Schlagwort-Archive: Jobcenter

ProArbeit in Erkner – Besuch vom Landrat

Landrat Rolf Lindemann kümmerte sich persönlich und das war gut so.

August, September, Oktober, November, Dezember und Januar ohne Arbeit, ohne Einkommen, dass kann, wird zum Kampf ums nackte Überleben. Gisela hat verloren, die Ärzte kämpfen um ihr Leben. Inwieweit die entsetzliche Angst, die mit der Zeit zur Panik wurde, der Auslöser dieser plötzlich zuschlagenden Krankheit war, weiß niemand.
In der Bundesrepublik Deutschland haben wir soziale Sicherungssysteme, Krankenkassen, Rentenkassen, Sozialämter, und ALG1. Dieses dicht gespannte Netz hat Gisela aufgefangen, ihr eine Existenz ohne Hunger ermöglicht. Dann Ende August letzten Jahres musste sie raus aus dem funktionierenden System und sich in einem Neuen anmelden. Wir alle kennen ALG2, Hartz 4 oder ProArbeit. Viele Namen für das letzte Glied in der Kette der sozialen Absicherung, geschaffen vom „Kanzler der Bosse“.

Wie Gisela und später auch ich, mit diesem System konfrontiert wurden, Weiterlesen

Immer wieder Lauchhammer

Heute Morgen fällt mein Blick aufs Zeitungsblatt, da steht Lauchhammer. Lauchhammer, bis vor einigen Jahren nie gehört, seit dem kommt mir der Name Lauchhammer, die Sorben nannten es Łuchow, immer wieder mal unter. Lauchhammer, so sehe ich es auf Bildern, ist eine hübsche Stadt im Süden Brandenburgs. Seen, Wälder, alte Fachwerkhäuser, enge romantische Gassen, Parks, eine Landschaft geprägt vom Bergbau.

„Eingang zum Jobcenter zugemauert“ Weiterlesen

Fehler in Broschüre des Jobcenter LOS

Das Jobcenter verteilte gestern im Sozialausschuss an die Abgeordneten der Gemeinde Woltersdorf eine Broschüre „A1 Leistungen für Bildung und Teilhabe Allgemeine Teilhabe Stand 01.09.2011“. Die in der Broschüre genannte Webadresse: www.l-os.de/bildungspaket ist falsch und führt zu einer Fehlermeldung. Richtig laute die Adresse: http://www.landkreis-oder-spree.de/bildungspaket, wobei das http:// weggelassen werden kann.

Sozialausschuss Teil 2 – Januar 2012

Zu einem Vortrag über das Bildungspaket des Bundesministeriums für Arbeit kamen zwei Jobcenter Mitarbeiter vom Landkreis LOS, Frau Fritz und Herr Müller. Sie stellten die Möglichkeiten des Bildungspaketes vor. Dabei geht es um Nachhilfe, Schulspeisung, Schulausflüge, Schulbedarf, Schülerbeförderung. Wer sich genauer informieren möchte, kann unter Bundesministerium für Arbeit oder Link erloschen viele Detail erfahren.

Als nächstes standen die Kürzungen der Mittel für Freie Schulen auf dem Tapet. Von der Freien Schule Woltersdorf kam Andrea Wolter, sie berichtete, dass sich diese Kürzungen ab dem nächsten Jahr wie folgt bemerkbar machen würden. Ab dann müssten sie das Schulgeld pro Schüler um 20 Euro erhöhen. Für 2014 würde der Betrag auf 40 Euro steigen und 2015 kämen sie dann auf 60 Euro. Weiterlesen

Ein Fall aus dem Hartz IV Amt in Erkner – 4

Martin berichtete: Heute, Mittwoch um 10:30 kam er, der langersehnte Hausbesuch. Herr Kr und Frau Si blickten sich kurz um und gingen, dass war’s. Wenig spektakulär, ein alltäglicher Vorgang, dennoch offenbart dieser Hausbesuch bei Martin, die nun offen zu Tage tretende Schikane der Angestellten des HartzIV Amtes, Frau Ba. Weiterlesen

Ein Fall aus dem Hartz IV Amt in Erkner – 3


Heute, fast schon abgelaufen, ist der große Tag des HartzIV Amtes in Erkner. Der Prüfer sollte kommen, zwischen 8:00 und 14:00 Uhr, er sollte endlich den finalen Beweis für Frau Ba’s Theorien liefern. Jo, Martin wartete und wartete, zusammen mit mir, bis 15:00 Uhr. Kein Klopfen, kein Klingeln störte die montägliche Ruhe, Weiterlesen

Ein Fall aus dem Hartz IV Amt in Erkner – 2

Martin machte sich heute erneut auf den Weg nach Erkner. Es war ein lohnender Weg, nicht für Martin, aber er brachte neue Erkenntnisse, wie denn so ein Sachbearbeiter bei Hartz IV tickt. Martin kam ohne Termin, an sich schon ein Sakrileg beim gefürchteten und berüchtigten Amt für „Soziales“. Frau Ba empfing Martin, Fau Ba ist seine Betreuerin. Unerhört fand sie, was sich der junge Antragsteller da geleistet hat, Presse…, Weiterlesen

Ein Fall aus dem Hartz IV Amt in Erkner

Martin, ein 24 jähriger junger Mann, nein eher doch noch ein schlaksiger Junge, lebt hier in Woltersdorf mitten unter uns. Niemand sieht ihm an, dass ihm seit einiger Zeit nicht zum Lachen zumute ist. Es ist ihm vergangen, seitdem er sein Schicksal mit dem einstigen Hartz IV Amt und jetzigen „Pro Arbeit“ LOS Jobcenter in Erkner verknüpfen musste.

Martin hat einen Schulabschluss, die erweiterte Berufsschulreife. Damit konnte er 2007 eine Ausbildung beginnen. Er wollte Bäcker werden Weiterlesen

Erstausstattung für Hartzler

Seit geraumer Zeit helfe ich Uwe. Uwe war Obdachloser und ist jetzt Hartzler mit einer Zukunft gleich Null. Als Obdachloser ist er fast besitzlos, alles was er hatte, passte bequem in eine Aldi-Tüte. Somit ist er der ideale Tester, was so ein Hartzler als Erstausstattung bekommt.

Das Ergebnis ist beeindruckend: für Küchenmöbel und Zubehör 141 Euro; für Flurlampe 5 Euro; für Wohnzimmermöbel und Zubehör 145 Euro; für Schlafzimmermöbel und Zubehör 135 Euro; für Haushaltsgeräte wie Kühlschrank, Herd, Waschmaschine und Fernseher 317 Euro; Pauschale für Hausrat mit geringen Anschaffungswert 77 Euro; Pauschale für Bettausstattung 47 Euro; Bodenbelag (Teppiche etc.) 50 Euro; für Fensterbehang (Gardinen) 10 Euro; für Renovierung der Wohnung 140 Euro.

Insgesamt bekam Uwe für die komplette Einrichtung Weiterlesen

Ein Hartzler und sein Amt – Teil 6

Wie ihr im Teil 5 gelesen habt, spülte uns am Donnerstag die geheiligte Mittagspause aus dem Jobcenter. Frustriert fuhren wir heim und ich begann am Staat zu zweifeln, bis am Nachmittag das Telefon klingelte. Uwe bekam einen Termin, das Amt wollte ein Ende finden. So zuckelten wir gestern erneut die 30 Kilometer nach Strausberg, kein Zuckerschlecken bei den zugeschneiten Straßen.

Es ist 9:30 Uhr, wir melden uns an und haben dann noch eine halbe Stunde Zeit bis zum Termin. Weiterlesen