Das „favicon.ico“ Ein nutzloses Icon?

favicon iconMicrosoft hat in seiner Güte das Favicon.ico erfunden. Wer meine Seite auf dem Bildschirm hat, sieht es als Grafik in der Adresszeile. Obwohl es ziemlich unnütz ist, sollte man es sich zulegen. Browser suchen das Favicon.ico im Rootverzeichnis der htdocs, finden sie es nicht, quittieren sie es mit einer 404error Meldung.

Ein richtiges favicon.ico hat 16x16px und 16 bit Farbtiefe, meines hat 24 bit. Es soll in 32x32px als Bitmap erstellt werden und dann konvertiert werden. Gut eignet sich dazu das Desktop Programm „AdsenFavicon“. Meine Favicon-Bitmap ist hier am Anfang des Textes zu sehen. Das favicon.ico wird im Rootverzeichnis des Blogs abgelegt und dann in die header.php seiner Theme eingebunden. Vorab, es gibt bestimmt noch einige andere Arten das Icon anzusprechen, ich habe es so gelöst:
Einbinden kann man es in WP Blogs in der header.php mit:

<link rel=“SHORTCUT ICON“ href=“http://blog.bernd-wohlers.de/favicon.ico“>

<link rel=“icon“ href=“http://blog.bernd-wohlers.de/favicon.ico“ type=“image/ico“>

Aber bitte auschließlich im Header, also zwischen <head> und </head>

Hat man den Blog innerhalb einer statischen Webseite in einem Ordner laufen ist es günstiger den Eintrag in der .htaccess zu wählen. Der sieht dann so aus:

RewriteEngine on
RewriteBase /htdocs/
RewriteRule ^(.+)/favicon\.ico$ /favicon.ico [R=permanent] [L]

Funktionieren wird es aber nur, wenn mod_rewrite beim Apache aktiviert ist.

Meine Adresse http://blog.bernd-wohlers.de muss natürlich durch die eigene Adresse ausgetauscht werden.

Der IE6, ein Sorgen Browser ist m.E. der einzige Darsteller von Webseiten, der die Anweisungen nicht schlucken will. Da hilft aber ein Trick. Die Startseite des Blogs oder der Webseite wird im Lesezeichen gespeichert. Dann will auch der IE6 das favicon.ico korrekt darstellen.
LG Bernd

  1. Renate

    Danke für dein Angebot, aber ich denke, so wichtig ist das Bildchen bei der URL nicht für mich.

    Herzlicher Gruß, auch an den feuerspuckenden HD, von Renate :-))

  2. Renate

    Aha, jetzt hab ich begriffen. So ein Bildchen wäre doch wirklich sehr nett. Aber wenn es Probleme bei der Suche gibt, ist es vielleicht besser, darauf zu verzichten. Aber ich wäre so oder so nicht in der Lage, ein Bildchen zu platzieren – weil: zu wenig technisches Know how.

    Na ja, dann halt weiterhin ohne Bildchen.

    Herzlicher Gruß, auch an den HD – von Renate :-))

    1. Bernd

      Wenn du möchtest, kann ich dir ja dabei behilflich sein. Mein feuerspuckender HD grüßt dich ebenfalls mit schwefligen Grüßen.
      Lg Bernd

    1. Bernd

      Liebe Renate, es ist ja auch ein Artikel, eher gedacht für Leute die mal im Programm buddeln wollen. Es geht darum, wie man ein kleines Bildchen in die Adresszeile des aufrufenden Browsers bekommt. Wenn du meinen Blog in deinem Browser anforderst, erscheint ein kleines Bildchen mit einem „J“ ganz links in der Adresszeile. Es ist an sich eine nutzlose Spielerei, obwohl einige davon reden, dass solche Bildchen den Wiedererkennungswert einer Seite steigern sollen.
      Das dumme an der Geschichte ist, die Browser suchen automatisch nach dem Bildchen, finden sie es, ist alles OK. Ansonsten produzieren sie eine Fehlermeldung: 404error. Der Browser schreit: „Seite nicht gefunden“ und im dunklen Keller, irgendwo, werden diese Fehlermeldungen in Logdateien vermerkt. Solche Menge unnützer Einträge stört dann bei der Analyse der Logbücher.
      Lieben Gruß
      Bernd

  3. Mario

    Ich sollte langsamer tippen, das sollte „bin“ heißen, nicht „in“.

    Mein klitzekleiner von Dir initiierter Beitrag ist fertig, aber ich stelle ihn erst morgen rein …

    1. Bernd

      Morgen Mario, ob „in“ oder „bin“ bei so jungen Leuten bin ich sehr nachsichtig 🙂 ansonsten fällt der Turm zu Pisa vielleicht noch ganz um.
      LG Bernd

  4. Mario

    Dein Kommentar Eintrag bringt mich glatt auf eine Idee für einen weiteren Beitrag 😉 Wie gesagt, in eher visuell …

    Ältere Menschen brauchen auch weniger Schlaf, oder? 😀

  5. Mario

    Als unnütz würde ich es nicht bezeichnen – für eher visuelle Menschen wie mich ist es durchaus sinnvoll 😉

Kommentare sind geschlossen.