Schlagwort-Archive: Seniorenbeirat

Hauptausschuss 03. 2019 – Teil 2; Seniorenbeirat und die Sitzungsgelder

Punkt 7. Beratung zum Wirtschaftsplan 2019 der Sport- und Freizeitanlagen Woltersdorf
Es ging in die nächste Runde mit Jens Kiesewetter. Er erklärte nach welchen Kriterien der Plan aufgestellt wurde, nach Vorbericht, Festsetzungen, Erfolgsplan, Investitionsplan und Stellenplan.

Der Vorbericht hat die Funktion einen Zusammenhang zwischen den oben aufgeführten Kriterien herzustellen und vergangene und zukünftige Entwicklung aufzuzeigen.

Die Festsetzungen ließ er aus und kam gleich zum Erfolgsplan. Im Erfolgsplan würden als Bestandteil des Wirtschaftsplans 2019 Umsatzerlöse in einer Höhe von 284.200 Euro ausgewiesen. Diese Umsatzerlöse würden für die Wirtschaftsjahre bis 2021 so angesetzt. Nach allen vorgenommen Berechnungen, wie tarifliche Anpassung der Löhne, gestiegene Materialkosten, Instandhaltungen, Aufwendungen für Raumkosten sowie der Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben und einer kaufmännisch kalkulierten Steigerung der Kostenpositionen von 2018 auf 2019 um 10 Prozent, Weiterlesen

Bauausschuss-09-2018-Teil 1;

Die Sitzung wurde von Karl-Heinz Ponsel (UW) in Vertretung des Vorsitzenden Jelle Kuiper (Linke/Grüne) geleitet.
Im Saal hatten sich einschließlich der Nachzügler bis zu 20 Personen eingefunden, die, wie sich im Laufe der Sitzung heraus stellen wird, wegen der doch kostenträchtigen Baumaßnahme, die im Tagesordnungspunkt Haushaltsplan besprochen wurden oder wegen des Ausbaus der Weinbergstasse gekommen waren.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Zum Amtsleiterbericht von Kerstin Marsand werde ich mich auf einige high-lights beschränken.
Die Bürgerbeteiligung zum B-Plan Rüdersdorfer Str. 44 – 46 befindet sich in der Auswertung. Bei der Bürgerbefragung zum öffentlichen Nahverkehr wurde die Auslegefrist verlängert und es gab eine wesentlich höhere Beteiligung als beim Lärmaktionsplan.
Zum Stand des Grundschulneubaus kann auf die Aussagen im Sozialausschuss verwiesen werden, da es hier dazu nichts Neues zu berichten gibt. Kerstin Marsand hat alle Vertreter im Bauausschuss zu einer Besichtigung am 01.10.2018 in der Zeit von 17:00 – 18:00 Uhr eingeladen und angekündigt, auch die anderen Ausschüsse noch einzuladen. Für die Gestaltung der Außenanlagen gebe es einen Teilnahmewettbewerb.
Auch Informationen zu den an die FAW vermieteten Gebäuden decken sich mit dem Sozialausschuss. Im Entwurf des Haushaltsplanes 2019 sind 170.000.- € für die Erneuerung der Elektroanlagen im Haus 1 eingeplant.
Der Bau bei den Weinbergkids für die Kinder U3 befindet sich in der Abrechnung und zur Kita Kleine Strolche gilt wieder der Verweis auf den Sozialausschuss, lediglich neu war, dass in 2019 die Terrasse im gelben Bereich erneuert werden muss.

Im Bereich Tiefbau wird z.Zt an der Abrechnung für die Baumaßnahmen Grünstraße etc. gearbeitet. Die Baumaßnahmen in der Schleusenstraße sollten in einem Los vergeben werden. Leider habe die Submission kein wirtschaftliches Ergebnis gebracht. Die Ausschreibung musste folglich aufgehoben werden. Ab 04. Oktober ist eine neue Ausschreibung in getrennten Losen vorgesehen. Ähnliches gilt für die geplanten Straßenreparaturen, bei denen die Angebote doppelt so teuer waren, wie veranschlagt.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat wurden im Ortsbereich neue Bänke aufgestellt.
Neben zwei Weiteren gab es am Bauersee einen nicht reparablen Vandalismusschaden, da dort eine Bank mit brachialer Gewalt aus den Betonverankerungen gerissen und beschädigt wurde.

Bei den Fragen an die Amtsleiterin wollte Stefan Bley wissen, wann ein Projektmanagement installiert wird, um die offenen Projekte verfolgen zu können. Als Beispiele nannte er den Bau der Stadtvillen der ALEXA und der Bau/Umbau der gemeindeeigenen aber zwischenzeitlich vermieteten Steganlage am Flakensee.
Dieter Gresse (sachkundiger Einwohner WBF) fragte nach der Verwendung der Bogenlampen, die im Rahmen des Baus der ALEXA abgebaut wurden. Er habe festgestellt, dass es seiner Meinung nach jetzt keine Anschlussmöglichkeiten mehr gebe. Kerstin Marsand verwies auf den Städtebaulichen Vertrag mit der ALEXA, nach dem der Gehweg nun auf ihrem privaten Grund liege, Weiterlesen

Ausflug mit dem Woltersdorfer Seniorenbeirat


Der Seniorenbeirat lud am 04. Mai zu einer Dampferfahrt nach Neu-Helgoland ein. Es standen dann 37 Seniorinnen und Senioren an der Dampferanlegestelle. Das Wetter war auf unserer Seite, im Glanz der scheinenden Sonne legte sich das Schiff der Reederei Kutzker, die Elbe, pünktlich um 12:00 Uhr an die Poller des Stegs an der Strandpromenade in Woltersdorf an.

In bester Stimmung ging die muntere Truppe an Bord und harrte der kommenden Ereignisse, Weiterlesen

Weihnachtsfeier Seniorenbeirat 2017


Bei der diesjährige Weihnachtsfeier des Seniorenbeirates mit ca. 70 Teilnehmern platzte die Alte Schule fast aus allen Nähten und den Organisatorinnen war sowohl die Freude über den immer größeren Zuspruch wie auch die Sorge um ausreichende Plätze förmlich ins Gesicht geschrieben. Da wurden noch Stühle und da ein weiteren Tisch heran geschafft und so hatten zuletzt doch alle einen Sitzplatz bei Kaffee und Stollen und selbst gebackenen Plätzchen. Weiterlesen

Gemeindevertretung 10. 2017; Lichtlärm – Lärmlicht – wie nun?

Da Sebastian Meskes verhindert war, übernahm Askell Kutzke den Vorsitz.

Karl-Heinz Ponsel hatte einen Änderungswunsch der Tagesordnung. Er beantragte einen neuen Tagesordnungspunkt, der sich mit der Vertragsgestaltung zwischen dem Eigenbetrieb „Sport- und Freizeitanlagen“ und SV1919 befasst. Nach kurzer Diskussion wurde der Punkt in der Tagesordnung aufgenommen.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker begann mit ein paar Statistikwerten. Laut Stand vom 11.10.2017 wird Woltersdorf von 8738 Einwohnern bevölkert, davon haben hier 8303 ihren Hauptwohnsitz und 435 ihren Zweitwohnsitz. Es sind 379 Personen zugezogen und 289 Personen abgewandert. Neugeborenen gab es 51 aber auch 58 Sterbefälle. Auf dem Standesamt wurden 79 Ehen geschlossen und insgesamt 85 Sterbeurkunden ausgestellt. Drei Mütter wagten eine Hausgeburt.

Die Bundestagswahl sei ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gegangen. Das Ergebnis für Woltersdorf kann auf der Webseite eingesehen werden.

Die Unterschriftenliste gegen die Kreisreform liegt noch bis 28.02.2018 aus. Woltersdorf und auch die Bürgermeister der Kreise schließen sich dem Widerspruch gegen die Kreisreform an.
(Anmerkung: Fair wäre es auch eine Unterschriftenliste für die Kreisreform auszulegen. Soll eine Verwaltung und Hauptverwaltungsbeamtin nicht der Neutralität verpflichtet sein). Weiterlesen