Archiv des Autors: BerndWohlers

Ein Scheck der Sparkasse für die Sanierung des Fidusdenkmals

Es gab ein Stelldichein am Denkmal der Gefallenen im 1. Weltkrieg. Gisela Schuld, Vorsitzende des Verschönerungsvereins, hatte eingeladen. Anlass war die Übergabe eines Spendenschecks durch den Direktor der Sparkasse Oder-Spree, Direktion West, Herrn Jan Böge der in Begleitung des neuen Fililleiters der Sparkasse Herrn Lenke gekommen war. Der Beginn der Sanierungsarbeiten am Denkmals durch Oliver Guhr ist nun möglich geworden.

Neben dem Vorstand kamen auch einige Vereinsmitglieder. Die Politik war durch den Minister Jörg Vogelsänger und Monika Kilian vertreten. Weiterlesen

Gemeindevertretung Juli 2017 – Teil 3; Straßenbau

Punkt 7. Beschluss der Satzung zur Mittagsversorgung in den in Trägerschaft der Gemeinde Woltersdorf stehenden Kindertagesstätten BV 20_2017
Amtsleiterin Loponen machte es kurz. Die Satzung wurde bereits im Sozial- und Finanzausschuss ausführlich besprochen. Die Änderung der Satzung musste aufgrund des Gerichtsurteils des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom 13.09.2016 vorgenommen werden. Die kommunalen Träger von Kindertagesstätten sind nun verpflichtet, die durchschnittlich ersparten Eigenaufwendungen der Eltern in Bezug auf die Essensversorgung zu ermitteln. Weiterlesen

Gemeindevertretung Juli 2017 – Teil 2; Das Hospiz wird kommen

Punkt 6. Beschluss zum Abwägungs- und Satzungsbeschluss B-Plan „Hospiz-Woltersdorf“ BV 27_2017
Kerstin Marsand erklärte, dass alles umfangreich in den Ausschüssen diskutiert wurde. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan liegt vor, sowie der Vorhaben-Erschließungsplan, der ein Teil des vorhabenbezogenen Bebauungsplans darstellt. Unter der Voraussetzung, dass der Beschluss gefasst wird, würde der Durchführungsvertrag zwischen der Gemeinde und dem Betreiber am 16. Juli 2017 unterschrieben werden. Der Vertrag regelt die Durchführung und Erschließung innerhalb einer bestimmten Frist. Ebenfalls wird darin geklärt, wer die Erschließungskosten, in diesem Fall die Diakonie Woltersdorf GmbH, trägt. Eine weitere Frist gebe es für den Bauantrag der spätestens zwölf Monate nach Inkrafttreten des Bebauungsplans gestellt sein muss. Kerstin Marsand betonte, dass der Bauantrag bereits im Bauordnungsamt in Beeskow eingereicht wurde. Ein Exemplar lege der Gemeinde zwecks Stellungnahme vor. Das bezugsfertige Gebäude soll dann innerhalb von 36 Monaten nach Erteilung der Baugenehmigung entstehen.

Nun kam sie auf den Kern des Tagesordnungspunktes zu sprechen. Weiterlesen

Gemeindevertretung Juli 2017 – Teil 1; Sportverein kündigt Vertrag

Bürgermeisterin Decker beantragte eine Änderung der Tagesordnung im nicht öffentlichen Teil. Sie wollte den Punkt 4 – Personalangelegenheiten – vor den Punkt 3 ziehen, damit der oder die Anwärter auf den Posten des Kämmerers nicht so lange warten müssen.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker beantwortete die im letzten Ausschuss gestellte Frage, wohin die erstatteten Wahlkosten für 2016 gegangen sind. Sie sind auf der Buchungsstelle „Kostenerstattung für Wahlen 12.1.01.448.100“ am 28.02.2017 gebucht worden.

Als Nächstes gab sie bekannt, dass am 20. November 2017 eine Einwohnerversammlung stattfinden soll. Die Fraktionen möchten zur Ortsentwicklung ihre Vorstellungen einbringen.

Zum Hauptamt und Bürgerservice sagte Margitta Decker, dass die Ausschreibung für die Stelle Kämmerin/Kämmerer beendet sei und im nicht öffentlichen Teil wohl dann der Einstellungsbeschluss gefasst wird. Weiterlesen

Das Hospiz und die Einwendungen der Bürger

„Die ausgelegten Unterlagen haben mich begeistert. Ihre Informationen waren vollumfänglich interessant, anschaulich und zeigen mir ein hochmotiviertes Amt“

So die allererste Stellungsnahme eines Bürgers zum Bauvorhaben Hospiz in der Schleusenstraße. Eine Stellungsnahme im Sinn von positiver oder negativer Kritik können die Zeilen nicht sein. Sie stellen eine einzige Lobhudelei auf das Amt dar. Nichts weiter als Streicheleinheiten, die das umschleimte Amt wohl händeringend herbei betete. Weiterlesen

Woltersdorf – Sommerfest 2017; Wieder auf der Maiwiese


Fünf lange Jahre ist es her, dass unser Sommerfest vom damaligen Bürgermeister Rainer Vogel und seinen Gehilfen von der Maiwiese weggezerrt wurde. Die Vogelsche-Sommerfest-Connection brachte das Unmögliche fertig und baute Stände und Karussells rund um die Schleuse auf, gefeiert wurde mitten zwischen quer durch den Festplatz rauschenden Autos. Abgesegnet war das gefährliche Spektakel, mehrfach über die Jahre, von den damaligen Gemeindevertretern. Weiterlesen

Zugang am Bauersee



Die neue Zuwegung zum Bauersee wurde am 6. Juli eröffnet. Der Andrang von Interessierten, die die Eröffnung miterleben wollten, hielt sich in Grenzen. Sehr wenige Besucher sind gekommen, darunter Gemeindevertreter Monika Kilian, Karl-Heinz Ponsel und Sebastian Meskes. So konnten sich die Bürgermeisterin, Amtsleiterin, Herr Ollrich aus dem Bauamt, die Planerin Miriam Nöbel und Christian Ertel von der gleichnamigen Firma ganz auf das neu gestaltete Ambiente konzentrieren. Weiterlesen

Finanzausschuss Juni 2017 – Teil 2; Sportförderung

Fortsetzung von Punkt 7 aus „Finanzausschuss Juni 2017“ im Teil 1

Im § 8 werden die Voraussetzungen für das Antragsverfahren beschrieben. Da steht dass bei einem Erstantrag eines Vereins, die Vereinssatzung, die Eintragung ins Handelsregister und die Erklärung über die Gemeinnützigkeit als Kopie beizufügen wären.
Im § 8 des Antragsverfahrens werden ab Abs. 5 bis Abs. 10 die einzelnen in § 1 Abs. 2 genannte Fördergegenstände geregelt. Das diene der Vereinfachung für Vereine und Volksgruppen.

Dann kam sie gezielt auf die Sportförderung, die im § 4 geregelt wird, zu sprechen. Darin steht, dass die Sportstätten von dem Eigenbetrieb „Sport- und Freizeitanlagen Woltersdorf“ verwaltet werden. Die Sportstätten werden für den Schul- und Vereinssport/Breitensport genutzt und die Werksleitung des Eigenbetriebes vermietet die Nutzungsstunden. Das Nutzungsentgelt richte sich nach der geltenden Gebührenordnung.

Die Gemeinde kann die Nutzung der kommunalen Sportstätten auf Antrag der ortsansässigen gemeinnützigen Vereine fördern. Weiterlesen

Finanzausschuss Juni 2017 – Teil 1

Es gab mal wieder Unstimmigkeiten über die Tagesordnung. Margitta Decker verlangte, dass der Punkt 9 – Jahresabschluss 2012 – hinter den Punkt 4 gesetzt wird, da Frau Rauch extra aus ihrem Urlaub dafür gekommen wäre und sie so schnell wie möglich wieder in den Urlaub entlassen werden sollte. Dem wurde zugestimmt.

Wilhelm Diener war ebenfalls mit der Reihenfolge der Punkte unzufrieden. Er hätte gerne den Punkt 6 – Mietzahlungsmodelle SV 1919/Eigenbetrieb – vor dem Punkt 5 – Antrag auf Sonderförderung SV 1919- besprochen. Seine Idee kam weder bei der Bürgermeisterin noch bei Askell Kutzke so recht an, die anderen sahen das ähnlich und damit war es abgelehnt. Weiterlesen