind die Reporter, die Presse, die Fotoapparate, die Mikrofone weg, da sind sie auch – weg. Eilen zum nächsten wichtigen Termin, vergessen die grad vergangene Vorstellung. Am nächsten Morgen, da schneiden sie ihr Konterfei samt der hohlen Sprüche aus der Gazette und kleben‘ s sich ins Album, für die Kinder, die sollen später wissen, wie wichtig ihr Papa Wichtig einst war.

Heute, sechs Tage später schau ich mir den Ort, wo vor sechs Tagen die Wichtigs hehre Reden schwangen, in Ruhe noch einmal an. Zersetzende, faule Blumen sind der Rest der pompösen, längst vergessenen Show. Was mit ihren Hinterlassenschaften geschieht, räumt sie jemand weg? Nicht so wichtig, für die Herren Wichtig, es gibt wichtigeres als die Nachsorge.

  1. Rainer

    Hallo,
    die Vergangenheit darf nicht vergessen werden, aber auch die aktuelle Zeit und die Zukunft müssen uns wichtig sein. Von daher, und da hast Du mir aus der Seele geschrieben, ist es für Politiker und deren zum großen Teil nicht denkende Gefolge wichtig HEUTE in der Mitte der Aufmerksamkeit zu stehen. Und Morgen gilt dann des wohl vielen bekannte: „Was interessiert mich mein Geschwäz von gestern“.

    Danke für diesen Beitrag!

    Gruß Rainer

    1. Bernd

      Es gibt eine Menge Politiker, die machen einen guten Job, es gibt aber auch eine Menge Scharlatane unter ihnen, die fallen auf, prägen das Bild eines ganzen Berufsstandes. (siehe Beispiel Woltersdorf)
      Gruß Bernd

Kommentare sind geschlossen.