Weihnachtsfeier Seniorenbeirat 2017


Bei der diesjährige Weihnachtsfeier des Seniorenbeirates mit ca. 70 Teilnehmern platzte die Alte Schule fast aus allen Nähten und den Organisatorinnen war sowohl die Freude über den immer größeren Zuspruch wie auch die Sorge um ausreichende Plätze förmlich ins Gesicht geschrieben. Da wurden noch Stühle und da ein weiteren Tisch heran geschafft und so hatten zuletzt doch alle einen Sitzplatz bei Kaffee und Stollen und selbst gebackenen Plätzchen.

Bei der Planung der Weihnachtsfeier hatte es mit der Abstimmung etwas gehakt und so konnte man die Mensa der Schule aufgrund einer eigenen Veranstaltung der FAW-Gesamtschule Woltersdorf nicht nutzen und musste kurzfristig in das Kulturhaus Alte Schule umziehen.

Für die Sprecherin Frau Taubert, die sich in einem längeren Urlaub befindet, begrüßte ihre Stellvertreterin Fr. Dr. Port alle Beteiligten und stellte unter dem Stichwort „Notfalldose im Kühlschrank“ neben dem geplanten Programmablauf auch gleich ein neues Projekt für Senioren vor, das im Frühjahr näher erklärt und eingeführt werden soll. Als Ehrengäste nahmen der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Herr Meskes und die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Marsand teil. Aus den Reihen der Fraktionen waren Frau Kilian, Herr Gresse und Herr Ponsel gekommen. Herrn Pfarrer Trodler wurde nicht nur begrüßt, ihm gebührt auch ein besonderer Dank für die Super-Maxi-Kaffeemaschine, die er zur Verfügung stellte. Die Versorgung ging damit flux von der Hand – vielen Dank.

Im Grußwort der Gemeinde lobte Frau Marsand unseren Seniorenbeirat für seine sachkundige und engagierte Mitarbeit bei vielen Bauprojekten, die Sie als Bauamtsleiterin auf dem Schreibtisch hat. Bei Ihrer Arbeit in anderen Gemeinden hatte sie das noch nicht erlebte und möchte das in Woltersdorf künftig auch nicht mehr missen.

Ein ganz besonderer Dank geht auch an die Bäckerei Vetter, die wie schon in den Vorjahren, die Weihnachtsstollen für die Kaffeetafel spendete.

Sehenswert und fast fernsehreif war die Vorführung der Kinder aus der Kita Haus der kleine Strolche. Mit Trommeln, Gesang und Tanz führten sie unter der Anleitung der engagierten Erzieherinnen Stefanie Bauer und Britta Falcon die Weihnachtslieder „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Kleine Kerze leuchte“ vor. Da leuchteten nicht nur die Kinderaugen. Neben einem Dank, verbunden mit einigen Süßigkeiten von Frau Dr. Port, war ein schneller Griff in die gereichte Keksdose die erste Belohnung.

Bei der schon fast traditionellen Tombola schaute Frau Ponsel erst einmal in erstaunte Gesichter, als Sie eine leere Gefriertasche verloste. Des Rätsels Lösung war der darin enthaltene Gutschein über eine Gänsebrust oder zwei Entenkeulen. Jetzt wurde auch jedem klar, warum am Eingang für alle ein Tütchen, nicht nur mit der Losnummer, sondern auch mit dem für den Weihnachtsbraten benötigten Gewürz Beifuß ausgeteilt wurde. Neben den sechs Gefriertüten waren dann noch ein Vogelfutterhaus, selbst gebackene Stollen, Kalender und selbst gekochte Marmelade und…und… und… zu gewinnen. Am Ende konnte sich jeder zweite Gast über ein Geschenk freuen.

Die musikalische Umrahmung hatte diesmal der DJ Werner Kootz übernommen, so dass auch das Tanzbein geschwungen werden konnte. Der Griff in die Musikkiste fand jedoch nicht überall Zustimmung, denn man vermisste die zu einer Weihnachtsfeier gehörenden Weihnachtslieder. Wenigsten zum Ausklang hätte wohl jeder gerne das eine oder andere Lied mitgesungen.

Bei der Verabschiedung haben sich aber sehr viele Gäste bei den Damen des Seniorenbeirates für den tollen Nachmittag bedankt. Mehr Lob kann man sich eigentlich nicht wünschen. Das ist aber auch zugleich Ansporn für eine noch intensivere Seniorenarbeit in 2018. Schließlich kommt man bei derartigen Anlässen am intensivsten ins Gespräch.

Wir wünschen allen Seniorinnen und Senioren eine frohe Adventszeit, ein ebensolchens Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.