MOZ Superlativ

Die MOZ ist unschlagbar, dass beweist sie auf Seite 3 der heutigen Ausgabe.
Zitat: „GAU und Super-GAU
Unter dem Begriff GAU versteht man den „größten anzunehmenden Unfall“ in einem Atomkraftwerk…. Ein Super-GAU dagegen ist es, wenn der Störfall nicht mehr beherrschbar ist….“(Zitat Ende)

Liebe MOZ Redakteure, wie ihr schon heraus bekommen habt, ein GAU ist der größtmögliche anzunehmende Unfall. Wie man den Superlativ „Größtmöglich“ noch einmal mit „Super“ toppen kann, wird wohl für immer euer Geheimnis bleiben. Da seit ihr wohl einem Spezi der Generation DOOOOF auf den Leim gegangen. Auch bezieht sich GAU nicht explizit auf Atomkraftwerke, sondern auf Unfälle allgemein, so wie es der Begriff auch eindeutig aussagt.

Nach der Defination ist es auch dann nur ein GAU, wenn euch verdientermaßen der Himmel auf den Kopf fällt. Leider entfällt auch da der Super-Super-Größtmögliche Unfall.

  1. Renate

    „Der Mensch lernt nur aus der Not oder aus Überzeugung“. Pestalozzi

    Manche Menschen lernen nicht mal aus der Not …

    Was den Super-Gau angeht, so freue ich mich, dass endlich mal jemand meiner Meinung ist. Ich hatte dasselbe Thema auch schon angeschnitten. Größer als „größter“ gibt es nicht. Denn was haben wir in der Schule gelernt?
    groß – größer – am größten. Und damit wären wir am Ende der Steigerung angelangt.
    Aber die Leute sagen ja (fast) alle: „Ein El Dorado“. Das el ist aber schon der Artikel. Was bedeutet: „ein das Goldland“.

    Aber Nachdenken ist nicht jedermanns Stärke. Wie wir ja ständig mit größtem Bedauern beobachten können.

    Und ansonsten kann ich nur jedes Wort von Armin unterschreiben. Ich bin nicht nur betroffen, sondern fassungslos und habe immer noch Probleme damit, zu realisieren, dass das alles kein Sci-Fi-Film, sondern Realität ist. Und dass wir so entfernt vom Desaster leben, ist auch kein Grund zur Freude. Ich denke, wir lernen erst, wenn es ohnehin zu spät ist. Wenn die meisten von uns in die Luft geflogen oder verstrahlt sind.

    Liebe Grüße
    Renate

    1. Bernd

      In seinem Kommentar fügte Mario einen Link zu Wikipedia ein. Dort wird beschrieben was ein Super-GAU sein soll. An Blödheit ist dieser Eintrag von Wikipedia nicht mehr zu toppen.
      Lieben Gruß
      Bernd

  2. A.-M. Schramm

    Ich denke, es ist an der Zeit nicht darüber zu diskutieren, was sprachlich richtig ist, sondern was wir tun können, um gar nicht erst in die Lage zu kommen, uns über die Steigerungsmöglichkeiten des nicht Gewollten sprachlich auseinandersetzen zu müssen. Schade um die wertvolle Zeit, die wir damit vertrödeln!
    Denn, wie wir gerade sehen, das einzige was sicher ist, ist, dass gerade nichts sicher ist. Und dann ist es eigentlich völlig egal, ob nun nur nicht sicher oder ganz sicher nicht sicher.
    Da wurde uns noch vor einigen Tagen nachdrücklichst beschworen, dass alles laufend geprüft wird und nach „menschlichem“ Ermessen alles sicher ist.
    Nur wenige Tage später heißt es, wir werden alles noch einmal auf den Prüfstand stellen.
    Wenn es doch sooooo sicher war, warum eigentlich?
    Die Konsequenz kann doch nur sein, endlich Verzicht zu üben! – Denn
    die Natur kennt keine Grenzen, wir sollten gar nicht erst versuchen, sie zähmen und beherrschen zu wollen, wir sollten uns Ihr bestmöglich anpassen, dann müssen wir immer weniger darüber Nachdenken, ob es nun ein GAU oder ein Super-GAU war, den WIR uns ‚mal wieder bescheert haben!
    Aber sprachliches lamentieren hilft da wenig, Einsicht und Handeln sind hier allein gefragt!
    Nicht aber mit gemütsverkleisterndem Aktionismus, sondern mit kühlem Kopf, Augemaß und Nachhaltigkeit einen Aufbruch wagen, zu grundlegenden Veränderungen unserer nur auf Konsum ausgerichteten Gesellschaft. Wir sind schon viel zu satt, wir müssen anfangen abzuspecken, sonst platzt bald die nächste Blase! – und es geht nur gemeinsam!

    In tiefer Betroffenheit
    Armin-M. Schramm

    1. Bernd

      Sie haben in diesem schlimmen Fall die richtigen Worte gefunden. Hier bleibt nur die Hoffnung, dass dieser Alptraum für die Japaner bald ein Ende findet. Um so weniger kann ich es verstehen, dass China weitere AKWs bauen will.

    1. Bernd

      Grammatisch ein grauenvoller Super-GAU. Journalisten, denen der Superlativ nicht reichte, müssen diese Deutsch-Verbieger gewesen sein.
      Grüßle
      Bernd

Kommentare sind geschlossen.