Schlagwort-Archive: Feuerwehr

Finanzausschuss 06. 2018; Kein Jahresabschluss – kein Kredit

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Der seltene Gast, Kämmerer Harald Porsch legte mit seinem Bericht los. Der Jahresabschluss 2012 wurde abgeschlossen, dass Rechnungsprüfungsamt wird ab 7. Juni bis 13. Juni die Prüfung durchführen. Nach erfolgreicher Prüfung soll dann mit den Jahresabschluss 2013 begonnen und im November 2018 abgeschlossen werden. Es wurde mit dem Rechnungsprüfungsamt die Möglichkeit einer Prüfung noch in 2018 abgestimmt. Für das Jahr 2019 wurde geplant, dass die Jahresabschluss 2014 bis 2016 auszuarbeiten, um im Jahr 2020 mit den Jahresabschlüssen wieder auf dem Laufenden zu sein.

Es wurde ebenfalls die Möglichkeit geprüft inwieweit eine befristete Einstellung oder die Einbindung externer Kräfte die Aufarbeitung unterstützen könnten. Weiterlesen

Sozialausschuss 06. 2018 – Teil 2; Ausrüstung der Feuerwehr

Punkt 6. Beratung zur Aufwandsentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf
Jenny Loponen trug vor, dass die Satzung aus dem Jahr 2010 wäre und deshalb den heutigen Gegebenheiten angepasst werden sollte, da sie u.a. die Aufwandsentschädigung nach Mitgliedschaft nicht berücksichtige. Sie gab zu bedenken, dass alle Tätigkeiten ehrenamtlich ausgeführt werden. Die neue Wehrleitung bringe sich sehr gut ein, das mache sich bei dem Zuwachs in der Jugendfeuerwehr und auch bei der aktiven Feuerwehr bemerkbar. Es habe mittlerweilen schon einige neue Mitglieder gegeben. Da die technische Ausrüstung immer komplizierter wird, ist der Anspruch, sowohl im technischen Bereich als auch bei dem Brandschutzträger, gewachsen. Es wird immer mehr Fachwissen und Engagement benötigt. Es gebe deshalb nun mehr Funktionsbilder. Weiterlesen

Zum Leben retten!

Leben retten!
Gestern war es endlich soweit, die Freiwillige-Feuerwehr-Woltersdorf erhielt einen neuen Einsatzwagen. Er wird als First-Responder eingesetzt. Unser Gemeindebrandmeister Daniel Lange und Amtleiterin Jenny Laponen, die sich für das Fahrzeug stark machten, bei der Besichtigung der Neuerwerbung.
Hier wird der Begriff „First-Responder“ gut erklärt:
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/first-responder-wenn-freiwillige-leben-retten-a-1182700.html

(Anmerkung: Der alte First-Responder wurde in Zahlung gegeben).

Gemeindevertretung 5. 18-T 1; Baumfällen pur, in der Schleusenstraße

Transparenzschwierigkeiten: Die Tagesordnung sah diesmal etwas seltsam aus. Im öffentlichen Teil gab es 12 Punkte und im nicht öffentlichen Teil 13 Punkte. Solche Konstellation hatten wir bisher noch nicht, zeigt aber die Neigung alles vor dem Bürger zu verstecken. Sehen wir uns die Punkte einmal näher an. Da geht es um eine Dienstaufsichtsbeschwerde,
(Anmerkung: zur Dienstaufsichtsbeschwerde kam ein lesenswerter Kommentar, zu finden unter diesem Artikel: https://www.bernds-journal.de/zeitweiliger-ausschuss-schleuse-mai-2018/
um die Abberufung der Geschäftsführerin der GWG, um die Fortführung der Betriebsleistung der Woltersdorfer Straßenbahn, um einen beanstandeten Beschluss Nr. 192/22/17 vom 14.12.2017
Dieser Beschluss war trotz intensiver Recherche weder auf der Webseite der Gemeinde noch im Mitteilungsblatt zu finden. Worum geht es, fragt sich da das Gemeindevolk. Warum so geheimnisvoll. Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 2018 – T 2; Feuerwehr, Geschwindigkeitsmessung

Punkt 5. Beratung zur Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf
Jenny Loponen erklärte, dass in der letzten Sitzung des Sozialausschusses beschlossen wurde, einen Bedarfsplan für die Entwicklung der Feuerwehr zu erstellen. Es wurde Einigkeit darüber erzielt, dass der aktuelle Bedarfsplan von einem externen Sachverständigenbüro überprüft und eventuell neu erstellt wird. Darauf basierend könne dann über Anbauten etc. nachgedacht werden. Solche Sachverständigenanalyse kostet zwischen 9.000 und 10.000 Euro. Der Bedarfsplan werde in der Regel für 5 bis 6 Jahre aufgestellt. Weiterlesen

Osterfeuer beim Sportplatz


Unsere Jungs von der Feuerwehr hatten ganz schön zu ackern, um die Tannenbäume, die sahen recht nass aus, anzuzünden. Sie sollen ja auch eher löschen, denn anzünden. Es waren, trotz des kalten Wetters überraschend viele Besucher zum Sportplatz gekommen. Wir haben einen sehr guten Glühwein bekommen, dann mussten wir weiter, noch ein Termin wartete. Herzlichen Dank an unsere Feuerwehr.

Eine Beurteilung Woltersdorfs aus 2017; Der zweite Brief

Gedanken zum Entwicklungskonzept vom November 2017

Gerne komme ich Ihrer Aufforderung nach, Ihnen für das Entwicklungskonzept meine persönlichen Vorstellungen zu unterbreiten.

Durch meine frühere Tätigkeit als regionaler Leiter der THA, BvS bzw. TLG hatte ich hinreichend Arbeitskontakte mit diversen Landräten und Bürgermeistern, also auch mit Ihren Vorgängern. Dadurch konnte ich gut bewerten, welche Interessen diese „kommunalen Würdenträger“ verfolgten und was sie antrieb. Weiterlesen

Bauausschuss 02. 2018 – Teil 4; Feuerwehr Garagenausbau

Punkt 9. Beschlussempfehlung zum Beschluss über die Änderung des Straßennamens für ein Teilstück der Straße „Schönebecker Weg“ BV 02_2018
Kerstin Marsand erklärte, dass es faktisch keinen Berliner Platz, sondern nur den Schönebecker Weg gebe. Karl-Heinz Ponsel stellte fest, dass der Kita damals die Adresse Berliner Platz zugeordnet wurde. Eigentlich sei der Berliner Platz kein Platz, sondern nur ein halbes Rondell. An den Schienen lang wird es immer nur die Berliner Straße geben. Sinnvoller wäre es die Hausnummer umzuändern, so dass der Schönebecker Weg, Schönebecker Weg bliebe. Weiterlesen

Sozialausschuss 02. 2018 – Teil 2; Kitabedarfsplan, Feuerwehr

Punkt 7. Bericht des Gemeindebrandmeisters
Daniel Lange, unser neuer Gemeindebrandmeister, erklärte, dass er gemeinsam mit Jenny Loponen die Sitzung vorbereitet habe.

Jenny Loponen machte den Anfang und bat darum, dass sich die aus ihren Vortrag ergebenden Fragen direkt an Daniel Lange gestellt werden. Sie stellte anhand einer Powerpoint-Präsentation die aktuellen Zahlen vor. Es gebe, Stand 2017, 49 aktive Mitglieder davon sind 8 Frauen. Die Alters- und Ehrenabteilung zählt 36 Mitglieder.
Dann kam sie auf die Einsätze zu sprechen, wobei der Schwerpunkt auf technischer Hilfeleistung lag. Schuld daran war die sehr stürmische Zeit im Herbst. Es gab insgesamt 256 Einsätze, davon entfielen 116 Einsätze auf Sturmschäden und 30 Wasserschäden.
Im Jahr 2017 wurden ein neuer Mannschaftstransportwagen, Weiterlesen