Schlagwort-Archive: Alte Schule

Gemeindevertretung Teil 2 – 05. 2015

Punkt 7. Diskussion und Beschlussfassung über die Zusammensetzung in den Fachausschüssen und Gremien
Dieser Punkt wurde gestrichen.

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e. V.“
Hier ging es kurz und bündig zu. Siegfried Bronsert las den Beschluss vor, in dem der Bürgermeister beauftragt wird, den Nutzungsvertrag mit dem Verein „Kulturhaus Alte Schule“ e. V. abzuschließen. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 9. Diskussion und Beschlussfassung zur Schul- und Kitabedarfsplanung
Jetzt kam’s dicke. Für diesen Punkt hatte Hannes Langen drei Beschlüsse vorbereitet. Im Finanzausschuss gab es dazu nur einen. (Anmerkung: Diese drei Beschlüsse sind das Ergebnis einer nicht öffentlichen Sitzung). Weiterlesen

Finanzausschuss 04. 2015 – Teil 2; Kulturhaus Alte Schule

Punkt 5. Diskussion und Beschlussempfehlung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e.V.“
Stefan Grams stellte fest, dass die Aufstellung über die Höhe des Zuschusses, den die Gemeinde 2012 und 2013 leistete, fehlt. Im weiteren war er der Meinung, dass 2,46 Euro pro qm für Betriebskosten nur als Abschlag anzusehen sein, nicht als Pauschale, wie bisher. Die Betriebskosten müssen korrekt abgerechnet werden. Weiter bemängelte er, dass in der Abrechnung des Vereins im Jahr 2013 Rücklagen von über 4.000 Euro gebildet wurden, anstatt die Betriebskosten zu bezahlen. Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 1 – 03. 2015; Der Rücklagensammler

Stefan Grams (WBF), Vorsitzender des Ausschusses eröffnete dem Auditoriumt, dass es Veränderungen in der Zusammensetzung des Ausschusses gebe. Für Michael Hauke, der vor kurzem das Handtuch schmiss, rückt Askell Kutzke nach und Henry Henschel gibt als Sachkundiger Bürger für UW auf. Weiter gab er bekannt, dass anstelle des erkrankten Bürgermeisters und seiner ebenfalls erkrankten Stellvertreterin jetzt Hannes Langen der stellvertretende Bürgermeister sei. Dann widmet er sich der Tagesordnung.

Punkt 4. Bericht aus dem Amt und Anfragen
Hannes Langen, jetzt in seiner Funktion als Amtsleiter geschlüpft, Weiterlesen

Hauptausschuss Teil 1 – März 2015

Unser Bürgermeister ist nach wie vor krank, nun schon ein viertel Jahr war. So musste Sebastian Meskes (Linke/Grüne) wieder den Vorsitz des Hauptausschusses von Woltersdorf übernehmen. (Anmerkung: Jedenfalls schlägt Meskes Vogel um Längen in der Fähigkeit, diese Aufgabe umzusetzen). Ein Blick auf die Tagesordnung lies uns erschauern. Weiterlesen

Vereinsförderung nach Vogelart

Am 9. Februar tagte der Sozialausschuss im Ratssaal. Unter anderem sollte dort eine Beschlussempfehlung zum Tagesordnungspunkt 9 durchgewinkt werden, die der Bürgermeister aufs Tapet brachte.

„Diskussion und Beschlussempfehlung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e.V.“ Der Verein möchte seinen auslaufenden Mietvertrag verlängern. Soweit gut und schön, nur ein Satz bedarf der Erklärung:

„Die Differenz zu den realen Betriebskosten wurde von der Gemeinde im Rahmen der Vereinsförderung finanziert.“ Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 2, Febr 2015; Elternbeiträge für die Kita

Punkt 8. Diskussion und Beschlussempfehlung zum Antrag der Fraktion LINKE/GRÜNE über die Schaffung einer Jugendsozialarbeiterstelle.
Sigrid Weber teilte mit, dass am 18. November 2014 eine Email von der Fraktion LINKE/GRÜNE, mit dem Antrag auf Schaffung einer Stelle für einen Jugendsozialarbeiter, eingegangen sei. Es wurde darüber ein Gespräch mit dem Landkreis geführt. Dabei kristallisierte sich heraus, dass die Grundschule und das Gymnasium in Woltersdorf nicht mit einbezogen werden können. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es auch für dieses Projekt Fördermittel, Weiterlesen

Ortschonistentag 2014

Am 6. September 2014 lud Marina Aurich, Leiterin des Archivs, Lese- und Medienzentrums der Kreisverwaltung Oder-Spree zum Tag der Ortschronisten und Heimatforscher des Landkreises Oder-Spree ein. Der Woltersdorfer Verschönerungsverein stellte diesmal seinen Ort vor.

Gisela Schuldt, Vorsitzende des Vereins, hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Weiterlesen

Das Museum in der Alten Schule bleibt geöffnet

Die MOZ, auch Märkische Oderzeitung genannt, hat mal wieder eine nicht ganz richtige Meldung über Woltersdorf in die Welt gesetzt.

Auf Seite 11 verkündet die Zeitung unter dem Titel: „Sommerpause in der Alten Schule“, dass das Kulturcafé und der Infopoint bis zum 29. August Sommerpause machen. Nur die Bibliothek, ein „Tanz mit Christine“ sowie die Chorgemeinschaft machen keine Sommerpause.

Der Titel suggeriert die „Alte Schule“ macht Sommerpause, was so nicht richtig ist. Gebäude machen keine Sommerpause. Im nachfolgendem Artikel verschweigt die MOZ, dass das Heimatmuseum des Verschönerungsvereins, ebenfalls im Gebäude „Alte Schule“ angesiedelt, keine Sommerpause macht und den Besuchern weiterhin, zu den bekannten Zeiten zur Verfügung steht.

Neue Werbung für das Heimatmuseum

Turm Alte Schule Woltersdorf
Manchmal dauert’s lange und wird trotzdem nichts. Hier, bei der Alten Schule, haben wir so ein Beispiel verplemperter Zeit. In dem Gebäude befinden sich das Heimatmuseum des Verschönerungsvereins (WVV) und ein Verein „Kulturhaus Alte Schule (KAS)“. Der Verschönerungsverein trug Ende 2012 der Gemeinde ihren Wunsch vor, eine Außenwerbung für das Museum an dem Gebäude anzubringen. Die Gemeinde war wohlwollend, brachte aber am 5. Februar 2013 zum Ausdruck, dass nun auch der Verein Kulturhaus Alte Schule eine Außenwerbung anbringen möchte und dieses in Abstimmung beider Vereine zu geschehen habe. Weiterlesen

Bürgermeister brachte Kultur nach Woltersdorf

Dieser Tage fiel mir eine Werbebroschüre in die Hände. Herausgeber ist wahrscheinlich der Landkreis Oder-Spree, weil im Impressum ein DAKAPO Pressebüro genannt wird, das sich ausdrücklich bei der Kreispressestelle LOS bedankt. Auch Woltersdorf ist in dem Heft auf den Seiten 102 bis 104 erwähnt. Mich fesselte die Seite 103, enthält der dort abgedruckte Artikel doch Aussagen des Bürgermeisters Rainer Vogel.

Der Titel des Artikels klingt vielversprechend: „Ein Haus mit Kultur“. Da fabuliert Vogel munter drauf los: „Seit gut einem Jahr zählt die Gemeinde einen Anziehungspunkt mehr – das Kulturhaus „Alte Schule“ und fährt eine Zeile weiter fort: „Wir haben Kultur in das Haus geholt….“. Etwas weiter erklärt Dr. Vogel: „Der Verein „Kulturhaus Alte Schule….hat von der Gemeinde die Nutzungsrechte übertragen bekommen.“

Wollen wir uns die Aussagen des Bürgermeisters einmal näher ansehen. Weiterlesen