Schlagwort-Archive: Verschönerungsverein

Wiedereinweihung des Denkmals für Gefallene des I. Weltkrieges



Zum Download der Tondatei (mp3) Link anklicken und die gewünschte Datei auf der sich öffnenden Webseite auswählen. Danach rechts oben auf – Herunterladen – klicken. Dann – Direkter Download – wählen.

Am 21. Oktober 2017 fand die Wiedereinweihung des Denkmals für die Gefallenen des I. Weltkrieges mit dem von „Fidus“ gestalteten Mittelrelief statt. Weiterlesen

Lagebesprechung am Fidusdenkmal

Nachdem wieder einmal ein Antrag auf Fördermittel für das Fidusdenkmal vom zuständigen Ministerium abgelehnt wurde, gab sich Gisela Schuldt, Vorsitzende des Woltersdorfer Verschönerungsvereins, kämpferisch. Die Vorsitzende des Verschönerungsvereins wandte sich an den Ministerpräsidenten, das Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kultur und an das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft und damit an den Landtagsabgeordneten und Woltersdorfer Jörg Vogelsänger gewandt.

Jörg Vogelsänger ergriff nach einem persönlichen Gespräch mit der Vorsitzenden die Initiative und organisierte einen Vororttermin. Gemeinsam sollte eine Lösung gefunden werden, das Denkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges vor dem endgültigen Verfall zu retten.

Teilnehmer waren: Jörg Vogelsänger Minister für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Staatssekretär Martin Gorholt vom Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kultur, Weiterlesen

Gehakt – repariert – neu im Netz

Die Webseite des Verschönerungsvereins wurde von mir Anfang 2011 erstellt und bis zum 8. Oktober 2014 betreut. Die Seite ist jetzt, nachdem sie einige Male gehakt wurde, eingestellt worden. Der Vorstand des Verschönerungsvereins wollte nicht mehr mit mir zusammenarbeiten.

Dennoch möchte ich interessierten Besuchern die bisherigen Artikel, Bilder und Videos dieser Webseite weiter zugänglich machen. Aus diesem Gund haben wir uns entschlossen, die zerstörten Dateien zu reparieren. Es wird ein gutes Weilchen dauern, bis alles wieder so ist, wie es sein sollte. Aber ein Bild, Martin Haller, ist schon wieder an seinem Platz.

Wollen Sie uns besuchen, Sie sind herzlichst eingeladen. ein Klick auf Woltersdorf quer Beet und dann die Kategorie – Verschönerungsverein – anwählen.

Woltersdorfer Rücktrittskarussel

Woltersdorfer Rücktrittskarussel

Nachdem der Bürgermeister den Amtsleiter für Soziales von seinen Aufgaben entbunden hat, der Kämmerer von seinem Posten als zweiter stellvertretender Bürgermeister zurückgetreten ist, erfolgte in unserem politisch tief gespaltenem Ort nun ein weiterer Rücktritt, diesmal beim Verschönerungsverein. Frau Bandelier, bisher stellvertretende Vorsitzende des Vereins, schmiss das Handtuch. Weiterlesen

Ortschonistentag 2014

Am 6. September 2014 lud Marina Aurich, Leiterin des Archivs, Lese- und Medienzentrums der Kreisverwaltung Oder-Spree zum Tag der Ortschronisten und Heimatforscher des Landkreises Oder-Spree ein. Der Woltersdorfer Verschönerungsverein stellte diesmal seinen Ort vor.

Gisela Schuldt, Vorsitzende des Vereins, hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Weiterlesen

Das Museum in der Alten Schule bleibt geöffnet

Die MOZ, auch Märkische Oderzeitung genannt, hat mal wieder eine nicht ganz richtige Meldung über Woltersdorf in die Welt gesetzt.

Auf Seite 11 verkündet die Zeitung unter dem Titel: „Sommerpause in der Alten Schule“, dass das Kulturcafé und der Infopoint bis zum 29. August Sommerpause machen. Nur die Bibliothek, ein „Tanz mit Christine“ sowie die Chorgemeinschaft machen keine Sommerpause.

Der Titel suggeriert die „Alte Schule“ macht Sommerpause, was so nicht richtig ist. Gebäude machen keine Sommerpause. Im nachfolgendem Artikel verschweigt die MOZ, dass das Heimatmuseum des Verschönerungsvereins, ebenfalls im Gebäude „Alte Schule“ angesiedelt, keine Sommerpause macht und den Besuchern weiterhin, zu den bekannten Zeiten zur Verfügung steht.

Gemeindevertretung Teil 2 – Mai 2014

Punkt 6. Diskussion und Beschlussfassung über den geprüften Jahresabschluss der Gemeinde Woltersdorf für das Haushaltsjahr 2010. Gerd Tauschek erklärte kurz, warum erst jetzt der Prüfungsbericht aus dem Jahr 2010 vorliegt. Weil die Prüfung erst im Januar 2014 beendet wurde. Es keine Beanstandungen. Waltraud Hochmuth las den Beschluss vor, Weiterlesen