Schlagwort-Archive: Straßenbau

Gemeindevertretung 10. 2018 – Teil 3; Straßenbau, Haushalt

Punkt 14. Beschluss zum geprüften Jahresabschluss der Gemeinde Woltersdorf für das Jahr 2012 BV 42_2018
Da es dazu keinen Diskussionsbedarf gab, verlas Sebastian Meskes den Beschluss. „Die Gemeindevertretung beschließt in ihrer 26. ordentlichen Sitzung am 11.10.2018 den geprüften Jahresabschluss der Gemeinde Woltersdorf für das Haushaltsjahr 2012.“ Dem wurde zugestimmt

Punkt 15. Beschluss über die Entlastung des Bürgermeisters der Gemeinde Woltersdorf für das Haushaltsjahr 2012 BV 43_2018
Auch dieser Punkt ging ohne Diskussion über die Runde und Sebastian Meskes verlas den Beschluss. „Die Gemeindevertretung beschließt in ihrer 26. ordentlichen Sitzung am 11.10.2018, den Bürgermeister für das Haushaltsjahr 2012 zu entlasten.“ Auch hierfür gab es Zustimmung. Weiterlesen

Bauausschuss-09-2018-Teil 2; Straßenbau rund um die Schule

Punkt 6. Beratung zum Entwurf Haushaltsplan 2019
Unser Kämmerer, Harald Porsch, führte in die Sitzung ein und referierte die bereits im Sozialausschuss vorgestellten Zahlen. Der Fehlbetrag konnte durch die Diskussionen im Sozialausschuss nochmals um ca. 30.000.- € reduziert werden, was aber noch lange nicht zu einer schwarzen Null führe.
Für die Beratungen war den Ausschussmitgliedern wie auch im Sozialausschuss die Liste des WBF als Tischvorlage zur Verfügung gestellt worden, an der man sich dann auch lang hangelte.

Stefan Bley präferierte ein Verfahren, wie es die freie Wirtschaft mit ihren Wirtschaftsplänen handhabt. Die Einsparungen sollen im eigenen Haus geklärt und nur noch politisch zu entscheidende Themenbereiche vorgestellt werden. Weiterlesen

Bauausschuss-09-2018-Teil 1;

Die Sitzung wurde von Karl-Heinz Ponsel (UW) in Vertretung des Vorsitzenden Jelle Kuiper (Linke/Grüne) geleitet.
Im Saal hatten sich einschließlich der Nachzügler bis zu 20 Personen eingefunden, die, wie sich im Laufe der Sitzung heraus stellen wird, wegen der doch kostenträchtigen Baumaßnahme, die im Tagesordnungspunkt Haushaltsplan besprochen wurden oder wegen des Ausbaus der Weinbergstasse gekommen waren.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Zum Amtsleiterbericht von Kerstin Marsand werde ich mich auf einige high-lights beschränken.
Die Bürgerbeteiligung zum B-Plan Rüdersdorfer Str. 44 – 46 befindet sich in der Auswertung. Bei der Bürgerbefragung zum öffentlichen Nahverkehr wurde die Auslegefrist verlängert und es gab eine wesentlich höhere Beteiligung als beim Lärmaktionsplan.
Zum Stand des Grundschulneubaus kann auf die Aussagen im Sozialausschuss verwiesen werden, da es hier dazu nichts Neues zu berichten gibt. Kerstin Marsand hat alle Vertreter im Bauausschuss zu einer Besichtigung am 01.10.2018 in der Zeit von 17:00 – 18:00 Uhr eingeladen und angekündigt, auch die anderen Ausschüsse noch einzuladen. Für die Gestaltung der Außenanlagen gebe es einen Teilnahmewettbewerb.
Auch Informationen zu den an die FAW vermieteten Gebäuden decken sich mit dem Sozialausschuss. Im Entwurf des Haushaltsplanes 2019 sind 170.000.- € für die Erneuerung der Elektroanlagen im Haus 1 eingeplant.
Der Bau bei den Weinbergkids für die Kinder U3 befindet sich in der Abrechnung und zur Kita Kleine Strolche gilt wieder der Verweis auf den Sozialausschuss, lediglich neu war, dass in 2019 die Terrasse im gelben Bereich erneuert werden muss.

Im Bereich Tiefbau wird z.Zt an der Abrechnung für die Baumaßnahmen Grünstraße etc. gearbeitet. Die Baumaßnahmen in der Schleusenstraße sollten in einem Los vergeben werden. Leider habe die Submission kein wirtschaftliches Ergebnis gebracht. Die Ausschreibung musste folglich aufgehoben werden. Ab 04. Oktober ist eine neue Ausschreibung in getrennten Losen vorgesehen. Ähnliches gilt für die geplanten Straßenreparaturen, bei denen die Angebote doppelt so teuer waren, wie veranschlagt.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat wurden im Ortsbereich neue Bänke aufgestellt.
Neben zwei Weiteren gab es am Bauersee einen nicht reparablen Vandalismusschaden, da dort eine Bank mit brachialer Gewalt aus den Betonverankerungen gerissen und beschädigt wurde.

Bei den Fragen an die Amtsleiterin wollte Stefan Bley wissen, wann ein Projektmanagement installiert wird, um die offenen Projekte verfolgen zu können. Als Beispiele nannte er den Bau der Stadtvillen der ALEXA und der Bau/Umbau der gemeindeeigenen aber zwischenzeitlich vermieteten Steganlage am Flakensee.
Dieter Gresse (sachkundiger Einwohner WBF) fragte nach der Verwendung der Bogenlampen, die im Rahmen des Baus der ALEXA abgebaut wurden. Er habe festgestellt, dass es seiner Meinung nach jetzt keine Anschlussmöglichkeiten mehr gebe. Kerstin Marsand verwies auf den Städtebaulichen Vertrag mit der ALEXA, nach dem der Gehweg nun auf ihrem privaten Grund liege, Weiterlesen

Sozialausschuss-09-2018-Teil 2; Straßenbau und Haushaltsplan

Punkt 6. Beratung zum Entwurf Haushaltsplan 2019
(Anmerkung: Den Ausschussmitgliedern wurden Ausdrucke in DinA 3 zur Verfügung gestellt. Für die Besucher wurde aber diesmal keine Präsentation an die Wand geworfen. Wobei, die letzten Präsentationen waren vom Inhalt und Darstellung auch nicht das Gelbe vom Ei.)

Stefan Gram (WBF) war überrascht, dass keine Präsentation für die Besucher vorgesehen war und bat darum die Haushaltsstellen deshalb genau zu bezeichnen, damit das auch jeder mit verfolgen kann.

Einleitend stellte Kämmerer, Harald Porsch, fest, dass der Ergebnishaushalt einen Fehlbetrag von ca. 405 TE ausweise Weiterlesen

Bauausschuss 06. 2018 – Teil 1; Verkehrsentwicklungskonzept

wie im Sozialausschuss vorgetragen? Nein, mit den Eckdaten hatte es der Planer aus Doppeldorf nicht so genau.

Start
Anstelle von Jelle Kuiper hatte diesmal Karl-Heinz Ponsel den Vorsitz.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand kam zuerst auf die Anfragen aus dem letzten Bauausschuss zu sprechen. Anregung eines Straßenreparaturprogramms zur Vermeidung aufwendiger Reparaturmaßnahmen. Im Moment wird der Ist-Zustand der bereits ausgebauten Straßen in Form einer Fotodokumentation erfasst. Diese Dokumentation soll ausgewertete werden, um Kontrollintervalle festlegen zu können, damit es im kommenden Jahr ein Straßenerhaltungskonzept geben kann. Weiterlesen

Sozialausschuss 06. 2018 – Teil 1; Verkehrsentwicklungskonzept

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen berichtete zuerst über den Stand der Heilung der Elternbeitragssatzung. Für die kommunalen Kitas wurden die Platzkosten ermittelt.
Krippenkinder bis 6 Stunden = 280,00 Euro,
Krippenkinder über 6 Stunden = 316,00 Euro
Kitakinder bis 6 Stunden = 206,00 Euro
Kitakinder über 6 Stunden = 224,00 Euro
Hortkinder bis 4 Stunden = 177,00 Euro
Hortkinder über 4 Stunden = 192,00 Euro.
Diese Kalkulationswerte werden in die Elternbeitragstabelle übertragen. Die einzelnen Einkommensgruppen der Eltern die Geschwisterkinder werden berücksichtigt. Diese Tabelle und der neue Satzungstext werden zur Zeit erarbeitet Weiterlesen

Bauausschuss 04. 2018 – Teil 3; Straßenbau rund herum im Ort

Punkt 6. Straßenreparaturmaßnahmen in der Gemeinde Woltersdorf
Kerstin Marsand meinte, dass alle Maßnahmen in Bild und Ton vorgestellt wurden.
(Anmerkung: sehr witzig. Bild und Ton bedeutet Film. In der Hinsicht wurde nichts vorgestellt).
Es würde sich nicht um Schönheitsreparaturen handeln, sondern es gehe um die Verkehrssicherheit. Es soll u.a. das Patchmatik-Gerät wieder zum Einsatz kommen. Für die anstehenden Maßnahmen wurden im Haushalt 2018 100 TE eingestellt.

Punkt 6.1. Vorstellung der geplanten Maßnahmen für das Jahr 2018
Mit dem Patchmatik-Gerät sollen Schlaglöcher in Asphaltbahnen zur Beseitigung von Gefahrenstellen in folgenden Straßen geschlossen werden: Berghofer Weg, Werder Straße, Ahornallee, Fasanenstraße und weitere Straßen nach Erfordernis. Kosten entstehen in Höhe von 15.500 Euro.

Von den Bordsteinelementen im Kreisel am Tellplatz sind 27 beschädigt Weiterlesen

Bauausschuss 04. 2018 – T2; Noch einmal – Straßenbau um die Schule

Jelle Kuiper begrüßte einen neuen Sachkundigen Einwohner, Joachim Zwillich, in der Runde.

Stefan Bley vermisste einen Tagesordnungspunkt der sich mit dem Verkehrskonzept befasste. Kerstin Marsand erklärte, dass beide Planer im Urlaub wären und meinte, dass dieser Punkt eventuell im Juni in einer 2. Sitzung stattfinden könnte.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand legte los. Bereich Planung und Bauordnung. Es gab grünes Licht vom Landesamt, so dass nun mit der Umsetzung der beschlossenen Sanierungsarbeiten im Ortskern (Sanierungsgebiet) begonnen werden kann. Als nächstes kam der Alte Krug, der abgerissen wird, der Neubau stehe kurz bevor. Alles weitere könne der Internetseite vom Alten Krug entnommen werden.
Der Erweiterungsbau der Grundschule lege im Zeit- und Budgetplan und die Elektroarbeiten am Flachbau konnten vergeben werden und sollen in den Sommerferien durchgeführt werden. Weiterlesen

Gemeindevertretung 12. 2017 – Teil 3; Eine lange Pechsträhne

Punkt 11. Beschlussvorlage zum Straßenbau 2018/2019 Weinbergstraße, Elsnerstraße, Winzerstraße und Am Werk sowie Vogelsdorfer Straße vor dem Schulcampus BV 52_2017
Kerstin Marsand trug vor, dass es bei diesem Beschluss lediglich um den Startschuss zur Planung gehe. Es habe umfangreiche Zuarbeiten aus den Fraktionen und vom SSK gegeben, so dass nun ein Planungsbüro beauftragt werden kann, den Campusbereich auch unter der Maßnahme der Schulwegsicherung zu planen. Es sollen daraus drei Varianten entstehen und dann in den Ausschüssen vorgestellt werden. Weiterlesen

Gemeindevertretung 12. 2017 – Teil 1; Sachkunde, was ist das?

Stefan Grams beantragte, dass der Punkt 14 (Rechtsverhältnis GWG) in dem nichtöffentlichen Teil aufgenommen und fortgesetzt wird. Außerdem sollte als Zusatz zur Beratung noch „und Beschluss“ eingefügt werden. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker berichtet über den Stand der Baumpflege. Die Kronenpflege in der Berliner Straße wurde an die GWG vergeben, die Kosten beliefen sich auf 19.700 Euro. Der Auftrag der Baumpflegearbeiten in der Puschkinstraße in Höhe von 14.500 Euro ging ebenfalls an die GWG.
In Zusammenarbeit mit den Seniorenbeirat sollen im Jahr 2018 Bänke und Papierkörbe um- oder neu aufgestellt werden.
Die Tauchbasis am Kalksee Weiterlesen