Schlagwort-Archive: Flakensee

Gemeindevertretung 10. 2017; Lichtlärm – Lärmlicht – wie nun?

Da Sebastian Meskes verhindert war, übernahm Askell Kutzke den Vorsitz.

Karl-Heinz Ponsel hatte einen Änderungswunsch der Tagesordnung. Er beantragte einen neuen Tagesordnungspunkt, der sich mit der Vertragsgestaltung zwischen dem Eigenbetrieb „Sport- und Freizeitanlagen“ und SV1919 befasst. Nach kurzer Diskussion wurde der Punkt in der Tagesordnung aufgenommen.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker begann mit ein paar Statistikwerten. Laut Stand vom 11.10.2017 wird Woltersdorf von 8738 Einwohnern bevölkert, davon haben hier 8303 ihren Hauptwohnsitz und 435 ihren Zweitwohnsitz. Es sind 379 Personen zugezogen und 289 Personen abgewandert. Neugeborenen gab es 51 aber auch 58 Sterbefälle. Auf dem Standesamt wurden 79 Ehen geschlossen und insgesamt 85 Sterbeurkunden ausgestellt. Drei Mütter wagten eine Hausgeburt.

Die Bundestagswahl sei ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gegangen. Das Ergebnis für Woltersdorf kann auf der Webseite eingesehen werden.

Die Unterschriftenliste gegen die Kreisreform liegt noch bis 28.02.2018 aus. Woltersdorf und auch die Bürgermeister der Kreise schließen sich dem Widerspruch gegen die Kreisreform an.
(Anmerkung: Fair wäre es auch eine Unterschriftenliste für die Kreisreform auszulegen. Soll eine Verwaltung und Hauptverwaltungsbeamtin nicht der Neutralität verpflichtet sein). Weiterlesen

Verwaltung als Bremsklotz beim Campingplatz am Flakensee

Bürgermeisterin Decker

Will die Gemeinde keinen Campingplatz? Oder wer sonst will ihn nicht? Der Campingplatz am Flakensee braucht dringend ein neues Gebäude zum Empfang der Gäste und als Schlafstelle für Saisonkräfte. Der Betreiber will bauen, nur die Gemeinde Woltersdorf mauert, teilweise mit hahnebüchen Argumenten und, wie selbst erlebt, abwürgen des Sprechers vom Campingplatz. Förderung von Tourismus habe ich mir anders vorgestellt
Der Campingplatz von Woltersdorf am Flakensee interessierte uns schon lange, gerne würde ich mir einmal alles ansehen. Dann, eines Tages klappte es. In einer turbulenten Bauausschusssitzung traf ich auf Herrn Richter, ein Mitarbeiter des Unternehmers Staschinski. In seine Zuständigkeit fällt der Campingplatz. So kam es, dass wir uns bald mit dem Inhaber, Herrn Staschinski, seiner Tochter und Herrn Richter auf dem Platz am Flakensee trafen.

Früher, viel früher wurde er auch „Schwarzer Stubben“ genannt. Es wird erzählt, dass der Name darauf zurückzuführen wäre, dass dort eine Kiefer bis auf den Grund niedergebrannt sei und nur noch der schwarze Stubben zu sehen war. Weiterlesen

Bauausschuss August 2014 Teil1; Bericht des Amtsleiters

Edgar Gutjahr eröffnete die Sitzung. Er hofft auf eine gute, entspannte und faire Zusammenarbeit. Dann begann das Tagesgeschäft, wie schon Mittlerweilen Usus, mit der Änderung der Tagesordnung. Stefan Bley (CDU/SPD) beantragte, dass der Punkt 6 komplett entfällt und bei Punkt 7 das Wort Beschlussempfehlung gestrichen werde, da es sich um die erste Lesung über des Thema Sondernutzungssatzung handele. Jelle Kuiper (LINKE/Grünen) war gegen alles. Über die Anträge wurde abgestimmt. Ergebnis: Der Punkt 6 bleibt und die Beschlussempfehlung in Punkt 7 wird gestrichen. Weiterlesen