Schlagwort-Archive: Straßenbahn

Woltersdorf hatte einmal eine Straßenbahn

Woltersdorfer Straßenbahn – Wahr oder nicht wahr?

Woltersdorfer Straßenbahn – Wahr oder nicht wahr?

Der Tod von Monika Viktor, Geschäftsführerin der Straßenbahn, hat im Betrieb mit Sicherheit eine große, kaum zu füllende Lücke hinterlassen, die wieder geschlossen werden muss.

Hier in Woltersdorf leben wir ja in einem Ort, wo Gemeindevertreter und Verwaltung alles was nur geht unter top secret einstuft und damit dem Raten und Gerüchten unheimlich Vorschub leistet. Mangels offizieller Statements bleibt mir nun auch nichts weiter übrig, als mich an dem Ratespiel zu beteiligen.

Frau Bürgermeisterin Decker soll kommissarisch die Straßenbahn leiten. wahr oder nicht wahr, nicht nachprüfbar. Auf der Webseite der Straßenbahn ist darüber nichts zu finden, obwohl es da gesetzliche Vorschriften über die Nennung des Geschäftsführers gibt, die hier augenscheinlich vergessen wurden. Makaber, aber wahr ist, dort wird unter – Ihre Ansprechpartner – immer noch die verstorbene Geschäftsführerin mit Bild angegeben.

Heute erreichte mich die inoffizielle Mitteilung, dass die Woltersdorfer Straßenbahn seit dem 1. April 2018 mit der SRS (Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH) zusammen gegangen ist. Weiterlesen

Ausflug mit dem Woltersdorfer Seniorenbeirat


Der Seniorenbeirat lud am 04. Mai zu einer Dampferfahrt nach Neu-Helgoland ein. Es standen dann 37 Seniorinnen und Senioren an der Dampferanlegestelle. Das Wetter war auf unserer Seite, im Glanz der scheinenden Sonne legte sich das Schiff der Reederei Kutzker, die Elbe, pünktlich um 12:00 Uhr an die Poller des Stegs an der Strandpromenade in Woltersdorf an.

In bester Stimmung ging die muntere Truppe an Bord und harrte der kommenden Ereignisse, Weiterlesen

Woltersdorfer Straßenbahn – Wahr oder nicht wahr?

Der Tod von Monika Viktor, Geschäftsführerin der Straßenbahn, hat im Betrieb mit Sicherheit eine große, kaum zu füllende Lücke hinterlassen, die wieder geschlossen werden werden muss.

Hier in Woltersdorf leben wir ja in einem Ort, wo Gemeindevertreter un d Verwaltung alles was nur geht unter top secret einstuft un d damit dem Raten und Gerüchten unheimlich Vorschub leistet. Mangels offizieller Statements bleibt mir nun auch nichts weiter übrig als mich an dem Ratespiel zu beteiligen.

Frau Bürgermeisterin Decker Weiterlesen

Plä­do­yer für Tram, Schleuse, Schleusenstraße und Plastersteine

(Abdruck mit Erlaubnis des Verfassers)

Sehr geehrter Herr Wohlers,

mit Interesse, aber vielleicht zu spaet, habe ich die Beitraege ueber den Grundhaften Ausbau der Schleusenstrasse und generell Bernds gesehen. Als alter Friedrichshagener und neuer Woltersdorfer taete es mir leid erleben zu muessen, noch kurz vor Schluss der bisherigen verfehlten Verkehrspolitik, dass veraltete Denkweisen Woltersdorf das recht seltene Ensemble und m.E. schuetzenswerte Gut Promenade, Dampfer, Aussichtsturm, Schleuse, historische Strassenbahn, Kopfsteinpflaster zu zerstoeren.
Als ehemals Aussenstehender kann ich nur sagen, Weiterlesen

Eine Beurteilung Woltersdorfs aus 2017; Der zweite Brief

Gedanken zum Entwicklungskonzept vom November 2017

Gerne komme ich Ihrer Aufforderung nach, Ihnen für das Entwicklungskonzept meine persönlichen Vorstellungen zu unterbreiten.

Durch meine frühere Tätigkeit als regionaler Leiter der THA, BvS bzw. TLG hatte ich hinreichend Arbeitskontakte mit diversen Landräten und Bürgermeistern, also auch mit Ihren Vorgängern. Dadurch konnte ich gut bewerten, welche Interessen diese „kommunalen Würdenträger“ verfolgten und was sie antrieb. Weiterlesen

Gemeindevertretung 12. 2017 – Teil 1; Sachkunde, was ist das?

Stefan Grams beantragte, dass der Punkt 14 (Rechtsverhältnis GWG) in dem nichtöffentlichen Teil aufgenommen und fortgesetzt wird. Außerdem sollte als Zusatz zur Beratung noch „und Beschluss“ eingefügt werden. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker berichtet über den Stand der Baumpflege. Die Kronenpflege in der Berliner Straße wurde an die GWG vergeben, die Kosten beliefen sich auf 19.700 Euro. Der Auftrag der Baumpflegearbeiten in der Puschkinstraße in Höhe von 14.500 Euro ging ebenfalls an die GWG.
In Zusammenarbeit mit den Seniorenbeirat sollen im Jahr 2018 Bänke und Papierkörbe um- oder neu aufgestellt werden.
Die Tauchbasis am Kalksee Weiterlesen

Bauausschuss 11. 2017 – Teil 1; Potpourri durchs Bauamt

Es ist ein langer Bericht über einen Punkt geworden. Mister Ponsel brachte einen Katalog mit 12 Fragen mit. Die abzuarbeiten dauert schon ein kleines Weilchen. Dennoch, ich bin ihm dankbar dafür. Seit langer Zeit ist er der wirklich einzige Gemeindevertreter, der sich in genannter langer Zeit von der Verwaltung nicht entmutigen lässt und trotz vieler Widrigkeiten Fragen stellt. Würde er sie nicht stellen, würden wir vieles niemals erfahren und so manches Unverdauliche müssten wir schlucken. Wäre schön, wenn die anderen Gemeindevertreter auch mal auf die Idee kämen, Weiterlesen

Unsere Tram, wie geht es mit ihr in 5 Jahren weiter?

Der Auslöser für die Tiefbau-Planungen in der Schleusenstraße war die Straßenbahn. Würde dort nicht die Straßenbahn auf reparaturbedürftigen Schienen mit ihrem nervensägenden Gekreisch die Anwohner taub machen, keinen Cent würde unsere weitsichtige Gemeindevertretung investieren. Als Beweis mögen unzählige andere Straßen dienen, die ebenfalls ihre besten Jahre weit hinter sich haben und niemand fühlt sich berufen, dagegen einzuschreiten. Bestes Beispiel ist die Werderstraße, Weiterlesen

Bauausschuss 10. 2017; Schleusenstraße,

trotz vieler Fragezeichen und Ungereimtheiten, die der nicht gerade informative Vortag des Planers aufwarf, reichte er völlig aus die meisten Mitglieder dieses Ausschusses zu begeistern und die Anwohner zur finanziellen Schlachtbank zu führen.

Punkt 3. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand ging zuerst auf die Fragen aus dem letzten Bauausschuss ein. Karl-Heinz Ponsel hatte nach Möglichkeiten einer Verlängerung der Baugenehmigung für die Mehrzweckhalle gefragt. Weiterlesen

Tram Haltestelle an der Schleuse

Tram Haltestelle an der Schleuse in Woltersdorf

An der Schleuse in Woltersdorf



Vor einigen Wochen, bin ich auf diese Kunst an der Endhaltestelle der Straßenbahn an der Schleuse in Woltersdorf gestoßen. Jetzt bin ich wieder hin und habe einige Fotos von den erfrischenden Bildern mitgenommen.
Es war auch höchste Zeit, ein Schmierfink hatte bereits ein wohl nur von ihm selbst als Kunst wahrgenommenens Graffiti an die Wand der Tram Endstelle gesprüht.