Kein guter Rutsch ins neue Jahr

Es war schon schlimm, was wir dieser Tage über uns ergehen lassen mussten. Rund eine Woche lang, sich täglich mehr hochschaukelnde, Ballerei. Der Silvestertag war das Schlimmste, was ich jemals in Deutschland als Silvesterfeier erlebte. Einen großen Anteil an dem nicht so gut verlaufenen Abend tragen unsere polnischen Nachbarn, die unermütlich die sogenannten Polenböller produzieren und sie bedauerlicherweise auch ungehindert nach Deutschland ausführen lassen. Ein guter Nachbar würde das wohl eher nicht zulassen.
Unsere Regierung hat mit dem Schengenabkommen die Weichen für die Freizügigkeit geschaffen. Freizügigkeit ist ja schön, nur wer sich an keine Regeln hält, wie unsere polischen Freunde und unsere deutschen Verbraucher, denen sollte mit Zwang begegnet werden. Im Dezember sollte die Freizügigkeit an der polnischen Grenze wegfallen und jeder Wagen gründlich gefilzt werden. So wie es jetzt ist, zeigt nur einen hilflosen Staat, der längst kapituliert hat.

Ein paar Anrisse aus der Zeitungswelt:
Schüsse in der Innenstadt von Kyritz
Zu einem großen Polizeieinsatz kam es in der Nacht zum Dienstag in der Kyritzer Innenstadt. Offenbar war vom Kirchplatz aus gefeuert worden. Die Kugeln trafen mehrere Fahrzeuge an der Johann-Sebastian-Bach-Straße und ein Wohngebäude.
http://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Schuesse-in-der-Innenstadt-von-Kyritz

Teenager (19) sprengt sich mit selbstgebautem Böller tot!Zwei Männer starben in Brandenburg durch explodierendes Feuerwerk
http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/zwei-tote-durch-silvester-boeller-54343206.bild.html

Silvester in Brandenburg Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz
Auch in diesem Jahr waren die Brandenburger Einsatzkräfte in der Silvesternacht im Dauereinsatz. Allein die Polizei rückte zu 560 Einsätzen aus, die Feuerwehr musste Dutzende Brände löschen. Zum ersten Mal sind Brandenburger bei Unglücken mit Feuerwerkskörpern gestorben, zahlreiche weitere Menschen wurden durch Böller verletzt, darunter Kinder.
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Silvester-in-Brandenburg-Polizei-und-Feuerwehr-im-Dauereinsatz

Messerangriff hatte womöglich islamistischen Hintergrund
An Silvester hat ein Mann in Schöneberg mehrere Menschen attackiert. Der Täter stammt aus Syrien und hat eines der Opfer zuvor als Ungläubigen beschimpft.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-schoeneberg-messerangriff-hatte-womoeglich-islamistischen-hintergrund/20804798.html

SILVESTER IN BRANDENBURG UND BERLIN. Kein guter Rutsch
Einsatzkräfte waren in dieser Silvesternacht auch in Berlin und Brandenburg wieder im Dauereinsatz. Ein Überblick über das, was Polizei und Feuerwehr beschäftigte.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1245978/

  1. blitzmaerker

    Hallo Bernd, auch wenn das Neue Jahr nervenaufreibend für euch begann – trotzdem noch alles Gute für den Rest – 🙂
    Schau mal was Schöneiche am Start hat.
    http://www.schoeneiche-online.de/2018/01/35039/neues-buergerinfoportal-der-gemeinde-schoeneiche-bei-berlin/
    Wollen Schöneiche, Rüdersdorf und Woltersdorf nicht sowieso enger zusammen arbeiten. Dann könnte man doch damit gleich mal anfangen. „Best Practice“ wie es neudeutsch so schön heißt.
    viele Grüße aus Bayern.

    1. Bernds Journal

      Ja, Demokratie, dieses zarte Pflänzchen verbreitet sich langsam rings um uns. Nur Woltersdorf stemmt sich erfolgreich dagegen. Es ist der Wunsch der Bevölkerung, der sich in den Wahlen manifestiert. Wir haben den falschen Wohnort gewählt, nun ist es zu spät.
      Dir, deiner Familie und Bayern wünschen wir alles Gute für dieses Jahr.

  2. skobäd

    Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

Kommentare sind geschlossen.