Schlagwort-Archive: Bürgerhaushalt

Ein Blick in Bürgermeisters Infoblatt

Wir sind mal wieder in den Genuss des Infoblattes 04/13 unseres Bürgermeisters oder so ähnlich genannt gekommen. Wie immer, bieten die Macher des auf Hochglanz getrimmten Blättchens alles auf, um den Einwohnern von Woltersdorf einige erbauliche Minuten zu bereiten.

Unser Bürgermeister fand sein Sommerfest gelungen, die vielen Besucher und obendrein alles rund um die Schleusenwirtschaft. Die Schleusenwirtschaft ist seit Vogel die Sommerfeste ausrichtet der neue Leitstern des Festes, alles drehte sich in ihrem zirkumpolaren Kreis. Die Fotoserie mit den das Fest stürmenden Massen Weiterlesen

Das fiel mir auf

Bürgerhaushalt in Rüdersdorf
Seit März 2012 hat auch Rüdersdorf, wie Schöneiche, einen Bürgerhaushalt. Rüdersdorfs Verwaltung stellte einen Katalog zusammen, über den die 1398 Bürger bis spätestens 24. August abstimmen können. Jeder darf aus dem Katalog fünf der gelisteten Vorhaben wählen. Weder Schöneiche noch Rüdersdorf haben „Transparenz und Öffentlichkeit“ versprochen, dort ist sie aber vorhanden. Weiterlesen

Bürgerhaushalt

was ist das? Kennen wir nicht in Woltersdorf, warum nicht? Weil dazu „Öffentlichkeit und Transparenz“ gehören. Schöneiche geht den Weg in die Öffentlichkeit und gleich mit großem Einsatz. Mindestens 20 TE stellt die Gemeinde für einen Bürgerhaushalt 2013 zur Verfügung. Mit der Summe in der Hinterhand können sich die Bürger aktiv am Bürgerhaushalt, einem Teil des Gemeindehaushalts beteiligen. In die Tiefe gehende Informationen finden sich auf der Webseite der … Link erloschen

Hauptausschuss 2 Teil – September 2011

Als erstes kam Herr Burkhard Schaum von der Entwicklungsgesellschaft Stienitzsee mbH zu Wort. Er war eingeladen worden, einen aktuellen Situationsbericht abzugeben. Er gab einen allgemeinen Überblick über den Arbeitsmark, überwiegend im MOL Kreis. Eingeladen wurde er auch, weil Woltersdorf dagegen votiert, dass die Beiräte im Unternehmen abgeschafft werden. Herr Schaum und rund 90 Prozent der Mitglieder sind für die Abschaffung. Müller-Brys bemerkte nur, dass Thema ist doch längst durch, wieso hängen wir hinterher?

Vorgestellt wurden dann eine Arbeitsgruppe, die sich mit jüdischen Weiterlesen

Bürgerbeteiligung ringsherum

Im März vergangenen Jahres wählten die Woltersdorfer einen neuen Chef der Verwaltung und hofften – auf mehr Demokratie. Von der Verwaltung kam nichts, nicht mehr Öffentlichkeit, nicht mehr Transparenz. Der Neue biete dem Volk dafür einen zumindest eigenartigen Regierungsstil. Sind die Besucherzahlen, bei den Sitzungen der Gemeindevertretung, ein Indiz für die Beliebtheit Weiterlesen

Ein Kreuzchen ist vielen zu wenig

Die Bertelsmann Stiftung machte eine Umfrage zum Thema Bürgerentscheide, Volksbefragungen, Mitsprache und Bürgerhaushalte. Es würden sich deutlich mehr Menschen für Politik erwärmen, wenn man sie mitdenken und entscheiden lassen würde. Für mehr als ihr Wahlkreuzchen, für eine direkte Demokratie könnten sich 78 Prozent erwärmen. 68 Prozent würden gerne bei herausragenden Maßnahmen in der Infrastruktur ein Wörtchen mitreden dürfen. Bürgerhaushalte, bei denen die Bürger über Teile des Haushalts mitbestimmen, sind ebenfalls sehr gefragt.

Woltersdorf: Weiterlesen

Mehr Demokratie in Rüdersdorf

In Rüdersdorf wird Demokratie gelebt, aber der Gemeinde ist es noch nicht genug, sie will mehr Demokratie. Da gibt es ein Programm des Bundesinnenministers „Zusammenhalt durch Teilhabe“. Jeder Woltersdorfer, dem die Gemeindepolitik nicht schnuppe ist, wird bei solch einem Satz traurige Augen bekommen. Zusammenhalt durch Teilhabe – Teilhabe wird dem Bürger in Woltersdorf schwerlich gelingen. Darüber habe ich mir hier schon die Finger wund geschrieben und werde wieder und wieder darüber schreiben – steter Tropfen höhlt den Stein, sagt man ja.

Aber zurück nach Rüdersdorf, 189 891,28 Euro Weiterlesen