Vogel und seine Anschuldigung

Zitat Kommentar Rudi Ratlos (der inzwischen geoutet ist) im Artikel „Insider Vogel und die Körnerstraße“: „Welche Verfahren sind aktuell bei der Kommunalaufsicht oder der Staatsanwaltschaft oder sonst wo anhängig, die tatsächlich strafbares Fehlverhalten vom BM und Herrn Langen betreffen?“

Mal sehen, ob ich aushelfen kann. Bericht des Bürgermeisters vom Dezember 2012: Zitat Dr. Vogel: “Am 9. 11. war ich nach Aufforderung durch die Staatsanwaltschaft bei einer Anhörung durch die Kriminalpolizei in Erkner. Anlass war eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Diese Anzeige wurde anonym von jemanden gemacht, der in den Sitzungen der Gemeindevertretungen fast wörtlich mitschreibt. Ich habe die Anzeige mir vorlesen lassen und fast wörtlich zitiert. Das Verfahren wird nach meiner Aussage eingestellt.”

Wörtlich mitschreiben, dass machen nur wir, kein anderer in den Sitzungen. Waren wir gemeint? Vogels hasserfüllter Blick traf unsere Augen, sprach Bände – ja wir waren gemeint. Wir sollten verleumdet werden. Vogels Jubelgarde pöbelte freudig vor sich hin, wir waren, das darf ich sagen, etwas pikiert. Was macht der Mensch in solchem Fall, er geht zur Polizei und stellt Strafantrag. Das haben wir getan und dann hat es gedauert und noch einmal gedauert. Jedoch unsere Anzeige gegen den Bürgermeister ging nicht verloren, welch Unterschied zur Postbearbeitung in unserem Rathaus. Doktooor Vogel, unser Bürgermeister durfte sich bei der Ermittlungsbehörde zu seinem juristisch relevanten Statement äußern.

So groß der Bürgermeister im Ratssaal tönte, so schlapp war seine Einlassung bei der Staatsanwaltschaft. Ich zitiere aus dem Schreiben der Behörde: „…Der Beschuldigte hat sich dahin eingelassen, Sie nicht gemeint zu haben und auch nicht angeschaut zu haben….“

Na, Doktooor Vogel, wie stehen Sie nun da, alle, alle Gemeindevertreter haben’s gehört und ihre persönliche Jubelgarde auch. Und nu, nu wollen Sie alles missverstanden wissen. Tze, tze, tze, Cäsar, was für ein Absturz!

Wir dürfen jetzt überlegen, ob wir Doktooor Vogel auf dem Wege der Privatklage zur Strecke bringen wollen.
Aktenzeichen 278 Js 1551/13 Staatsanwaltschaft Frankfurt /Oder

Was sagen Sie nun, Herr Ratlos, da gibt es doch tatsächlich ein noch nicht abgeschlossenes Verfahren gegen Doktooor Vogel. Da hat’s wohl mal wieder an der Recherche gehapert.

  1. A. und K. Schneider

    Lieber Bernd, wir können Ihnen nur zustimmen! Wir leben seit über 50 Jahren in Woltersdorf aber solche Zustände wie unter diesem Doktor gab es hier noch nie! Eine Schande für seine Partei und eine Schande für Woltersdorf! Und auch all die anonymen Unterstützer dieser Machenschaften, sollten sich schämen! Wer nichtmal das Rückgrat besitzt, sich mit seinem Namen zu Wort zu melden, sollte sich lieber still verhalten!

  2. T. Krüger

    Es wird allerhöchste Zeit! So einen „Bürgermeister“ braucht keine Gemeinde!

Kommentare sind geschlossen.