Archiv des Autors: BerndWohlers

AstraZeneca – Gefahr für Gesundheit und Leben?

In Dänemark wird nicht mehr mit AstraZeneca geimpft gegen Corona geimpft. Vorerst gilt das für 14 Tage. Der Grund sind Nebenwirkungen. Die Verwaltung hat Berichte über schwere Fälle der Bildung von Blutgerinnsel bei Geimpften. Ein Bericht hat Bezug zu einem Todesfall in DK. Die Europäische Arzneimittelbehörde untersucht das jetzt. Es muss geklärt werden, ob es einen Zusammenhang zwischen Impfung und Gerinnungsstörung gibt.
Wenn da etwas dran ist, dann wird es in Deutschland beim Impfen im Jahresverlauf mächtig spät werden, bevor hier geimpft wird.
Norwegen, Rumänien, Island haben sich Dänemarks Entscheidung angeschlossen

Corona – Soviel zu Zahlen und Statistiken

Meldung 5. März 2021
Erkner: Löcknitz Grundschule
Corona: heute wurden alle Kinder am Vormittag nach Hause geschickt. Tests haben bei einigen Lehrern angesprochen. Ob es sich um Fehltests handelt oder nicht, wird erst nächste Woche feststehen.

Meldung 8. März 2021
Erkner: Löcknitz Grundschule
Corona: Die PCR – Tests sind alle negativ. Die Schule hat somit Glück gehabt und hat keinen Corona Fall.

Es waren mehrere Tests, nicht einer funktionierte wie er sollte. Soviel zu Statistiken, die auf solche Tests aufbauen.

Lockdown und Schule ist das machbar?


Der Lockdown und Schule war eine Hilfskrücke, um überhaupt etwas anzubieten. Wie das so mit Krücken ist, es geht nicht so wirklich gut. Hier in Deutschland mit seinen 16 Ländern haben wir sicherlich 16 verschiedene Gründe, warum dies und jenes nicht geht. Ich kann nur über das berichten, was ich selber hautnah in Brandenburg täglich mit durchstehen muss und das was ich über Zeitung, Radio und Zeitung über Berlins Dauerschulmisere erfahre.
Ich habe ja hier schon einen Bericht über das niederschmetternde Lernen an einer Schule in Brandenburg geschrieben, er ist hier bei FB auf meinem Account oder auf meiner Webseite zu finden.
Fangen wir mit Berlin an, weil ich hier einen Zeitungsartikel zu Hilfe nehme, dessen Klagen der Schüler fast deckungsgleich sind mit dem was ich in Brandenburg, wie gesagt täglich seit Monaten, erlebe.
Wie geht es mir? Was muss sich ändern?
Ganz einfache Fragen auf einer digitalen Pinnwand einer gut beleumundeten Berliner Oberschule. Weiterlesen

Roter Adler stürz nicht ab


Im Frühjahr 2020 traf Corona in Brandenburg ein. Den Virus einzudämmen ist schwierig, sechs Verordnungen mussten die Brandenburger über sich ergehen lassen. Kitas und Schulen sind seit März 2020 Brennpunkte der Corona Bekämpfung. Im März letzten Jahres hatte Brandenburg auch seinen ersten Toten. Es sollten mehr werden, unser Land liegt jetzt bei 3000 Gestorbenen. Erst fehlten Masken, jetzt fehlt der Impfstoff oder eine effiziente Organisation. Die Regierung in Potsdam wollte es sich einfach machen und überließ diese lebenswichtige Aufgabe der KVBB (Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg), einer, so wird gesagt, recht schwerfälligen Organisation.
Es wurden 179020 Impfungen vorgenommen. Weiterlesen

Impf Schattenwirtschaft

Totenstill ist es in Brandenburg, noch nicht einmal die über 80 jährigen sollen durchgeimpft sein. Selbst das immer hintenanhängende Berlin ist weiter und ruft bereits die nächsten Jahrgänge auf. Nur aus Potsdam hört man nichts.
Dafür geht es in der Impfschattenwirtschaft wohl recht flott mit dem impfen. Politiker, Kirchenfürsten etc. , manche gleich mit Familie oder Parteifreunden. Die Vitamin B Republik Deutschland dürfte man jetzt in die Liga der Bananenrepubliken einordnen.

Wohl nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges:
Oberbürgermeister von Halle ließ sich impfen
Bayern: Landrat und Bischof haben Corona-Impfstoff erhalten
Bistumssprecher sieht Bischof als Pflegepersonal
Der AfD-Fraktionschef Markus Wagner ist nicht nur selbst bereits geimpft – nach Westpol-Recherchen sind es auch mehrere Familienmitglieder.
OB von Cottbus sieht sich im Recht
DRK-Chef in Hamburg-Harburg Harald Krüger wurde entlassen
FDP-Abgeordneter Bombis bereits zurückgetreten

https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/westpol-afd-wagner-impfungen-100.html
https://www.berliner-zeitung.de/news/verstoesse-gegen-impfreihenfolge-in-mindestens-neun-bundeslaendern-li.139407?fbclid=IwAR0H1EwCk7bfHOxvlKb9WSDhG5EYeX6I-daQr4nodCILaWVYrQNfiQ8pjNo
https://www.rtl.de/cms/corona-impfungen-politiker-und-amtstraeger-draengeln-sich-vor-neuester-fall-bischof-aus-augsburg-4701313.html?fbclid=IwAR0VZd38_i70qT9qQyhw_Ck-O8xkSpHLFKOcM59MJ_RAsB_HhvbgDoP4R-E

Corona – Schule – Zu früh?

Der zweite Lookdown beginnt – die Schulen wurden geschlossen
Am 13.12.2020 meldete das RKI 20.200 Neuinfektionen und 321 Todesfälle, der Sieben-Tage-Inzident zeigte auf 169.1 *
Der zweite Lookdown endet – die Schulen werden geöffnet
Am 20.02.2021 meldete das RKI 9.164 Neuinfektionen und 490 Todesfälle, der Sieben-Tage-Inzident zeigt auf 57.8 *
Die Zahl der Neuinfektionen ist deutlich gesunken. Der Sieben-Tage-Inzident ebenfalls. Nur die Zahl der Todesfälle hat deutlich zugenommen, von 321 auf 490.
Inzident und Neuinfektionen sind gesunken und dennoch viel zu hoch, ebenso die Zahl der Toten, viel zu hoch zum Aufatmen.
Viele warten auf die dritte Welle. Ob sie kommt – Fragezeichen. Ausreichend Impfstoff haben wir nicht, noch lange nicht. Die Lehrer sollen geimpft werden, das fällt der Regierung nach der Öffnung der Schulen ein. Wann werden diese alle geimpft sein? Die Schüler, die werden nicht geimpft. Der Nachwuchs wuselt jetzt überall herum, im Nahverkehr, auf den Straßen, auf dem Schulhof, ungeimpft. Am Nachmittag sind die Kinder dann zu Hause. Diejenigen von ihnen, die sich einen Virus eingefangen haben geben ihn an die Familie weiter. Viele Opas und Omas, Tanten und Onkels, die für das homeschooling eingespannt wurden machen sich nach homeschooling, dann mit ihre frisch eingefangenen Viren auf den Weg nach Hause, zur Arbeit.
Könnte es sein, dass das schief geht und eine dritte Welle erst herausfordert?
Ist es nicht zu früh, viel zu früh die Schulen wieder zu öffnen und den Virenkreislauf damit wieder anzustoßen?
* Deutschland

Homelife, Homeoffice, Homeschool, viel zuviel Home


Homelife, Homeoffice, Homeschool, Corona hat’s mit sich gebracht, dass wir mit diesen drei Begriffen bestens vertraut sind. Gewundert habe ich mich dabei seit einiger Zeit über die Klagen vieler Eltern. Allgemeiner Tenor dieses Mama – Papa Chores, wie sollen wir das alles unter einen Hut bringen, es bringt uns ans Ende unserer psychischen Reserven. Weicheier meinte ich, wenn ich diese Klagen täglich in meiner Zeitung las.
Der liebe Gott hat wohl davon mitbekommen und Schicksal gespielt. Kurzum, wir Rentner, wurden über Nacht für drei Schulkinder so etwas wie homeschooling Paten und bekamen einen Blick in Schule 2020 plus. Unsere Schulpatenkinder gehen in verschiedene Klassen, Erste, Vierte und Fünfte.
Jeden Tag holen wir uns aus einer Cloud den täglichen Unterricht, so an die 20 DIN 4 Seiten pro Kind, es waren aber schon deutlich mehr. Deutsch, Mathe, Englisch, Naturwissenschaften, Gesellschaftskunde. Die Schulbehörde muss davon ausgehen, die Kinder sind in der Lage sich den Stoff selbstständig zu erschließen, auch noch richtig und dann noch massig Hausaufgaben zu machen. Wobei Lernstoff und Hausaufgaben ineinander verschwimmen. Von den Kindern wird erwartet, dass sie Universalisten sind, Weiterlesen

Ristorante di Piano


Ihr wisst ja Bescheid, Restaurants, Hotels und alles was mit Freizeit und Erholung zu tun hat, ist ab Montag für einen langen Monat verboten. Erlaubt ist nur noch der Verkauf Außerhaus. Wir haben da ja alle Erfahrung beim ersten Lockdown sammeln dürfen, deshalb sind wir, das Ristorante di Piano bestens darauf vorbereitet unseren Gäste auch in dieser Zeit ein anspruchsvolles Angebot an Speisen anzubieten.

Demokratie sieht anders aus

Mittwoch, der 28. Oktober 2020, ein schwarzer Tag für die Demokratie. Kanzlerin Merkel und ihre Ministerpräsidenten haben gegen die Verfassung* verstoßen, indem massiv im Grundgesetz verankerte Rechte beschnitten wurden. Corona ist kein Grund dafür sich auf einen Ausnahmezustand zu berufen, hat ja auch keiner gemacht, also haben wir keinen Ausnahmezustand. Somit gibt es keinen Grund für Notstandsgesetze. Der Bundestag hat seine Richtlinienkompetenz nicht verloren, der Bundestag hat freiwillig auf seine Rechte zugunsten der Regierung verzichtet. Das Infektionsschutzgesetz (IFSG) gibt die Möglichkeit für die Ermächtigung einzelner Anordnungen her. Eine Rechtsverordnung kann auf der Grundlage des IFSG erlassen werden. Das Gesetz gibt aber für die vorgenommenen, weitreichenden Einschnitte keine Ermächtigung. Das IFSG ist hier zu vage formuliert. Es ist daraus nicht die Ermächtigung abzuleiten im ganzen Land die Freiheits- und Bürgerrechte ohne Einbindung der Parlamente und auch der Bürger so drastisch einzuschränken.
Das IFSG sieht keineswegs, wie im Frühjahr die Stilllegung ganzer Industrien, des Handel und der Freizeitwirtschaft vor. Das hätte die Einbindung des Bundestages erforderlich gemacht. Wo war er? Bis heute hat er gekniffen und sein Mandat an die Regierung abgetreten.
Ebenso ist die Festlegung was systemrelevant ist oder nicht, rein willkürlich beim ersten Lockdown erstellt worden. Das hätte nicht wiederholt werden dürfen. Woher hat denn die Regierung die Informationen, dass Gaststätten, Hotels, Theater, Oper oder Sportvereine infektiöser sind als ein Discounter, infektiöser sind als ein Gottesdienst, infektiöser als in der Bahn dicht gedrängt stehend aneinanderzukleben. Die Regierung hat dazu keine Kenntnisse, es wurde herumgestochert, versuchen wir mal das und wenn das nicht klappt dann das und wenn das nicht klappt, auch gut dann haben wir’s versucht.
Gerichte haben ja schon angefangen aufzuräumen, so ist das Beherbergungsverbot in einigen Bundesländer bereits gekippt worden, ebenso die Sperrstunde in Berlin.
Auch die jetzige Festlegung unserer Kanzlerin und ihrer Ministerpräsidenten das Gaststätten, Theater, Hotels, Kinos, Vereine, eben alles was mit Freizeit zu tun hat abzuschalten ist m.E. rechtswidrig. Das hätte nur der Bundestag aber nicht die Kanzlerin mit ihren Länderchefs beschließen dürfen. Und auch da wäre es unmöglich einen sicheren Hinweis darauf zu geben, das dieser Wirtschaftszweig Freizeit besonders hoch infektiös ist.
Unsere Regierung hat autoritär gehandelt und hat bewußt den Bundestag außen vor gelassen, ein erster Schritt in ein autoritäres Regime, auch wenn man meint es dient einem guten Zweck. Macht macht lüstern nach mehr Macht. Also bitte keine Kritik mehr an anderen Autokraten, wie Erdogan, Putin, Orban etc. auch die machen was sie wollen ohne ihre Parlamente, weil sie denken, sie meinen es gut mit ihrer Bevölkerung.

*Das Grundgesetz von 1949 ist die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland

Lockdown – light

Lockdown – light
Heute wurde entschieden und in der Pressekonferenz von der Kanzlerin verkündet. Freizeit und Reisebereich wird stark heruntergefahren. Gaststätten werden bundesweit für einen Monat geschlossen, Außerhausverkauf soll wohl erlaubt bleiben. Die Branche soll mit 75 Prozent unterstützt werden.
Logisch begründen konnte die Kanzlerin die Entscheidung nicht. Es passt nicht zusammen, dass Schulen, Kitas, Discounter und Fabriken offen bleiben. In diesen Bereichen stoßen Millionen Menschen täglich, stündlich auf andere Menschen. Millionen Menschen müssen mit der Bahn, Bus, Straßenbahn fahren, sich in enge Flugzeuge pressen. Grob gesagt, der größte Teil unserer Bevölkerung trifft ununterbrochen, bei geringen Abstand, auf fremde Menschen. In den großen Städten , auf den Bürgersteigen laufen ebenfalls bundesweit Millionen in geringen Abstand aneinander vorbei. Überall fliegt der Virus kreuz und quer durch die Gegend. Dennoch soll es hier überall keinerlei Einschränkung geben. Einzig Freizeit und Reisen wird der Schwarze Peter zugeschoben.
Das passt nicht, denn es entbehrt jeder nachvollziehbaren Logik. Frau Kanzlerin eierte dementsprechend bei den Fragen auf der Pressekonferenz. Einmal musste Söder sie aus der
rhetorischen Sackgasse retten, als sie die Frage warum Gottesdienste erlaubt bleiben nicht beantworten konnte. Auch Michael Müller aus Berlin brachte im Grunde nichts Überzeugendes.
Einzig eindeutig war der Kanzlerin Bekenntnis, das niemand mehr die Infektionen nachverfolgen kann, die Gesundheitsämter sind dazu nicht mehr in der Lage. Die Gesundheitsapp, von der keiner mehr spricht, hat sich wohl als Flop herausgestellt. 20 Millionen, denke ich mal in den Sand gesetzt.
Das war es, überzeugt hat die Kanzlerin, Söder und Müller keineswegs, sie versuchten eher ihre Hilflosigkeit durch forsches Auftreten zu verbergen.

Lockdown – light

Anmerkung: Mit Schuld sind auch diejenigen, die alles konterkariert haben, z.B. in den Kontaktformularen sich als Micky Maus eingetragen haben. Kontaktverfolgung unmöglich. So haben viele ihr Schäfchen zur dieser Situation mit beigetragen. Oder als Beispiel für alle anderen wilden Feiern, die Corona Fete in der Hasenheide. Hochzeiten in großen Clans mit hunderten Besuchern. Mit Schuld sind die, die unbedingt in die Corona Hotspotländer fliegen mussten, weil’s da so schön billig ist. Es gäbe da noch vieles zu sagen, aber wozu. Und wahrscheinlich hab ich auch das eine oder andere dazu beigetragen.