WordPress und der Datenmüll

Jedesmal, wenn ich an einem Artikel arbeite und speichere legt WordPress in seiner Datenbank eine Kopie ab. So habe ich manchmal locker ein Dutzend unterschiedliche Versionen des Artikels abgespeichert. Ich brauche aber nur die endgültige Fassung, die publizierte. Das hält obendrein die Datenbank schlank und schnell. In WordPress ist es nicht möglich, den Ballast zu löschen. Es gibt dafür Plugins, zu viele Plugins machen den Blog aber langsamer.

Eine einfache Möglichkeit besteht darin den Müll in seiner MySQL Datenbank mit PHPMyAdmin auf dem Server zu vernichten.

WordPress Datenbank auf dem Server aufrufen. Wohl alle Hoster nutzen dazu PHPMyAdmin.

Wichtig: Wer an der Datenbank arbeitet kann Fehler machen, deshalb mit „Export“ ein Backup der DB auf seinen PC durchführen. Geht etwas schief und die DB ist dahin, kann sie mit „Import“ leicht wiederhergestellt werden.

Auf der linken Seite, erst die Tabelle „wp_posts“ und dann in der oberen Querleiste „SQL“ anklicken (im Bild Rot markiert). Es öffnet sich ein Fenster, darin ist der MySQL Befehl:

DELETE FROM wp_posts WHERE post_status = ‚inherit‘ AND post_type = ‚revision‘;

(Bild anklicken vergrößert die Ansicht)

PHPMyAdmin mit MySQL

einzugeben und „OK“  klicken. Das war ’s schon, der Müll ist weg und WP werkelt mit einer schlanken Datenbank deutlich flotter.

  1. Pingback: Tweets die Das Journal» Blogarchiv » Wordpress und der Datenmüll erwähnt -- Topsy.com

Kommentare sind geschlossen.