Schlagwort-Archive: Hauke-Verlag

Falschmeldung im Infoblatt unseres Bürgermeisters – Teil 2

Das Sommerfest ist immer wieder Thema in Woltersdorf. Im Infoblatt des Bürgermeisters 03/13, Seite 4 wurde dazu unter dem Namen Askell Kutzke referiert.

Infoblatt: „Während der Amtszeit des ehemaligen Bürgermeisters Wolfgang Höhne, war es auch nicht problematisch, die Gelder für das Sommerfest bereitzustellen.“

Woher haben die „Unser Woltersdorf-er“ diese Erkenntnis? Daran lassen sie uns nicht teilhaben, wir sollen’s einfach schlucken.

Infoblatt: „Die Gemeindevertreter behaupten zwar, dass die Mittel für das Fest zum größten Teil aus Spenden finanziert wurde, aber diese Behauptung hält einer näheren Betrachtung nicht stand.“

Nun, meines Wissens wurden niemals Mittel für das Sommerfest in den Haushalt eingestellt. Der Gemeindehaushalt wurde überhaupt nicht tangiert. Es gab Sachspenden und Spender, damit lief es! So etwas nennt man „Bürgerschaftliches Engagement“.

Infoblatt: „Das Sommerfest Weiterlesen

Sind die Verfasser Nazis?

Ab und zu, wenn ich über den Bürgermeister und seine Aktivitäten, die Initiative „Unser Woltersdorf“ mit seinem Infoblatt und Michael Hauke vom Hauke-Verlag, der zu „Unser Woltersdorf“ gehört schreibe, bekomme ich eigenartige Post.

Gerade erst habe ich den ersten Teil einer kleinen Serie über den Inhalt des Infoblattes von „Unser Woltersdorf“, der Unterstützerinitiative unseres Bürgermeisters veröffentlicht und schon geht es los. Da flattert mir heute morgen so ein übler Drohbrief auf den Server. Natürlich nicht direkt zum Artikel, sondern bei einem neutralen Artikel lanciert, der über ein Sportfest berichtet. Lesen Sie selbst, was der Absender H.Hetzer, der über einen russischen Proxy mit einer falschen Mailadresse kam, so von sich gibt: Weiterlesen

Falschmeldung im Infoblatt unseres Bürgermeisters – Teil 1

Michael Hauke schreibt im Infoblatt des Bürgermeisters – Die Christliche Kita steht nicht zur Disposition.

Heute fiel mir das Infoblatt von „Unser Woltersdorf“ in die Hände. Bürgermeister Vogels Sprachrohr. Eine Pflichtlektüre, der ich mich so schnell wie möglich entledige. Dieses Heft 03/13 enthält aber einige Dinge, die nicht so im Raum stehen bleiben sollten.

Da treffe ich doch auf Seite 3 auf den Verleger des Hauke-Verlags aus Erkner mit seinen Blättern Kümmels Anzeiger und Fürstenwalder Zeitung und nebenbei in dem Infoblatt involviert. Michael Hauke schreibt dort unter dem Titel „Christliche Kita steht nicht zur Disposition“. In dem Artikel verliert sich Hauke immer wieder in Attacken gegen Prof. Dr. Wolfgang Stock, der seit 15 Jahren ehrenamtlicher Geschäftsführer der Kita ist. Ich wäre auch verwundert wäre es anders. Verleger Hauke muss Prof. Stock nicht mögen. Bereits in seinem Kümmels Anzeiger 16/11; Seite 19 vom 6. August 2011 zog Michael Hauke unter dem Titel: Weiterlesen

Unser wunnebares Infoblatt

Unser allseits so oder so bekannter Dr. Bernd Brauer, nunmehr in der Chefredakteursetage vom Informationsblatt Unser Woltersdorf und auch fleißiger Schreiber auf deren Webseite „Unser Woltersdorf“ hat wieder einmal eine Fontäne an Geistesblitzen abgeschossen. Im Infoblatt Ausgabe 02/13 Seite 15 hat er zugeschlagen. Er bittet die Bevölkerung von Woltersdorf sich tüchtig im Gästebuch ihrer Webseite zu verewigen. Ausdrücklich sind kritische Stimmen erwünscht, Brauer sagt, Weiterlesen

Die Webseite „Unser Woltersdorf“ Teil 4

In mir schreit’s, es ist genug Bernd, es reicht. Genug ist, finde ich, ist nicht das richtige Wort, die Schnauze voll habe ich. All das, was ich auf der Unterstützer Webseite des Bürgermeisters „Unser Woltersdorf“ las, ekelt mich an. Deshalb, dies ist vorerst der letzte Teil meines Herumirrens im Labyrinth dieser Unterstützerseite von Doktooor Vogel.

Da schreibt eine Dorett S…: Weiterlesen

Die Webseite „Unser Woltersdorf“ Teil 3

Schon wieder wurde an meinem Server angeklopft und wieder gab ich einer von „Unser Woltersdorf“ verschmähten Nachricht Exil. Drei Artikel, die, wie ich annehme, nicht ins Öffentlichkeitsbild von „Unser Woltersdorf“ dem Unterstützerblog unseres Bürgermeisters für Öffentlichkeit und Transparenz, Doktooor Rainer Vogel, passten fanden Zuflucht in meinem digitalen Heim.

Was dachten sich die Absender, der jetzt bei mir untergekommenen Kommentare, wohl. Hofften sie auf Veröffentlichung? Weiterlesen

Die Webseite „Unser Woltersdorf“ Teil 2

Für Peter Lohburgs Artikel ging die Odyssee im sicheren Hafen meines Servers zu Ende. Ist die Geschichte damit auch am Ende? Nein, heute morgen klopfte der nächste von „Unser Woltersdorf“ verschmähte Artikel an die Pforte meines bescheidenen Servers. Auch ihm wurde aufgetan und eine neue Heimat geboten. Blicken wir ein bißerl zurück auf „Unser Woltersdorf“ den Unterstützerblog unseres Bürgermeisters Doktor Rainer Vogel. Da schrieb:

Henry_Henschel Weiterlesen

Die Webseite „Unser Woltersdorf“ Teil 1

Was für eine Irrfahrt, da reist ein Kommentar zur Webseite von „Unser Woltersdorf“, dem Blog für Leser des gehobenen Humors. Das digitale Hirn von „Unser Woltersdorf“ ,genannt System, fand den Beitrag des Absenders Peter Lohburg wohl nicht passend für einen speziellen Blog, der sich, wie ich meine, einer schwächelnden Politiksatire verschrieben hat. Kurz und Gut, der Herr System jagte Peter Lohburg zum Teufel. So machte sich der ungeliebte Beitrag, wie einst Odysseus, verzagt auf die Suche nach einer Heimat. Wie viele hundert Server suchten die paar Zeilen wohl auf und wurden weitergeschickt. Irgendwann klopfte der verschmähte Artikel an die Tür meines Servers und es wurde ihm aufgetan, eine neue Heimat geboten. Hier nun darf sich der von „Unser Woltersdorf“ verschmähte Artikel in allen Facetten darstellen. Weiterlesen

Faule Eier ausbrüten

Vögel legen Eier und brüten sie aus, manchmal befindet sich auch ein faules Ei darunter. Regisseure inszenieren Auftritte, manchmal befindet sich auch ein faules Ei darunter. Bürgermeister sollen nicht brüten, nicht inszenieren. Bürgermeister sollen keinen Baron von Münchhausen spielen.

In der Gemeindevertretung ist es Sitte, die anwesenden Bürger zu fragen, ob sie eine Frage an den Bürgermeister haben. Eine Frage hatte Weiterlesen

Gedanken zum Mitteilungsblatt

Der Artikel gehört zum Hauptausschuss Januar 2013

Punkt 11, der erste von drei Punkten des Hauptausschusses, mit dem ich mich hier beschäftigen möchte. Es ging um das Redaktionsstatut für das Mitteilungsblatt der Gemeinde Woltersdorf. Eine kurze Rückschau, des Bürgermeisters Leitartikel im Mitteilungsblatt wurden immer polemischer, immer unerträglicher. So ging es nicht mehr weiter, deshalb wurde der Bürgermeister aufgefordert, ein Redaktionsstatut zu entwickeln. Bis zum Beschluss über das Redaktionsstatut wurde dem Bürgermeister verboten, sich im Mitteilungsblatt zu äußern.

Vogel entwickelte kein Statut, er suchte und fand eine Gruppe junger Männer, die es ihm ermöglichten, ein eigenes Infoblatt herauszugeben. Bisher erschien dieses Vogelblatt zweimal und alle schienen zufrieden zu sein. Dieses Start-up Weiterlesen