Rundgang durch Blavand


Nachtrag: Mir wollte jemand anhand eines uralten Videos beweisen, das Blavand ein ganz verträumtes Fischernest ist und ich hier Seemannsgarn gesponnen habe. Deshalb wurde das Video, auf der haargenau gleichen Strecke, neu aufgenommen.

Seit Jahren, immer im Oktober ziehen wir vom 52 Breitengrad gen Norden bis zum 55 Grad nördlicher Breite. Genau 647 Kilometer trekken wir von Woltersdorf nach Blavand in Jütland (DK). Ganz am Rande des Ortes, versteckt hinter einem Erdwall, dicht bewachsen mit stachligen Hagebutten, duckt sich unser Ferienhaus. Hüglige Heidelandschaften und die menschenleeren Küstenstreifen der Nordsee laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Ruhe über allen Wipfeln, jedenfalls bis gestern.

Gestern begann die Invasion deutscher Urlauber in ihr beliebtestes Urlaubsdomizil in Dänemark, so sagt’s jedenfalls der Reiseführer. In gleich neun Bundesländer begannen die Herbstferien und ab Mittag kamen die ersten Autos, einer immer mehr anschwellenden Blechlawine, in Sicht. Sie kamen aus HH, HB, KI, LG, RD, WL, OD, PI, Hei, CUX, FL. Alles Nordlichter, staunten wir. Gleich tauchte die Frage auf, was veranlasst Menschen, die an der deutschen Ost- und Nordseeküste leben, urplötzlich alles fallen zu lassen und gleich laichenden Lachsen rund 300 Kilometer gen Norden zu ziehen. Da Nordsee, hier Nordsee, da Heide, hier Heide. Nur das die Nordsee und die Heide im dänischen Teil deutlich teurer ist als daheim.

Nun sind sie, wie jedes Jahr, hier in Blavand. Der Deutschen Urlaubsparadies ist ein winziger Ort, bewohnt von weniger als 200 hartgesottenen Natives. Hart im Nehmen müssen sie sein, leben sie doch die meiste Zeit als ethnische Minderheit im eigenen Ort. Täglich wandert eine tausendköpfige Karawane die Mall auf und ab. Rund 600 Meter lang ist der Blavandvej, gespickt mit, manchmal übereinandergestapelten, Geschäften. Textilien sind der Renner, auf dem kurzen Stück Straße tummeln sich 24 Anbieter von Textilien, manche in einer Größenordnung, die eine Kleinstadt mit allem Nötigen versorgen könnte. Hinzu kommen 3 Andenkenhändler, 8 Restaurants, 1 Pub, 1 Bernsteinhändler und etliche andere wie Bäcker, Fleischer, Kerzenhersteller, Spielzeugläden und eine Tankstelle. An all den Händlern traben die Touris vorbei, schwer angeödet, es ist ihren Gesichtern anzusehen. Kinder langweilen sich, quengeln lauthals ihren Frust heraus. Die Kleinen wollen spielen und nicht stundenlang, tagelang Blavands Basar inspizieren.

Zwei Optiker gibt’s auch auf der Mall, die werden auch gebraucht, denn vielen Neulingen tränen bei dänischen Preisen beide Augen. Im Fischrestaurant werden Gerichte von 69 Kronen aufwärts bis 248 Kronen serviert. Für 1 Euro bekommt der Gast auf der Bank 7.45 Kronen. Im Familienrestaurant geht’s nicht so ans Leder, von 45 bis 148 Kronen ist dort etwas zu bekommen. Der Kinderteller schlägt mit 129 Kronen zu Buche. In einer Pizzeria gibt’s Italienisches von 55 bis 179 Kronen. Eine Pizza Laura kostet 72 Kronen und ist vergleichbar mit der Pizza Hawai, im Ristorante Roma in Woltersdorf, dort für 5.50 Euro zu bekommen.

Eine weitere Karawane zieht am Strand entlang, die meisten langweilen sich auch hier. Scharf pustet der Wind durch die Kleidung. Baden ist nur noch etwas für ganz Harte. Grau die Nordsee, grau die Wolken, Seemöven kreischen, unzählige Hunde jagen kreuz und quer über den Strand. Für Kinder ist hier nichts, rein gar nichts zu tun. Die Einzigen, die sich freuen, sind Surfer, Drachenlenker, Hundehalter und Asthmatiker.

Wir finden einen Leuchtturm, 39 Meter hoch, ragt er auf einem Hügel in die Höhe und sein Feuer leuchtet in 55 Metern Höhe über dem Meeresspiegel, weist den Frachtern den richtigen Weg. Eine weitere Sehenswürdigkeit hat das größte Reisebüro des Deutschen Reichs, die Wehrmacht hinterlassen. Unzählige Bunker des 1944 gebauten Atlantikwalls verschandeln die schöne Landschaft.

Etwas ganz seltenes in Urlaubsgebieten. Blavand liegt eingebettet in einem riesigen Truppenübungsplatz und jedes Jahr bietet uns die dänische Armee ein einwöchiges, kostenloses Feuerwerk. Anders in diesem Jahr, nur dreimal donnerte eine Kanone und ein einsames MG meckert kurz. Nichts mehr los, die Munition scheint inzwischen auch dänisches Preisniveau erreicht zu haben. Da müssen wir halt aufs jährliche Kriegsspiel verzichten.

Blavand kann mit einem ansehnlichen Zoo aufwarten, hier einige Bilder vom Zoo.

Zum aktuellen Thema für Hundehalter in Dänemark Mit dem Hund in Dänemark (Jahr 2014)

Wer in Blavand Zahnschmerzen bekommt, dem empfehle ich gleich einen Zahnarzt in Varde aufzusuchen, der Umweg über den Zahnarzt in Oksböl oder Oksbøl kann man sich getrost sparen. Dafür ist die Apotheke in Oksböl oder Oksbøl empfehlenswert, mir hat sie bei Zahnschmerzen geholfen.

  1. claudia

    Hallo,
    wir fuhren fast 20 Jahre mit unserem Hund nach Dänemark, das hat sich im Jahr 2010 geändert. Da trat ein Hundegesetzt in Dänemark in Kraft, was uns davon abhält weiter Urlaub mit Hund in Dänemark zu machen. Deutschland hat auch sehr schöne Küsten und die Hunde müssen hier wie da nun an der Leine laufen. Deutschland ist billiger, man bekommt auch mittlerweilen Ferienwohnungen mit Hund angeboten. Da brauche ich nicht mehr in das viel teurer Dänemark, angefangen vom Mietpreis bis Lebensmittel, zu reisen. Hier der Link aber bitte alles bis zum Schluss lesen inklusive der sehr interessanten Kommentare: http://hamburgerliebe.blogspot.dk/2013/05/schoene-langeweile-in-daenemark.html
    Gruß Claudia, die zufriedene Deutschlandurlauberin

  2. Bernd

    Liebe Renate, ist das schön, mal wieder von Dir zu hören. In Bayern muss die Pizza ja auch teurer sein, schließlich habt ihr die Berge und wir nicht 🙂

    Herzliche Grüße vom Hausdrachen (HD) und Bernd

  3. Renate

    Schöner atmosphärischer Bericht, lieber Bernd!

    Liebe Grüße, auch an den Feuerspucker – von Renate

    P. S.: Pizza für 5,50 Euro in Woltersdorf? Da zahlt man am Ammersee deutlich mehr …

Kommentare sind geschlossen.