Zensur in Deutschland

Ungesunde, pornografische und vulgäre Webseiten müssen aus dem Internet verschwinden, so die Regierung in China. Dort gibt es die Zensur, es wird alles, was dem Regime nicht passt, verboten. Da haben wir Deutschen es doch besser, wir werden nicht zensiert, oder doch?

Jede Regierung möchte Einfluss auf die Medien ausüben, bestimmen, was das Volk konsumieren soll und erst recht was nicht. Da ist z.B. das ZDF, im Verwaltungsrat sitzen vier Ministerpräsidenten, ein Ex-Ministerpräsident sowie ein Vertreter der Bundesregierung. Die anderen Vertreter des Gremiums sind Abgesandte des Fersehrats und die werden zu 90 Prozent von den Landesregierungen benannt. Von den 77 Sitzen des Rats bleiben nur fünf Sitze für die beiden Kirchen und dem Zentralrat der Juden. Jeder, der das Programm des ZDF sieht, weiß wie langweilig und kritiklos es ist. Ich hab mich immer wieder gewundert, warum es kaum noch Kabarett gibt, bei der Besetzung der Führungsebene braucht man sich nicht zu wundern. Umarmt von den Parteien sind Rundfunk und Fernsehen längst erstickt, ihre Staatsnähe macht sie ungenießbar.

Richtig, freie Meinungsäußerung ist fast nur noch im Internet möglich, nur wie lange noch? Unablässig setzen sie den Bohrer an, suchen nach Möglichkeiten die freie Meinungsbildung im Internet zu beenden. Alles unter dem Vorwand, den Staat und seine Bürger vor Verbrechern zu schützen. CDU und FDP erfanden den „Großen Lauschangriff.“ Ebenfalls unter dem Vorwand der Jagd auf Ganoven wurde die Vorratsdatenspeicherung eingeführt. Als letzte tauchte Frau von Leyen (CDU), bekannt unter ihrem Spitznamen „Zensurulla“ auf. Natürlich auf der Jagd nach Straftätern, insbesondere Pädophile im Internet. Dagegen kann ja kein anständiger Bürger etwas haben, oder? Im Umkehrschluss sind die, die etwas einzuwenden haben, zumindest verdächtig.

Jetzt haben wir eine Bundesregierung aus CDU/CSU und FDP, beide haben einst die Überwachung der Bürger mit dem „Großen Lauschangriff“ begonnen. Die FDP hat sich zwar gegen die Internetspitzelei ausgesprochen, da waren sie aber noch in der Oposition. Mal sehen woher jetzt der Wind weht, wo sie in der Regierung sitzen. Ansonsten bei der nächsten Wahl: „Die Piraten“

  1. Renate

    Als ich vor vielen Jahren „1984“ gelesen habe, dachte ich mir, so etwas sei völlige Utopie. Dass nahezu alles, was der Autor (so um 1949) geschrieben hat, auch nur annhähernd Wirklichkeit werden könnte, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Und? Es ist Realität geworden!
    Lieber Gruß von Renate

    1. Bernd

      Liebe Renate, George Orwell hätte sein 1984 nie schreiben dürfen. Es scheint bei bestimmten Politikern als Lehrbuch sehr beliebt zu sein.
      Lieben Gruß auch von meinem Zensor
      Bernd

Kommentare sind geschlossen.