Schlagwort-Archive: Vereinsförderung

Finanzausschuss 09. 2017 – Teil 2; Vereinsförderung

Punkt 12: Beschlussempfehlung zur Förderung der Stelle des Jugendsozialarbeiters
Askell Kutzke fragte Stefan Grams wieder nach dem aktuellen Sachstand aus dem Sozialausschuss, da das Protokoll noch nicht vorlege und ihm wurde mit den nötigen Informationen geholfen. In der folgenden, wie im Sozialausschuss, ablaufenden Diskussion war der Vorschlag von Henry Henschel bemerkenswert. Henry Henschel möchte lieber das Geld für den Sozialarbeiter zusätzlich in die Vereinsförderung stecken, da es dort den Kindern direkt zu Gute käme.
(Anmerkung:
Der Vorschlag kommt wohl nicht aus seiner Tätigkeit im Beirat der Sport- und Freizeitanlagen, dessen Vorsitz er ja schnell wieder niedergelegt hatte, sondern eher aus dem Engagement seiner Familie im Tanzsport, wo der Verein bemerkenswerte Erfolge errungen hat).
Weiterlesen

Finanzausschuss 09.2017 -Teil 1; Die leidige Vereinsförderung

Askell Kutzke eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.
Wie schon im Sozialausschuss beantragte die Bürgermeisterin bei der Bestätigung des Protokolls, den Tagesordnungspunkt „Beschlussempfehlung zur Förderung der Stelle des Jugendsozialarbeiters“ zusätzlich und vor TOP 7 einzufügen. Dem wurde zugestimmt, wie auch der ganzen Tagesordnung.
Bei der Protokollbestätigung erkundigte sich Stefan Grams nach den Jahresabschlüssen 2012 und folgende, Weiterlesen

Wer soll das, wer kann das, wer will das bezahlen

Was so demnächst im Haushalt 2018 von Woltersdorf zusätzlich ansteht

Wir haben unseren Kämmerer Tauschek verloren, er wollte dem Druck einiger Gemeindevertreter nicht nachgeben auf Puffer im Haushalt zu verzichten. Solche Puffer hat vernünftigerweise jeder Haushalt, nur Woltersdorf wollte keine oder nur noch ganz kleine Puffer haben. Ganz besonders hervorgetan hat sich dann bei der Neuwoltersdorfer Haushaltsgestaltung das WBF und da wieder ganz besonders eifrig Stefan Grams und Dieter Gresse. Nun stehen einige zusätzliche Leistungen an.

Die Freiwillige Feuerwehr braucht eine neue Drehleiter. Das ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde von 510 TE. Dafür werden 75 TE aus 2017 nach 2018 übertragen. Die Restsumme von 435 TE muss für 2018 neu beantragt werden.

Der Weinbergkids U3-Erweiterungsbau ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde.
Es müssen zusätzlich 95 TE für Hochbauleistungen im Haushalt 2018 bereitgestellt werden. Weiterlesen

Sozialausschuss Juni 2017 – Teil 2; 8000 Euro will der SV 1919


Punkt 6. Antrag des SV 1919 Woltersdorf auf Sonderförderung
Dieser Punkt barg Dynamit in sich. Sofort beantragte Sebastian Meskes laut Geschäftsordnung Michael Hauke zu dessen Befangenheit oder nicht Befangenheit zu befragen. Er wollte wissen, ob Michael Hauke noch im Vorstand des SV 1919 oder im Auftrag des Vorstandes, wie z.B. in Rüdersdorf, tätig wäre und ob er sich selbst als Befangen erklären wird.

Askell Kutzke fragte in die Runde, ob das ein Witz sein soll. Weiterlesen

Gemeindevertretung Mai 2017 – Teil 1; Sportverein verlangt 8000 Euro

19:00 Uhr. Der Ratssaal platzt gegen alle Gewohnheit aus allen Nähten. Und immer mehr Menschen drängeln in den Saal. Deutlich ist an den tastenden Blicken zu erkennen, ein großer Teil war noch nie hier. Jeder Stuhl ist besetzt, an den Wänden stehen sie dicht an dicht. Einige hocken auf den Kanten der Heizkörper. Der Raum ist zu klein, immer noch wollen sie rein, zu ihren Kameraden. Nichts geht mehr, eine Teil muss auf dem Flur verharren. Viele dieser 50 bis 60 Gäste ist uniformiert gekommen. Uni-Kleidung stärkt die Zusammengehörigkeit. Grüne Mützen, grüne Hemden mit der Aufschrift „SV Woltersdorf“ beherrschen das Bild. Weiterlesen

Sozialausschuss April 2017 – Teil 2; Vereinsförderung, Sommerfest

Punkt 8: Beratung/Diskussion über eine mögliche Sportförderung in der Gemeinde Woltersdorf
Stefan Grams frate nach Meinungen und Vorschläge zu diesem Thema.
Monika Kilian fing mit der Vereinsförderung des Sportvereins an. Diese Förderung wäre nur zustande gekommen, da der Sportverein immer gejault habe, dass er keine Förderung bekomme. Früher wurden die Sportstätten gefördert. Monika Kilian fand, dass auf dieses System wieder zurückgegangen werden sollte.

Michael Hauke fand, dass der SV 1919 die Sportstätten pachten sollte, da er ja der Hauptnutzer wäre. Stefan Grams empfahl, auch darüber nachzudenken. Sebastian Meskes fand daran nicht so recht gefallen, da alle Sportstätten öffentlich sein müssten.

Steffen Niedersätz fand die Idee von Monika Kilian nicht schlecht. Der Verpachtung aller Sportstätten stand er skeptisch gegenüber, konnte sich aber vorstellen, dass der Sportplatz an den Sportverein verpachtet werden könnte. Weiterlesen

Gemeindevertretung Dez 2016 – Teil 3; 62.300 Euro Vereinsförderung

Punkt 9: Beschluss über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Jenny Loponen wies darauf hin, dass in den Fachausschüssen ausgiebig über diesen Punkt diskutiert wurde. Das Abstimmungsergebnis wurde in einer Tabelle festgehalten. Es wurden 62.300 Euro Vereinsförderung beschlossen.

Heinz Vogel fand die Förderung des Sportvereins nach wie vor als zu hoch, da die vorgelegte Abrechnung des Sportvereins auf einem DIN-A4-Blatt immer noch nicht ausreiche. Monika Kilian empfand das nicht so, da noch etwas nachgereicht wurde und damit den Forderungen des Sozialausschusses nachgekommen wäre. Karl-Heinz Ponsel sah es allerdings ähnlich, wie Heinz Vogel und monierte, dass anstelle der im Haushalt eingestellten 42 TE Fördermittel nun 62.300 Euro bewilligt wurden. Weiterlesen

Finanzausschuss November 2016; Kulturhaus Alte Schule und Sommerfest

Nachdem Margitta Decker noch einen 4. Punkt „Info zu einem Grundstücksverkauf“ für den nicht öffentlichen Teil beantragt und auch bestätigt bekommen hat, konnte es losgehen.

4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Mangels Kämmerer erklärte Margitta Decker, dass die Ergebnisse der bisherigen Beratungen eingearbeitet werden. Ziel wäre es nach wie vor, den Haushalt im März 2017 zu verabschieden.

5. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Askell Kutzke fragte nach, ob, wie im Sozialausschuss, über die Anträge einzeln abgestimmt werden soll.

Jenny Loponen gab kurz das Abstimmungsergebnis des Sozialausschusses bekannt. Sport-Verein reduziert auf 50 TE, Rheumaliga und Kulturhaus „Alte Schule“ ja. Für die EWG und Bewegtes Leben wurde mit Nein gestimmt. (siehe Sozialausschuss Nov. 16)

Askell Kutzke wollte wissen, ob zu den 50 TE für den Sportverein Weiterlesen

Sozialausschuss Nov 2016 – Teil 2; Vereinskalkulation der Spitzenklasse

Punkt 6. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Jenny Loponen erklärte, dass in der letzten Sitzung über die eingegangenen Anträge diskutiert wurde und die nachgeforderten Unterlagen vom Sportverein, der EWG und dem Kulturhaus „Alte Schule“ bei der Verwaltung eingegangen sind.

Als erster Antrag stand der Sportverein auf dem Prüfstand. Karl-Heinz Ponsel war mit den nachgelieferten Unterlagen nicht zufrieden. Er zählte einige ungereimte Posten wie die Mitgliederzahl. In den Unterlagen werden 720 Mitglieder aufgeführt, er komme aber auf 732. Bei der Hochrechnung des Beitrages anhand der Mietgliederzahl kam er auf 7.062 Euro im Monat, das sind 84.744 Euro im Jahr. Obwohl er schon die 78 beitragsfreien Übungsleiter bei der Berechnung berücksichtigte, sind 14.040 Euro Mitgliedsbeiträge nicht auffindbar. Er hatte noch mehr Posten auf seinem Zettel stehen, die er bemängelte. Darunter auch, dass nur 532 Mitglieder aus Woltersdorf kämen, rund 200 aus anderen Gemeinden. Dies sollte bei dem Zuschuss auch berücksichtigt werden. Sein Fazit war, die Unterlagen, auch die nachgereichten, sind nicht aussagekräftig. Weiterlesen

Sozialausschuss 09. 2016 – Teil 4; heikle Vereinsförderung

Punkt 7. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Stefan Grams wies darauf hin, da die Anträge vorliegen, könne darüber diskutiert werden, damit sie am Ende des Jahres dann beschlossen werden können.

Jelle Kuiper stellte fest, dass der Verein „Bewegtes Leben“ hier erstmalig in der Liste erschien. Er fragte sich, ob das ein Woltersdorfer Verein wäre oder ob der Sportverein nicht diese Sparte bereits abdeckt.
Stefan Grams erklärte, dass dieser Verein eine Abspaltung von SEIMITSU wäre. Was er nicht ganz verstehen könne, sei die Antragshöhe. Der Verein hat zur Betreuung von 10 Woltersdorfer Kindern Nutzungszeiten für die Halle in Höhe von 927,20 Euro bei Frau Altmann geordert. Also wesentlich weniger als beantragt Weiterlesen