Schlagwort-Archive: Kinderbauernhof

Das letzte Fest auf dem Kinderbauernhof Erkner, dann geht das Licht aus – für immer


Zwanzig Jahre existiert der Kinderbauernhof hinter dem Ortsschild von Erkner in Richtung Gosen. Am Sonntag feierten wir noch einmal, das letzte Fest, das Ende, wenn nicht ein Wunder geschieht. Zur Abschiedsfeier ist auch unser Minister und Woltersdorfer, Jörg Vogelsänger gekommen, er teilt unsern Schmerz. Am 31. August ist es dann endgültig vorbei mit dem Kinderbauernhof von Erkner. Er wird uns fehlen.
zum Abschied einen traurigen Blick

zum Abschied einen traurigen Blick

Weiterlesen

Erkner, Karneval und Sonnenuhr

jeckDie Stadtverordnetenversammlung hat ihren 15 Millionen Euro Haushalt beschlossen, in dem ein Fehlbetrag von 1.8 Mio. Euro steckt. Der Fehlbetrag entstand nicht durch schlechtes Wirtschaften, sondern weil der Kreis kostenlos die Oberschule übernimmt.

Übernommen hat die Stadtverordnetenversammlung auch die im Hauptausschuss empfohlene Vereinsförderung. Sie war mit anderen Dingen in einem sogenannten Produkthaushalt untergebracht. Bildlich gesehen packen die Stadtverordneten diverse einzelne Päckchen (Haushaltsposten) in einen großen Sack (Produkthaushalt). In der Stadtverordnetenversammlung wird öffentlich nur der Sack gezeigt, aufgemacht, damit der Bürger sehen kann, was da alles in dem Sack ist, das ist nicht vorgesehen. Eines dieser Produktpäckchen war auch die Förderung des Erkneraner Woltersdorfer Karnevalsvereins. Der Wert des Päckchens, das die Stadtverordneten der EWG schenkten, beträgt 1.240 Euro.

Interessant ist, die Erkneraner Stadtväter gönnten sich einst eine Satzung, Weiterlesen

Sommerfest auf dem Kinderbauernhof Erkner

Bei durchwachsenem Wetter feierten mehrere hundert Besucher das Sommerfest des Kinderbauernhofs in Erkner. Es war ein sehr schönes Fest, mit viel Musik, Speisen und Getränken. Die Feuerwehr von Erkner bot Besonderes. Mit einem Leiterwagen konnten die Besucher 16 Meter in die Höhe fahren und sich den Kinderbauernhof von oben anschauen. Einzig, der Parkplatz war zu klein, um die wohl 150 bis 200 Fahrzeuge zu fassen.