Sonnenenergie ist viel zu teuer

Das Wort Photovoltaik ist zusammengesetzt aus dem griechischen Wort für Licht und dem Namen des Physikers Volta. Es bezeichnet die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie mittels Solarzellen. Solarzelle – Ökostrom – weg vom Atomkraftwerk, wird von vielen Menschen, besonders in unserem Land, als Heilsverkündigung, als Weg in eine saubere Umwelt ohne Angst vor dem Atomgau gesehen. Die Angst vor dem Gau bleibt, der Rest der Welt will bezahlbaren Strom und baut weiterhin atomare Kraftwerke, sogar ganz dicht bei uns, an der polnischen Grenze. Da der Rest der Welt nicht mitspielt, bleibt unsere Umwelt nicht sauber. Der Gau erreicht uns, von überall, zu jeder Zeit, wozu dann einen Sonderweg mit teuren Ökostrom gehen? Wozu dabei auf den teuersten und wirkungslosesten Stromerzeuger – die Solarzelle – setzen? Die Solarzelle hat nur einen theoretisch maximalen Wirkungsgrad von etwa 28 % bei kristallinem Silizium.

Weshalb steckt ein Investor sein Geld in eine Technik, die zumindest in unseren Breiten nur Verlust bringt. Weil die Regierung, die Solarenergie einst als Hoffnungsträger angesehen hat, wurde ein Gesetz erlassen, dass dem Investor für seine Verluste beim Betrieb einer Solaranlage einen Ausgleich versprach. Einspeisevergütung ist das Zauberwort. Das Wort schafft Goldgräberstimmung bei denen, die sonst in Aktien spekulieren. Bei Aktien besteht die Möglichkeit, auch Verluste zu erleiden, bei Solarenergie nicht, der Staat garantiert eine bequeme Rente über die gesamte Laufzeit. Der folgende Text stammt aus einer Werbebotschaft der Solarbranche:

Zitat: „Seit der Einführung des EEG im Bereich PV, sind Photovoltaik-Projekte, zu einer sehr beliebten Form der Geldanlage geworden, die dank der staatlich garantierten Einspeisevergütungen, ein hohes Maß an Sicherheit bietet.“

Wie funktioniert der Griff in den Fördertopf: Einer, der schon genug Kapital hat, investiert einen Eurobetrag in Solarenergie. Dafür verspricht ihm die Regierung eine fette Rendite in Form der Einspeisevergütung, die bezahlt sie aber nicht selber. Die Regierung verpflichtete die Stromlieferanten, den Erzeugern von Solarenergie ihren durch die Einspeisevergütung sehr teuren Strom abzukaufen und in ihr Netz einzuspeisen. Der Energiekonzern will natürlich nicht auf dem Schwarzen Peter, den er von der Regierung zugeschoben bekam, sitzen bleiben und macht einen Mix. Er wirft alle Einkaufspreise in einen Topf und das Mittel daraus, ist dann der aktuelle Strompreis, den er an seine Kunden weitergibt. Das sind dann die vielen Millionen Menschen, die nicht zuviel Geld übrig haben, die um ihr täglich Brot kämpfen müssen, denen wird mit der höheren Stromrechnung von ihrer täglichen Brotscheibe ein weiteres Stück abgeschnitten, für den Investor der Solaranlage, damit es dem weiterhin immer besser geht.

Volkswirtschaftlich ist Solarenergie deshalb eine Umverteilungsmaschinerie von Unten nach Oben. Betriebswirtschaftlich für den Investor einer Solaranlage eine Goldgrube. Nur, müssen Politiker dem Investor die Steigbügel halten, indem sie ihm für Spottpreise Flächen zur Verfügung stellen, die der dann zum eigenen Gewinn und zur Abzocke derer, die nichts haben, nutzt?

  1. renate

    Ja, lieber Bernd, dass dein Troll eine Intelligenzbestie ist, fällt sofort ins Auge: seine Ausdrucksweise ist so bestechend! Jeder, der so einen Troll sein eigen darf, kann sich glücklich schätzen. Was du ja auch machst …

    Schönes Wochenende wünscht – Renate vom heute sehr kühlen Ammersee. Gestern hatte es noch 30 Grad im Schatten … heute dürften es so um die 12 sein.

  2. Britta

    zu Westerquelle,
    Aha, also geht es darum sich eine goldene Nase zu verdienen, wie du so schön in deinem Kommentar schreibst. Die Parteien die das unterstützen, wissen demnach genau, dass sie einen Abzocker unterstützen. Was ist ihr Lohn dafür?
    E.Biste

  3. renate

    Aha, interessant, deine Ausführungen, lieber Bernd. Klingt alles logisch und einleuchtend. Es ist zum Kotzen – wie die Industrie gepampert wird, von unserem Geld! Ich denke da nur an die Abwrackprämie …

    Gratuliere übrigens zu deinem Troll, der Typ ist ja selten dämlich. Scheint förmlich auf neue Beiträge von dir zu lauern …

    Ich wünsche dir und dem HD ein wunderbares Wochenende und schicke sommerlich-heiße Grüße vom Ammersee!

    Renate

    1. Bernd

      Liebe Renate, mein Troll ist eine Intelligenzbestie und ich möchte, ebenso wie seine Parteiortsgruppe, keinesfalls auf ihn verzichten.
      Herzliche Grüße zurück an den Ammersee
      HD und Bernd

  4. G.Westerquelle

    Hallo Bernds,

    Du bist ja die Intelligenz hoch 3.

    Entwickle selber kostengünstige Alternativenergien, dann kannste Dir auch ne goldene Nase verdienen und Dich nicht jeden Abend als Schreiber betätigen.

    Ich warte auf Deine genialen Erfindungen. Viel Glück. Wenn Du Hilfe brauchst, sags mir.

    Gruß
    G.W.

    1. Bernd

      Lieber Michael Schulz,
      warum segeln Sie immer unter der falschen Flagge Westerquelle. Sonnenenergie ist eben nicht kostengünstig, sie ist ein Ausbeutungsinstrument. Das ist überall leicht zu recherchieren, fangen Sie an. Ich empfehle Ihnen für den Anfang den „Spiegel“.
      Gruß
      Bernd
      PS Ich schreib meist morgens, da ist es kühler 🙂

  5. Mario

    Ja, an der Umverteilung ist was dran. Ich nutze (muss nutzen) auch Solar zur Wassererwärmung (Solarthermie), da es heutzutage so vorgeschrieben ist, wenn man auf konventionelle Wärmeerzeuger wie Gas setzt. Wenn man den Aufpreis auf ca. 3000 EUR ansetzt, könnte ich dafür wirklich ziemlich viel Wasser per Gasheizung erwärmen. Wirtschaftlich ist das nicht.

    Hast Du den riesigen Solarpark auf der alten Deponie zwischen Tasdorf und Vogelsdorf gesehen? Da verdient sich jemand mehr als eine goldene Nase …

    1. Bernd

      Hallo Mario,
      nein, gesehen habe ich die Anlage noch nicht, nur in der MOZ von dem Nugetclaim gelesen. Wenn alles schief geht, wird sich unser Ort auch an dem Wahn beteiligen. Hier ist es besonders „Die Linke“ die sich bemüht, die Brotkrumen derer die NICHTS haben den Reichen zuzuschieben. Der Begriff SOZIAL wird hier gerade von den selbsternannten Beschützern der Armen zu Grabe getragen.
      LG Bernd

Kommentare sind geschlossen.