Peres und Erdogan in Davos

Dem türkischen Ministerpräsident Erdogan platzte in Davos der Kragen und die Welt ist entsetzt über ihn und die Türkei. Die Welt? Bestimmt nicht die ganze Welt. Was war da geschehen? Erdogan hat eine Wahrheit zu laut gesagt. Er hat sich darüber aufgeregt, dass Israel wieder einmal einen sinnlosen Krieg gegen Palästinenser führt. Das in diesem Krieg, der hauptsächlich von Israels Luftwaffe geführt wird, palästinensische Zivilisten getötet werden.

Israelischen Bomben und Raketen ist es egal, ob sie Soldaten, oder Frauen und Kinder morden. Erdogan hat sich darüber aufgeregt, dass bisher zwei israelische Ministerpräsidenten frohen Mutes darüber schwadronierten, dass Israels Armee in Palästinensergebiet eingefallen ist und bisher 1300 Palästinenser getötet hat. Hauptsächlich Frauen und Kinder.

Solche Wahrheit wollen Israel und sein amerikanischer Verbündeter nicht hören. Da entzieht man mit sanfter Gewalt auch mal einem türkischen Ministerpräsidenten das Mikrophon, während der Israeli, Schimon Peres, die israelischen Gräueltaten verherrlichen durfte.

Dass bei soviel Ungerechtigkeit die muslimische Welt aufschreit, wen wundert es?

  1. Renate

    Die Wahrheit, was immer das auch ist, will in den seltensten Fällen jemand hören. Und das wusste schon Herr Goethe, der sagte:
    „Was die Leute so verdrießt, ist,
    dass die Wahrheit so einfach ist.“

    Dem kann ich nur zustimmen. Auch wenn ich selbst die Wahrheit auch nicht imer „lustig“ finde, man kann sich einfach nicht daran vorbeimogel. Wenn man sich selbst gegenüber ehrlich ist.

    Lieber Gruß von Renate

    1. Bernd

      Wenn man sich selbst gegenüber ehrlich ist.

      Das ist eines der schwersten und manchmal auch unangenehmsten Dinge, die auf einen zukommen können.

      Lieben Gruß Bernd

Kommentare sind geschlossen.