Nach Eichen sollst Du suchen

Findet der Wanderer in den Wäldern um Berlin Zweibeiner, die sich in trauter Zwiesprache an die runzlige Borke alter Eichen schmiegen, so sind es wahrscheinlich künftige Mitglieder der Linksfraktion des Berliner Abgeordnetenhauses. Beim Rundgang durch Putbus auf Rügen mit einem esoterischen Stadtführer unterrichtete der Gute die Linken über ungeahnte Energieflüsse in der Natur des Schlossparks. Die zukünftigen Abgeordneten könnten sie sich im Gespräch mit den alten Bäumen erschließen, meinte er.

So ähnlich habe ich es letztens gelesen und sofort dachte ich an Woltersdorf und die den Ort umgebenden Wälder. Geistige Energiezufuhr für unsere Linksfraktion, kostenlos übertragen, bei der Umarmung alter Eichen. Müssen doch die meisten in der Schule sitzen und büffeln, reicht’s bei den Roten durch Wälder streichen, nach Eichen schauen, sie umarmen, mit dem Astwerk kuscheln. Stoßen Sie, lieber Leser, beim Pilzesammeln auf einen eine Eiche umklammernden Petit Stalin – Bitte nicht stören, er tankt grad Energie, wird vielleicht etwas klüger.

  1. Minerva McGonagall

    Dass die Linken (und alle, die sich durch ein irgendwie linkes Lebensgefühl inspiriert fühlen) einen starken Hang zu brauner Esoterik und allerhand anderen Irrationalitäten haben, ist altbekannt. Auch die Bretter vor den Köpfen konnte man schon oft genug beobachten. Jetzt wissen wir: die Bretter sind sogar ordentlich dick. Ganze DEUTSCHE EICHEN nageln die sich vor die Birne, wer hätte das gedacht! Klassenkampf ist schon ne schwere Sache.
    Minerva

Kommentare sind geschlossen.