Letzter Umzugstag in die Alte Schule

Aus sechs verschiedenen Lagerstätten sind fast alle Exponate in die Alte Schule zurückgekehrt. Viele fleißige Hände fassten an, anschließend werden alle genannt. An der Alten Schule fiel besonders auf, wie schmuddlig die Räume übergeben wurden. Die Kellerräume sehen auch aus, na ja. Die kostspielige Beleuchtung in den Räumen des Museums ist nicht optimal, quasi sinnlos angebracht. Der WVV wurde nicht gefragt, wie, wo und welche Art von Beleuchtung. Schüchterne Vorschläge nach verschiebbaren Leuchten, die in Schienen an der Decke punktgenau ausgerichtet werden könnten, wurden vom Dorfkönig weggewischt.

Schlimm waren unsere Erfahrungen mit dem neuen Fahrstuhl. Gestern Nachmittag, pünktlich zu dem Zeitpunkt wo er genutzt werden sollte fiel er aus. So mussten die vielen Kisten und Kasten von den alten Leuten mühsam zwei Stockwerke hoch geschleppt werden. Auch heute war der Fahrstuhl, während der Transportarbeiten, kaputt. So blieb nichts anders übrig, als die ganz schweren Stücke im Erdgeschoss stehen zu lassen und den Einsatz abzubrechen. Ganz, ganz merkwürdig ist aber, sofort nachdem der Verschönerungsverein abrückte, ging der Fahrstuhl wieder.

Gestern um 14:00 Uhr fiel der Fahrstuhl aus, heute um 14:00 war er immer noch kaputt. Der Erbauer und Verantwortliche für Störungen, die bekannte Firma Schindler, war nicht in der Lage den Fahrstuhl binnen 24 Stunden wieder flott zu machen. Schlimmer noch, der Störungsdienst von Schindler ist während der 24 Stunden nicht einmal aufgetaucht. Dabei hat die Verwaltung heilige Eide geschworen, dass sie Fahrstuhlbauer Schindler fast auf Knien gebeten hat zu helfen. Ein Schelm, der bei der Geschichte Böses denkt!

Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf:
Wolfgang Höhn, Peter Wolff, Hans-Jürgen Rusch, Gerhard Büttner.

Woltersdorfer Verschönerungsverein:
Reinhard und Allmuth Hildebrandt mit Laster, Norgard Kreiser mit Bekannten und Bus, Thomas Gebauer von der Fitzner GmbH Liebesquelle mit Bus, Dr. Gerhard Post, Olaf Miesen, Michael Schröder mit Bus von Gerald Ramm, Dr. Jürgen Wilke, Herr Rehwald, Bernd Wohlers, Angelika Bandelier, Ralf Weber, Hilmar Flemming, Manfred Schiemann, Hanna Fabarius, Rosi Tenambergen, Heidi Rahmel, Hannelore Bugge, Britta Viete, Gisela Schuldt.

Freunde des Vereins:
Egon Schönefeld, Burger Lohmann, Mattias Dörfel, Herr Liehrs aus Berlin, Dr. Rolf Paulick, Edelgard Langner, Christian Seidel – Hausmeister der FAW, Bernd Hildebrandt.

Eingelagert waren unsere Exponate bei:
Familie Sand, Herrn Schramm vom Delta Gelände (IBV), Gerald Ramm, Herrn Thielsch, im Berliner Eck, Reinhard und Bernd Hildebrandt (falls wir jemanden vergessen haben, bitten wir um Entschuldigung, derjenige wird nachgetragen.)

Wir danken allen Beteiligten!

3 Gedanken zu „Letzter Umzugstag in die Alte Schule

  1. Britta

    Schön, dass ihr wieder euere Museumräume in der Alten Schule beziehen konntet. Weniger schön finde ich die Sache mit dem Aufzug. Ich kenne aus persönlicher Erfahrung die Aufzugfirma Schindler. Es ist ja eine der Großen in der Aufzugbranche. Die Firma hat immer korrekt und sehr zuverlässig gearbeitet. Ich glaube, nicht bei der Firma Schindler hat es geklemmt, sondern viel eher bei euch im Rathaus. Ob da wohl einer den Einzug ins Museum verhindert wollte?
    E. Biste

    1. Dorit S.

      In Bln wohnte ich in einem Haus mit zwei Aufzügen von Schindler, da hat es nie Probleme gegeben, innerhalb kürzester Zeit waren die da. Vielleicht hast du recht und das Rathaus hat ein wenig an der Schraube gedreht. Kann ganz einfach festgestellt werden, es gibt doch bestimmt vom Monteur einen Schein in dem die Art der Reparatur und die Zeiten von Störungsmeldung und Behebung angegeben sind. Euer Rathaus könnte diesen Schein ja einsehen lassen.

  2. Matthias Schultz

    An dieser Stelle (und vom Schreibtisch aus) einmal ein
    GANZ DICKES DANKESCHÖN
    an alle Organisatoren und Helfer bei der Um- und Einzugsaktion!!!
    Es freut mich sehr, dass viele Menschen gerne dabei sind und mit zupacken, wenn Dinge im Ort bewegt werden!

    Matthias Schultz.

Kommentare sind geschlossen.