Schlagwort-Archive: Waldernte

In Woltersdorf ist Holzauktion


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch den Start des Videos Daten an YouTube übermittelt werden.

In Woltersdorf ist Holzauktion. Bäume werden, auf Deubel komm raus, gefällt. Ist einst die letzte Biene mit Pestiziden ins Jenseits befördert, der letzte Baum gefällt, dann erst merken wir – von Geld allein wird der Mensch nicht satt.
Eigentümer Venture 2000, Geschäftsführer Herr Schnieber.

Schönes Wochenende wünscht
Bernds-Journal

Hauptausschuss März 2013

Auf Antrag von Matthias Schultz wurde die Tagesordnung um einen Punkt erweitert. Punkt 11 befasst sich nun mit der Waldrodung am Stolper Weg.

Punkt 4; Über den Bericht des Bürgermeisters können wir nur berichten. Frank Müller Brys fragte nach dem Wappen, warum erst in zwei Jahren. So habe er es in der MOZ gelesen. Vogel: Nein, nicht zwei Jahre, aber man muss ja auch nicht das kostenlose, häßliche Ding nehmen. (Anmerkung: Unser Vogel sagt ja von sich, er sei auch Grafiker. Sein Talent als Designer hat er in der „Alten Schule“ unter Beweis gestellt. Seine. wie ich ahne, exhorbitanten Fähigkeiten als Archtitekt wurden sichtbar als er die Sanierungspläne der „Alten Schule“ mit französischen Fenstern aufwertete Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – Januar 2013

Was mir auffiel, auch hier wurde erst mal noch an der Tagesordnung gebastelt. Im Punkt 5 wurde das fehlende Wort Diskussion auf Antrag von Jens Mehlitz (WBF) eingefügt. Monika Kilian (SPD) wollte wissen, warum der Punkt 9 (Nutzung kommunaler Räume – Entgelttabellen) auf dieser Tagesordnung steht, der sei doch im Sozialausschuss bereits beraten worden. Hannes Langen, nun in seiner neuen Würde als Bauamtsleiter, antwortete, dass das Gebäudemanagement ebenfalls dafür zuständig sei, deshalb das Ganze noch einmal.

Nachdem alle Hürden ausgeräumt waren, konnte Hannes Langen mit seinem Bericht als Bauamtsleiter beginnen. Weiterlesen

Sollen 18.000 qm Wald vernichtet werden?

Bäume sind für Menschen lebensnotwendig, deshalb sollte kein Baum ohne Not gefällt werden. In Woltersdorf sind rund 18.000 qm Wald im Gespräch, aus dem Anlass veröffentlichen wir mit Erlaubnis des Verfassers, Hans-Ulrich Wall, folgende Mail an Entscheidungsträger in Woltersdorf.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie hiermit davon in Kenntnis setzen, das zu dem Vorentwurf des Bebauungsplanes mehrere Stellungnahmen beim Bauplanungsamt eingereicht sowie Einwände gegen die Vorgehensweise der Firma Venture2000 vorgebracht wurden. Neben der bereits gestarteten Waldrodung und dem daraufhin vom Forstamt ausgesprochenen Baustopp gibt es aber für die betroffenen Anlieger und Bürger dieses Wohngebietes viele offensichtliche Probleme, die unserer Meinung nach nicht gebührend Berücksichtigung finden. Weiterlesen

Sind 18.000 qm Wald in Gefahr?

Abschrift des Schreiben der Familie Hans-Ulrich Wall und andere an die Gemeinde Woltersdorf vom 19.12.2012. Für die Abschrift haben wir etwas gebraucht, deshalb kommt sie einen Tag später.

Betr.: Stellungnahme zum Vorentwurf Bebauungsplan Stolper Weg -Kiesweg

Nach den mit Herrn Langen und Herrn Dr. Vogel geführten Gesprächen zu o.g. Bebauungsplan sehen wir uns gezwungen, eine Stellungnahme zu dem geplanten Vorhaben abzugeben.

In einer gemeinsamen Sitzung der kommunalen Spitzenverbände und des Staatssekretärsausschusses für nachhaltige Entwicklung einigten sich Bund und Kommunen darauf, den Flächenverbrauch für Siedlungen und Verkehr zu reduzieren. Täglich werden rund 113 Hektar Fläche (2008) neu in Anspruch genommen, sagte Kanzleramtschef Thomas de Maiziere. Ziel der Bundesregierung ist es, die Flächeninanspruchnahme bis zum Jahr 2020 auf 30 Hektar pro Tag zu senken. Der hohe Flächenverbrauch hat negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Landwirtschaft Weiterlesen

Bauausschuss November 2012

Um 19:00 Uhr wurde die Sitzung eröffnet und Bauamtsleiter Dietrich Joecks mit einem Blumenstrauß in den Ruhestand verabschiedet.

Dietrich Joecks begann seinen Bericht. Im Bereich Straßenbau / Tiefbau gestaltet sich die Instandsetzung der abgerutschten Straße Am Stolp durch die Baugrundverhältnisse als schwierig. Weiterlesen