Spanien und Baltasar Garzón

Den Spaniern ist er nicht bequem genug, im Rest der Welt gibt es auch viele die ihn stolpern sehen wollen. In Spanien sind es die Anhänger der Franco Diktatur, die jetzt eine Chance bekommen, einen Aufrechten unschädlich zu machen. Garzón muss sich vor der spanischen Justiz verantworten, dass er Verbrechen der Franco Ära vor Gericht klären möchte. Der spanische Staat schützt seit 1977 mit einer Amnesty  diese politischen Verbrecher. In dem Verfahren soll Garzón bewiesen werden, dass er mit der Klärung solcher Straftaten seine Kompetenz überschreitet. Kann man den Beweis erbringen, muss Garzón sein Richteramt aufgeben und dann ist keiner mehr da, der die alten Verbrechen sühnt. Ob ein Land, wie Spanien, dass seine Verbrecher so sehr in Schutz nimmt, ein Mitglied der europäischen Völkerfamilie bleiben kann?

Nachtrag am 15. Mai 2010:

Das oberste spanische Richtergremium hat Garzón wegen seiner Ermittlungen vom Dienst suspendiert. Da haben die spanischen Nazis einen Sieg errungen und Spaniens Justiz hat der Demokratie Abbruch getan.

Zum gleichen Thema: Baltasar Garzon

  1. Markus

    Habe mich aus Interesse auch ein wenig mit dem Fall auseinandergesetzt und bin überrascht wie die spaniscche Regierung reagiert hat. 2009 wurde er übrigens mit dem Hermann-Kesten-Preis des PEN-Zentrums Deutschland ausgezeichnet. Interessant auch, dass Garzón von 21 Unis zum Doktor honoris causa ernannt wurde, von denen aber alle bis auf eine außerhalb von Spanien liegen.

Kommentare sind geschlossen.