Verbrennen der Weihnachtsbäume in Woltersdorf


Berge von Weihnachtsbäumen warteten auf ihren letzten Auftritt als Teil eines gewaltigen Lagerfeuers. Unsere Freiwillige Feuerwehr arbeitete sich vom frühen Nachmittag an dem grünen Berg ab. Baum für Baum flog im hohen Bogen in die Glut, flammte kurz auf und verglühte zu Asche.

Das Feuer war, wie jedes Jahr, umringt von Unzähligen Besuchern. Waren es hundert oder hundertfünfzig oder vielleicht gar zweihundert,die da standen, sich wärmten, Bratwurst aßen und Glühwein schlürften, ich weiß es nicht. Es war auf jeden Fall ein schönes Erlebnis, im so ereignislosen Januar.