Schlagwort-Archive: Feuerwehr

Wechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf

Ralph Utecht

Ralph Utecht von der Feuerwehr passt auf uns auf


Seit Mittwoch ist Gemeindebrandmeister Ralph Utecht nicht mehr Gemeindebrandmeister von Woltersdorf. Kommissarisch übernimmt Daniel Lange die Geschäfte.
Soweit eine Email aus einer anderen Stadt, die Verwaltung hat sich bisher nicht geäußert. Ralph Utecht hat über 25 Jahre seines Lebens für das Wohl der Feuerwehr und der Einwohner von Woltersdorf gewirkt, ich möchte sagen sehr erfolgreich.
Es fällt mir schwer zu glauben, dass unser beliebter Gemeindebrandmeister gerne den Hut nahm. Ralph Utecht ist bis jetzt nicht erreichbar gewesen.

Gemeindevertretung März 2017 – Teil 1

Der Vorsitzende Sebastian Meskes arbeitet sich sehr zügig durch die Formalien und Margitta Decker konnte mit ihrem Bericht starten.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker berichtete, dass die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative zur Kreisreform erfolgreich abgeschlossen wurde. Es lege jetzt an der Regierung die Pläne zu ändern, ansonsten würde ein Volksbegehren angestrebt.
Sie betonte, dass sich die Orte auch Gedanken machen sollten, in welche Richtung es künftig weiterginge. Das Interesse an Woltersdorf als Wohnort wäre nach wie vor hoch. Sie unterstrich, dass dabei im Rahmen der Planungshoheit der Gemeinde die infrastrukturelle Versorgung im Auge behalten müsse. Weiterlesen

123 Jahre Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf


Die Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf wurde 123 Jahre alt und zeichnete in der Fest-Veranstaltung dabei gleich auch einige Kameraden aus.

Ralph Utecht hatte sich vorgenommen diesmal seine Rede wirklich kurz zu halten, da es einige weitere kleine Ansprachen noch gab.

Als Erstes begrüßte er Minister Jörg Vogelsänger, den neuen Landrat von Oder-Spree, Rolf Lindemann, den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbands Brandenburg, Werner-Siegwart Schippel, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Oder-Spree, Detlef Korn den stellvertretenden Kreisbrandmeister des Landkreis Oder-Spree, Karsten Schwebe, als Vertretung der Bürgermeisterin von Woltersdorf, Jenny Loponen und alle anwesenden Damen und Herren, Kameradinnen und Kameraden, Freunde und Sponsoren der Feuerwehr.

Er sprach seine Freude darüber aus, dass er heute einige Gastredner habe, die in Etappen seine heutige Arbeit mit übernehmen würden. Weiterlesen

Knut brennt in Rüdersdorf


Gestern brannten die Weihnachtsbäume in Rüdersdorf. Leider war das Wetter eine Herausforderung für Veranstalter, Feuerwehr, Besucher und meine Kameras. Da habe ich dann die Segel gestrichen. Schade! Aber es kommt ja demnächst wieder ein Januar.

Im Januar glühen die Weihnachtsbäume


Einen festen Platz im Kalender hat im Januar das Verbrennen der Weihnachtsbäume durch die Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf. Wie immer, im Rahmen eines kleinen Volksfestes mit Glühwein und Bratwurst. Wie die Bilder zeigen, es war ganz schön was los. Ein Bild zeigt, wie die Flammen hoch in den Himmel lodern und widerlegt damit einen Kommentator, der auf einen Beitrag von uns schrieb, die Woltersdorfer sind nicht in der Lage ein wärmendes, hochloderndes Feuer zu machen. Wir können es doch, wie man deutlich sieht.

Großbrand bei Michael Hauke in Woltersdorf


Woltersdorf: In kurzer Zeit der zweite Brand, erst an der Stolpbrücke und nun Michael Haukes (Verleger von u.a. Kümmels Anzeiger) Haus in der Schubertstraße. Immer wenn ich mit meinem Hund dort vorbeikam, blieb ich einen Moment stehen und schaute mir das schöne Holzhaus an. Damit ist es nun vorbei, am Sonntag Nachmittag ging das ganz aus Holz gebaute Haus in Flammen auf. Es steht noch allerhand Haus, es wird aber nicht mehr restaurierbar sein, schade. Grob über den Daumen gepeilt wird ein Schaden von 300.000 Euro angenommen. Das Feuer wurde von Feuerwehrleuten aus Woltersdorf, Rüdersdorf und Erkner bis in den späten Abend bekämpft.
Jetzt wird sich die Polizei um die Aufarbeitung der Ursache kümmern. Michael Hauke wollte sich nicht äußern, was in Anbetracht der vielen Fragen von Versicherung und Polizei recht vernünftig ist.

der zweite Brand