Mobilitätsticket Brandenburg

Das Ticket ist eine Monatskarte, die zu 50 Prozent des regulären Preises einer VBB-Umweltkarte abgegeben wird. Kaufen können es nur Kunden die z.B. nachweisen, dass sie z.B. Hartzler sind. Berechtigt sind Empfänger von:

– Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld (Sozialgesetzbuch II)
– Leistungen der Sozialhilfe einschließlich der Grundsicherung im Alter
(Sozialgesetzbuch XII)
– Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
– Mitglieder von Bedarfsgemeinschaften

Es ist schön, dass den Bedürftigen geholfen wird und sie die Möglichkeit erhalten, günstig zu Vorstellungsgesprächen bei möglichen Arbeitgebern zu fahren. Viele Arbeitgeber, vielleicht sogar die meisten, bieten die Jobs in Berlin, aber in Berlin gilt das Ticket nicht. Will der Hartzler nach Berlin, zahlt er doppelt, einmal bis zur Grenze des VBB C-Bereichs, da gilt sein Mobilitätsticket-Brandenburg. Will er weiter, in die A-B-C Bereiche des VBB-Verkehrs von Berlin fahren, dann ist er gehalten zum zweitenmal in die Tasche zu greifen. Zum vollen Preis ist ein Anschlussticket fällig.

Betrachte ich den Empfängerkreis, kommen mir Fragen in den Sinn. Sehr viele Brandenburger leben von einem selbst erarbeiteten Einkommen, das nicht höher ist, als das Einkommen derjenigen, die das Mobilitätsticket erwerben dürfen. Warum werden die, die arm sind, sich aber nichts schenken lassen wollen und deshalb für zu wenig Lohn malochen von solcher Vergünstigung ausgeschlossen? Da wären dann noch der Rentnerkreis, der von seiner Rente nicht leben und nicht sterben kann, die werden ebenfalls ausgeschlossen, warum eigentlich? Warum gibt es beim VBB für Berlin jede Menge Vergünstigungen, für Brandenburg aber nur das Mobiliätsticket, sonst nichts?

Brandenburgs Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger möchte, dass das Mobilitätsticket-Brandenburg auch 2011 weiter erhältlich ist und dauerhaft in Brandenburg eingeführt wird. Wenn der VBB und Brandenburg darüber verhandeln, sollten sie dabei gleich versuchen, gerechtere Bedingungen zu schaffen. Sonst wird doch auch immer und überall mit Berlin-Brandenburg geworben, warum wird es hier nicht einmal umgesetzt?

Weitere Information zum VBB Ticket: VBB Online

4 Gedanken zu „Mobilitätsticket Brandenburg

    1. Bernd

      Ist doch ganz leicht zu verstehen, der günstige Preis wurde möglich, weil es sich um ein personengebundenes, also nicht übertragbares Ticket handelt, das keine Mitnahmemöglichkeit für weitere Personen oder Fahrräder enthält und nur im Abonnement für 12 Monate oder als Jahreskarte (mit 3 Prozent Rabatt) erworben werden kann und auch nur von Rentner ab 65 Jahren. Ein Frührentner von z.B. 40 Jahren ist Nase, das finde ich nicht gerecht.

  1. Sissy Fuß

    Was die Rentner betrifft – noch nie was vom Seniorenticket gehört? Für 47 € einen Monat freie Fahrt durch ganz Brandenburg – na, wenn das nichts ist! Zumal noch einige Rabatte dazugehören …

    1. Bernd

      Wären Sie dem empfohlenen Link gefolgt, wären Sie direkt auf das Seniorenticket gestoßen. Da ich ’s verlinkt, habe muss ich folglich wissen, dass da Infos über das Seniorenticket kommen und sie kennen.

Kommentare sind geschlossen.