Rathausviren

Schon seit geraumer Zeit berichten unsere Amtsleiter in den Ausschüssen, soweit sie nicht selber daniederliegen, vom hohen Krankenstand im Rathaus. Wir haben ja auch schon über den bösartigen Virus geschrieben, der unser Amt besetzt haben muss. Einige wertvolle Mitarbeiter gaben sogar ihren Job in der Gemeinde auf. Ob aus Angst vor dem alles niedermachenden Virus, oder ob noch anderes Übel die Fluktuationswelle langjähriger Mitarbeiter auslöste, muss noch erforscht werden.

Sei es wie es wolle, heute wurden wir Opfer der dort hausenden Bazille. Wir wollten zum Planungsamt, das heute Sprechstunde hat. Im Planungsamt gibt es die Abteilung Liegenschaften, mit zwei Mitarbeitern, Frau Mo.. und Herrn Lö.. . Hier hat die Krankheit ganze Arbeit geleistet, beide hat es erwischt. Gute Besserung wünschen wir.

In so einem Rathaus gib es meist einen Ersten Verwaltungsbeamten, auch Bürgermeister genannt und der ist dafür zuständig, dass der Laden läuft, das ist sein originärer Job. Er hätte dafür sorgen müssen, dass nicht eine ganze Abteilung ausfällt. Es kann doch einmal etwas Wichtiges, Unaufschiebbares sein, nicht wahr, Herr Erster Verwaltungsbeamter? Erst kommt der Job und als Zweites erst der Fluglärm.