Schlagwort-Archive: Körnerstraße

Bauausschuss Teil 1 – Januar 2014

Edgar Gutjahr arbeitet erst einmal die Standards, wie ordnungsgemäße Ladung, ob es noch Fragen zur Tagesordnung oder Beanstandungen zum Protokoll gibt.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters über aktuelle Aufgaben, Anfragen an den Bürgermeister und Amtsleiter. Hannes Langen: Sie hätten am Jahresanfang gut zu tun und deshalb wurde diesmal sein Bericht nicht vorab an die Abgeordneten versandt, sondern liegt nun als Tischvorlage vor. Er kam auf den aktuellen Fall Springeberg zu sprechen, von wo eine Baumfällaktion gemeldet worden sei. Die Forstbehörde will mit dem Eigentümer sprechen, auch der Revierförster ist voll involviert. Er bekräftigte noch einmal, dass es keinerlei Änderungen im Planverfahren gebe, das ist formell gelaufen und es gibt auch keine Bauanträge für das Gebiet.
Dann kam er auf den Ahés-Pfuhl zu sprechen, Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – November 2013

Ein Blick auf die zu volle Tagesordnung sagte ganz deutlich, Edgar Gutjahr hatte aus der letzten Sitzung nichts gelernt. Gordon Eggers als Vertretung von Günter Neumann bestand darauf, dass die im letzten Bauausschuss von Günter Neumann geäußerten Bedenken bezüglich des B-Planverfahrens Stolperweg/Kiesweg nachträglich in das letzte Protokoll vom 16. Oktober aufgenommen werden. Edgar Gutjahr und der BM beriefen sich auf die Geschäftsordnung, wollten die Eintragung verhindern, erfolglos. Jens Mehlitz wartet noch auf eine Entschuldigung von Edgar Gutjahr, der in der Fortsetzungssitzung des Bauausschusses vom 5. November über einen bereits am 16. Oktober beschlossenen Punkt der Tagesordnung noch einmal abstimmen ließ, was laut Kommunalverfassung untersagt ist. Weiterlesen

War das eine Bürgerversammlung?

Der Bürgermeister eröffnete die Fragestunde und wies dabei darauf hin, dass die Wasserstraßen in Ostdeutschland aufwändig ausgebaut wurden und nun werden die Gelder gestoppt, so dass Schleusen wie Klein Machnow nicht mehr ausgebaut werden können.

Herr Irmentraudt aus der Robert-Koch-Straße regte an, dass am Berliner Platz doch etwas mehr Landschaftspflege betrieben werden könne. Dies kann darin bestehen, dass das Gelände eingeebnet wird und mit Rasen versehen und gegenüber auf der anderen Seite, wo das Schild steht, Grundstück zu verkaufen, könnte der Eigentümer ebenfalls angehalten werden landschaftspflegerisch tätig zu werden. Ein weiteres Anliegen war der Gehweg in der Robert-Koch-Str., den die Anlieger, falls die Gemeinde das Material stellt, in Ordnung bringen würden.

Herr Ponsel möchte prüfen lassen, Weiterlesen

Das Infoblatt des Bürgermeister, schreibt es die Wahrheit?

Mein Nachbar erzählte mir, der Bürgermeister hat das Blättchen „Unser Woltersdorf“ höchstpersönlich verteilt, auch bei uns. Wenn’s denn stimmt, stimmt’s einen traurig, da muss Dr. Vogel seine Sympathieeigenwerbung auch noch selbst unter die Leute bringen. Schauen wir es uns einmal an, das auf edel gestylte Heftchen, ob denn der Inhalt, auf den es ankommt, ebenfalls edel ist?

Wie immer beginnt das Heft (hier 05/13) mit einer Ansprache des Bürgermeisters. Gleich auf Seite 1, eine Lüge des Bürgermeisters. Da schreibt Dr. Vogel: Im Zusammenhang mit der Körnerstraße hatten ….. ein ortsbekannter Blog-Betreiber Anzeigen gegen den Bürgermeister wegen Vorteilsnahme im Amt bei der Staatsanwaltschaft eingereicht…

Mir liegt das Schreiben des Bloggers an die Staatsanwaltschaft vor, in keiner Zeile Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 1 – September 2013

Alexandra Doernbrack eröffnete die 30. ordentliche Sitzung. Jens Mehlitz beantragte, dass das Antwortschreiben der Kommunalaufsicht zu den gestellten Fragen betreffs der Körnerstraße öffentlich vorgelesen werde, weil die Fragen einst öffentlich behandelt wurden. Edgar Gutjahr hielt dagegen, dass das schon damals ein Fehler gewesen sei, alles in der Öffentlichkeit zu bearbeiten. Der Fehler sollte jetzt nicht wiederholt werden und er beantragte, das Schreiben im nichtöffentlichen Teil der Sitzung zu verlesen. Die Gemeindevertreter einigten sich auf nicht öffentlich. (Anmerkung: Hat „Die Linke“ etwas gegen Offenheit, Transparenz und Öffentlichkeit?) Weiterlesen

Ein Blick in Bürgermeisters Infoblatt

Wir sind mal wieder in den Genuss des Infoblattes 04/13 unseres Bürgermeisters oder so ähnlich genannt gekommen. Wie immer, bieten die Macher des auf Hochglanz getrimmten Blättchens alles auf, um den Einwohnern von Woltersdorf einige erbauliche Minuten zu bereiten.

Unser Bürgermeister fand sein Sommerfest gelungen, die vielen Besucher und obendrein alles rund um die Schleusenwirtschaft. Die Schleusenwirtschaft ist seit Vogel die Sommerfeste ausrichtet der neue Leitstern des Festes, alles drehte sich in ihrem zirkumpolaren Kreis. Die Fotoserie mit den das Fest stürmenden Massen Weiterlesen

Bauausschuss Teil 1 – August 2013

Die Tagesordnung wurde geändert, Punkt 9, für die Krokodilsbucht sollte nun kein Beschluss gefasst werden.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters. Hannes Langen fasste sich kurz. Es gab auch nichts Neues zu berichten. Geben wir’s im Telegrammstil wieder. Der Stolperweg soll im nächsten Bauausschuss vorgestellt werden, die Mehrzweckhalle ist im Plan, Richtfest soll am 20.09 sein. Die Regenentwässerung Schulhof ist fertig. Renovierungsarbeiten an den Treppenhäusern in den bunten Häusern der Grundschule erledigt. Die neue Reinigungsfirma für die Schule arbeitet gut. Elektriker – Netzentflechtung Maiwiese und Aussichtsturm sind am 12. August angelaufen. Weiterlesen

Straßenfest oder Siegesfeier?

Seite heute Morgen 8:00 Uhr ist die Körnerstraße gesperrt. Grund ein Straßenfest derjenigen, die für den Straßenbau votierten. Die Sperrung wird morgen ab 13:00 Uhr aufgehoben werden.

Straßenfest der Befürworter. Sie haben sich durchgesetzt, mit Methoden, die denjenigen die gegen den Straßenbau waren noch heute, wie Mühlsteine im Magen liegen. Der Macher der Siegertruppe, Langusch, spricht von einem Straßenfest, Weiterlesen

Die Körnerstraße ist fast fertig

Körnerstraße in Woltersdorf
Schön sieht sie aus, die neue Straße. Die Gemeinde, so hörte ich, hat die Straße abgenommen. An mehreren Grundstückszufahrten wird fleißig gepflastert. Auf den Seitenstreifen wurde Rasen ausgesät. Die Straßenbaufirma setzt noch einige Poller und Schwellen, um den fließenden Verkehr zu verlangsamen.

Falschmeldung im Infoblatt unseres Bürgermeisters – Teil 4

Da schreibt jemand unter dem Namen Henry Henschel im Infoblatt des Bürgermeisters 03/13, Seite 7 – „Körnerstraße: Geht ein Straßenbauprojekt in die Binsen?“ Eine voreilige Überschrift, wie wir alle wissen. Die Körnerstraße ist fast fertig. Dennoch, sehen wir uns das Werk des Verfassers einmal an.

H.H: „Sollte das einst durch einige Gemeindevertreter so hochgelobte Projekt Körnerstraße jetzt vorzeitig sterben?“

B-J: Falsch! Es sollte nicht sterben und es ist fast fertig.

H.H: Das Ziel durch breiteren Wettbewerb, ohne öffentliche Ausschreibung Kosten für Anlieger und Gemeinde zu reduzieren.

B-J: Falsch! Bürgermeister und Bauamtsleiter Langen beschworen immer, es entstehen der Gemeinde keine Kosten. Weiterlesen