Schlagwort-Archive: FAW

Container contra Modulbau

Die Hersteller von Wohncontainern sind bis zum Stehkragen ausgebucht. Da wird rund um die Uhr gefertigt und sie kommen mit dem Liefern nicht hinterher. Die heiß begehrten Blechkästen werden von Kommunen, aber auch von Hilfsorganisationen geordert, um Wohnraum für die wachsende Zahl der Flüchtlinge zu schaffen. Dabei stehen in Deutschland rund 1.5 Millionen Wohnungen leer. Sie werden auch leer bleiben, weil die Flüchtlinge auf die Kommunen nach Einwohnerzahlen verteilt werden und nicht dahin, wo freier Wohnraum Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – 05. 2015

Punkt 7. Diskussion und Beschlussfassung über die Zusammensetzung in den Fachausschüssen und Gremien
Dieser Punkt wurde gestrichen.

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e. V.“
Hier ging es kurz und bündig zu. Siegfried Bronsert las den Beschluss vor, in dem der Bürgermeister beauftragt wird, den Nutzungsvertrag mit dem Verein „Kulturhaus Alte Schule“ e. V. abzuschließen. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 9. Diskussion und Beschlussfassung zur Schul- und Kitabedarfsplanung
Jetzt kam’s dicke. Für diesen Punkt hatte Hannes Langen drei Beschlüsse vorbereitet. Im Finanzausschuss gab es dazu nur einen. (Anmerkung: Diese drei Beschlüsse sind das Ergebnis einer nicht öffentlichen Sitzung). Weiterlesen

Finanzausschuss 04. 2015 – Teil 2; Kulturhaus Alte Schule

Punkt 5. Diskussion und Beschlussempfehlung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e.V.“
Stefan Grams stellte fest, dass die Aufstellung über die Höhe des Zuschusses, den die Gemeinde 2012 und 2013 leistete, fehlt. Im weiteren war er der Meinung, dass 2,46 Euro pro qm für Betriebskosten nur als Abschlag anzusehen sein, nicht als Pauschale, wie bisher. Die Betriebskosten müssen korrekt abgerechnet werden. Weiter bemängelte er, dass in der Abrechnung des Vereins im Jahr 2013 Rücklagen von über 4.000 Euro gebildet wurden, anstatt die Betriebskosten zu bezahlen. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 3 – 04. 2015; Abgreife Schleusenstraße

Punkt 7. Diskussion und Beschlussempfehlung zum Pachtvertrag Fahrgastanleger Strandpromenade
Hannes Langen berichtete, dass alle Interessenten angeschrieben wurden. Drei von ihnen signalisieren Interesse, den Steg für 10 Jahre zu pachten. Die anstehenden Verhandlungen für etwaige Genehmigungen mit dem Wasserschifffahrtsamt, sowie entstehenden Kosten für die Instandsetzung des Stegs, für die Verkehrssicherheit und sonstige Betriebskosten werden vom Pächter übernommen. Der eine Bewerber (A) gewährleistet eine öffentliche Nutzung eingeschränkt durch gelegentliche private Nutzung. Die anderen beiden Bewerber (B + C) wollen den Steg im Linien- und Charterverkehr einbinden und Dritten auf Antrag und gegen Gebühr Weiterlesen

Warten wird teuer

Komme ich aus Rüdersdorf nach Woltersdorf, wird mir an der Stolp Brücke, je nach Ampelschaltung, eine Zwangspause verordnet. Die alte Brücke ist marode, nur noch 30 Tonnen dürfen maximal auf ihr lasten. Deshalb die Ampel, deshalb einspurig, deshalb schlechtere Infrastruktur. Je nach Finanzlage soll irgendwann, 2014, dieses Jahr, 2016, 2017 die Brücke rundum erneuert werden. Es gibt viele Tausend solcher vergammelte Brücken, nicht zu zählende Straßen, die sich in einem erbärmlichen Zustand befinden. Tag für Tag verspielt Deutschland ein Stück seiner Zukunft, Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 2 – Nov. 2014; Vereinsförderung

Punkt 6. Gutachterleistungen für die Schul- und Kitabedarfsplanung – Ergebnisse
Bürgermeister Vogel gab eine Zusammenfassung des BSG-Gutachten. Für die auf dem Schulcampus ansässigen Schulen sei eine enge Zusammenarbeit angedacht. Die Räume könnten doppelt genutzt werden. Probleme gibt es bei den Freiflächen auf dem Schulcampus. Es besteht die Möglichkeit, zwei Grundstücke zu erwerben. Das eine liege direkt neben der Schule, dass andere auf der anderen Seite der Weinbergstraße.

Im Bereich Kita signalisierten zwei freie Träger Weiterlesen

Bauausschuss Teil 3 – Nov. 2014; Der Schiffsanleger

Punkt 7. Information und Diskussion Schul-/Kitabedarfsplanung
Der Bürgermeister berichtete von der Veranstaltung am 4. November, in der die BSG das Ergebnis ihres Gutachtens vorstellte und bereits konkrete Aussagen machte. Im Bereich Kita wurde das Projekt „Alter Krug“ sehr negativ bewertet, wie vor zwei Jahren. Außerdem stehen die angrenzenden Grundstücke nicht mehr zur Verfügung, sie wurden von der Gemeinde verkauft. Auch der Standort Moskauer Straße ist aufgrund der schlechten Anbindung durchgefallen. Die BSG plädiert dafür, dass Angebot der AWO über 30 Plätze anzunehmen. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 2 – Okt. 2014; Flachbau Schule

Seniorenresidenz: Ich habe im Teil 1 noch einen Absatz und zwei Links eingefügt.

Punkt 6. Diskussion und Beschlussempfehlung über den Umbau des Flachbaus (Schule)
Der Bürgermeister erklärte, dass im Sozialausschuss noch keine Entscheidung gefällt wurde. Es sollte erst im Bauausschuss geklärte werden, welche Folgen eine provisorische Lösungen habe. Auch an eine Container-Lösung wurde gedacht.

Siegfried Wendt trug vor, intensive Gespräche im Jahr 2013 zwischen den beiden Schulträgern FAW und Grundschule ergaben, dass der Flachbau von beiden Schulen genutzt werden könne.

Die Grundschule braucht mindestens zwei weitere Räume. Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 2 – Oktober 2014; Weinbergstraße

Punkt 6. Diskussion und Beschlussempfehlung über den Umbau des Flachbaus (Schule)
Ein sehr kompliziertes Thema meinte der Bürgermeister, weil der Flachbau zur FAW gehört. Sicher ist nur, dass die FAW bis 2016 nicht alle Räume benötigt.

Siegfried Wendt, versuchte anhand von Folien die Historie des 1965 gebauten Flachbaus Revue passieren zu lassen. Dabei erfuhren wir, dass alle Stromkabel aus Aluminium bestünden und wenn zwei Geräte gleichzeitig liefen, die Sicherungen herausfielen. Weiterlesen

Sozialausschuss September 2014; Kita- u. Schulplanung

Punkt 4. „Bericht des Amtsleiters über aktuelle Aufgaben“
Hannes Langen hat sich auf mehrere Monate verabschiedet. Wie schon früher geschehen, übernimmt der Bürgermeister die Vertretung. Was dabei herauskommt, wir werden es sehen, zu hohe Erwartungen sollten nicht gestellt werden. Bis zum 31. August wurden 52 Kinder geboren. In die FAW wurden zu 50 Prozent Kinder aus Woltersdorf eingeschult. Die Grundschule bekommt 83 Kinder durch Neueinschulung dazu. Weiterlesen