Schlagwort-Archive: Schleuse

Gemeindevertretung Teil 4 – Juni 2016; Erst war sie’s dann war sie’s nicht mehr

Punkt 12. Bebauungsplan „Woltersdorfer Schleuse“
Punkt 12.1. Beschlussvorlage Aufstellung eines Bebauungsplans „Woltersdorfer Schleuse“

Margitta Decker erklärte, dass sich eine Arbeitsgruppe Schleusenplan (Anmerkung: wird im weiteren Verlauf näher beleuchtet) aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern und Fraktionen gebildet hat, um die Umsetzung der Sanierungsziele herauszuarbeiten und zu entwickeln. In der Vergangenheit wurden an der Woltersdorfer Schleuse Bauvorhaben umgesetzt, die nicht dem Sanierungsziel entsprachen, dem Erhalt der städtebaulichen Struktur des gewachsenen Ortskerns um die Schleuse. Weiterlesen

Sommerfest 2016 in Woltersdorf

Die Sommerfeste der letzten Jahre, genauer, seit sie nicht mehr auf der Maiwiese gefeiert werden, sondern im fließenden Straßenverkehr an der Schleuse stattfinden, litten und leiden schwer unter Besuchermangel. Woran der rasante Rückgang an Besuchern, außer dem ungünstigen Veranstaltungsort lag, darüber könnte ich hier erfolgreich spekulieren. Solche Rückschau wird von Einigen ungern gesehen, also lassen wir’s diesmal.

Bilder eines Besuchers vom Samstag


Dieses Jahr wollten die Schildbürger der Pleite ein Schnippchen schlagen und setzten das Sommerfest für den Juni an, einen und einen halben Monat früher als sonst üblich. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 3 – Juni 2016; Veränderungssperre an der Schleuse

Punkt 6. Bebauungsplan „Naturerlebnisgarten“
Kerstin Marsand fragte nach ob es Rederecht für den Planer und Eigentümer geben könnte, da beide anwesend wären. Dem wurde zugestimmt.

Es gab nun eine kurze Einführung zu dem Stand der Dinge. Am 10.12.2015 gab es einen Aufstellungsbeschluss und einen Vorentwurf für einen städtebaulichen Vertrag. Die Planungshoheit sollte bei der Gemeinde bleiben, damit auf dem Grundstück nur dass geschehe, was die Gemeinde beschließt. Des Weiteren soll die Öffentlichkeit frühzeitig mit eingebunden werden. Ebenfalls der Umweltschutz, da es sich bei dem Gebiet teilweise um eine alte Müllkippe handele. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – Juni 2016, Verschwendung beim Bau Stolpbrücke

Karl-Heinz Ponsel eröffnete anstelle des verhinderten Edgar Gutjahr die Sitzung.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand berichtete aus ihrem Amtsbereich und beantwortete zuerst offene Fragen aus dem letzten Bauausschuss. Eine Frage bezog sich auf die steuerliche Absetzbarkeit von Erschließungskosten. Dazu gibt es zwei sich widersprechende Urteile. Die zweite offene Frage betraf den Flächenutzungsplan für das Gelände ehemalige Ertelwerft und ehemalige TLG-Gelände an der Rüdersdorfer Straße. Laut Flächennutzungsplan ist das TLG-Gelände als Sondergebiet für Freizeit und Erholung ausgewiesen. In Paragraf 1 Absatz1 Nr.4 der Baunutzungsordnung steht, was laut Flächennutzungsplan erfolgen kann. Der Investor hat bereits im Bauamt vorgesprochen und auch schon einmal seine Ideen in einer Sitzung der Öffentlichkeit vorgestellt.
Bei dem Nachbargrundstück (Ertelwerft) bestanden Differenzen ob das Grundstück Innen- oder Außenbereich ist. Es liegt im Außenbereich und da müsste der Flächennutzungsplan geändert werden. Weiterlesen

Wohnen an der Woltersdorfer Schleuse


An der Schleuse, gegenüber der Konditorei Knappe, wuchsen übers Jahr drei dreistöckige Häuser aus dem Boden. Sie sind soweit gediehen, dass jeder sich ein Bild darüber machen kann. Diese drei wuchtigen Blöcke werden in Zukunft das Bild der Besucher von der Woltersdorfer Schleuse prägen. Das andere Woltersdorf an der Schleuse, mit seinen schönen alten Häusern, seiner Straßenbahn, dem alten Pflaster, wird in den Hintergrund treten. Es könnte passieren, das selbst die Schleuse optisch nur noch als Beiwerk der Neubauten gesehen wird. Wie bei fast allen Neubauten suche ich auch hier das Einmalige, die architektonisch planvolle Auseinandersetzung mit der gebauten menschlichen Umwelt. Ich fand sie auch hier Weiterlesen

Wanderung durch Woltersdorf

Achim Schneider (CDU) hatte eine Idee, Woltersdorfern die sichtbaren Folgen von politischen Entscheidungen in natura nahezubringen. Wer wäre besser geeignet gewesen, die vergangenen Jahrzehnte zu beleuchten, als der einstige Bürgermeister, Wolfgang Höhne (WBF) und Gisela Schuldt. Mehr als das Sichtbare zeigen wollte Frau Schuldt und sammelte Fotos, Grafiken und kartografische Blätter aus mehreren Jahrhunderten Woltersdorfer Geschichte. Weiterlesen

Warten wird teuer

Komme ich aus Rüdersdorf nach Woltersdorf, wird mir an der Stolp Brücke, je nach Ampelschaltung, eine Zwangspause verordnet. Die alte Brücke ist marode, nur noch 30 Tonnen dürfen maximal auf ihr lasten. Deshalb die Ampel, deshalb einspurig, deshalb schlechtere Infrastruktur. Je nach Finanzlage soll irgendwann, 2014, dieses Jahr, 2016, 2017 die Brücke rundum erneuert werden. Es gibt viele Tausend solcher vergammelte Brücken, nicht zu zählende Straßen, die sich in einem erbärmlichen Zustand befinden. Tag für Tag verspielt Deutschland ein Stück seiner Zukunft, Weiterlesen

Resümee Woltersdorfer Sommerfest


Es begann mit einer Täuschung. Ein Schild (Bild 1) suggerierte, dort an der Schleuse befindet sich eine Baustelle. Der Text des Schildes: Brücke Schleuse Woltersdorf gesperrt, vom 8.08.14 16:00 bis 10.08 19:00 Uhr war die zweite Täuschung. Die Brücke war keineswegs gesperrt, wer hat wohl dieses Belügen der Bevölkerung angeordnet? Ich denke mal, die Idee kommt vom Bürgermeister, Rainer Vogel.

An der Schleuse sollte ein Riesenrad aufgestellt werden, Weiterlesen

Das Woltersdorfer Sommerfest 2014

In Woltersdorf findet am Wochenende das Sommerfest wieder an der Schleuse statt, die traditionelle Maiwiese passt den Veranstaltern nicht. Obwohl es dort eine Bühne und die notwendige Infrastruktur gibt, wird eine teure für drei Tage aufgebaute Bühne wieder an die Schleuse, fast in den Eingang der Schleusenwirtschaft gelegt. Weiterlesen

Wirtschaftsförderung a la Woltersdorf

Als Wirtschaftsförderung wird die öffentliche, materielle oder finanzielle Förderung der Wirtschaft in einer bestimmten Region bezeichnet. Erfolgreiche Wirtschaftsförderung schafft Arbeitsplätze, die Steuern fließen reichlicher, der Standort gewinnt an Attraktivität. Der Bund und die Länder fördern deshalb eifrig.

Eifrig betreibt auch der Bürgermeister von Woltersdorf, Dr. Rainer Vogel Wirtschaftsförderung Weiterlesen