Gute und Böse Nachbarn

Gute Nachbarschaft ist nicht mit Geld zu bezahlen. Schlechte Nachbarschaft dagegen möchte ich fast als eine der sieben Plagen bezeichnen. Sofia, eine Bekannte, hat zwei Nachbarn, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Der Eine ist freundlich, mit dem auf der anderen Seite ist es eine Qual. Sofia hat die Bürde aufgeladen bekommen als sie ihr Haus kaufte und den schwellenden Streit mit dazu. Jahre später sagte der erste Hausbesitzer: Hätte ich davon erzählt, sie hätten das Haus nicht gekauft. Nun gut, Sofia und ihre Familie muss zusehen, wie sie mit dem Plagegeist zurechtkommt.

Oskar, so heißt der rührige Troll, der an Sofias Nerven sägt, hat so allerhand drauf. Er beschäftigt gerne das Ordnungsamt, Polizei und Gerichte. Gegen seine Hobbyfeindschaft habe ich ja nichts einzuwenden, sagt Sofia, aber warum muss ich dafür meine Zeit drangeben, wenn er immer wieder mal eine Behörde als seine private Streitmacht missbraucht. Ich sehe ihm doch schon viele seiner Macken nach, seitdem seine Frau mir erzählt hat: Oskar ist einst aus großer Höhe gestürzt und dabei auf den Kopf gefallen, er ist eben krank und darauf musst du Rücksicht nehmen.

Jetzt war es wieder mal soweit, Oskar hatte seine Truppen, Rechtsanwalt und so etwas ähnliches wie ein Gericht in Stellung gebracht und wollte Sofia und ihren Freund wieder einmal vernichten. Das kostet dann ein paar Stunden meines Lebens, die Oskar frißt. So war es auch heute wieder, Anwalt und Oskar trieben mit ihren dürftigen Anwürfen gegen die nächste Klippe und das war’s.

Kann es aber sein, dass ein Querulant das Recht und die Macht hat, je nach Gusto irgendeine Behörde auf seinen Nachbarn zu hetzen, fragt sich Sofia und sucht nach gutem Rat.

  1. Renate

    Übrigens … ein guter Tipp von mir: genau das Gegenteil machen von dem, was so ein Typ erwartet. Also unerwartet liebenswürdig und freundlich sein. Das habe ich bei einem Nachbarn von mir ausprobiert. Hat wunderbar funktioniert.

  2. Renate

    Wenn sie einem nicht das Leben versauern würden, diese hirnkranken Typen, könnten sie einem fast leid tun. Arme Kreaturen! Fühlen sich wohl nur wirklich lebendig, wenn sie andere ärgern können.

Kommentare sind geschlossen.