Merkels Versprechen

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht mittels einer großformatigen Zeitungsanzeige zu uns, gibs wieder Wahlen? Die Überschrift: „Vier Versprechen, doch zuerst ein Dank“, mehr mochte ich von der CDU Dame nicht lesen. Das Wort – Versprechen – aus dem Mund von Politikern hinterläßt meist einen schalen Geschmack.

Mehr Netto vom Brutto, dass tönerne Versprechen der Koalition aus CDU-CSU-FDP klingt noch heute in meinen Ohren. Ja, sie hielten was sie versprachen, Ärzten, Apothekern, Pharmaindustie, Hotelbesitzern, Pleitestaaten und Bänkern, denen gehts gut, dank dieser Koalition der Gutbetuchten.

Da gibts aber noch die Millionen, viele Millionen, denen wurde genommen und wird weiter genommen von der CDU-CSU-FDP Bundestruppe. Die, die schon vorher nicht viel hatten, die haben heute „Weniger Netto vom Brutto“. Irgendwo, liebe Frau Merkel sollten Sie sich mal den Unterschied zwischen MEHR und WENIGER vor Augen führen, falls Sie es denn können.

20. März 2011 Sachsen-Anhalt; 27. März 2011 Rheinland-Pfalz; 27. März 2011 Baden-Württemberg – geht die Versprecherei fürs Kreuzchen jetzt schon los, Frau Merkel?

  1. Renate

    Was das „mehr Netto vom Brutto“ betrifft … habe gerade einen Brief von meiner Krankenkasse bekommen. So wie jedes Jahr um die Zeit.
    Und wie jedes Jahr wird eine Beitragserhöhung mitgeteilt. Schlappe 10 Prozent. So wie jedes Jahr in den vergangenen Jahren.

    Hätte ich mein Honorar analog gesteigert, würde ich heute das Doppelte von dem einnehmen, was ich vor einigen Jahren eingenommen habe. Das Gegenteil ist der Fall.

    Irgendwas stimmt da nicht. Vielleicht hat Frau Merkel eine Erklärung. Sie hat sie sogar bestimmt. Allerdings wird sie die nie öffentlich äußern … die Königin der Worthülsen.

  2. Renate

    Habe in der heutigen Zeitung gerade einen netten Satz gelesen. Der Grüne-Politiker Özdemir meint: „Wir müssen Ehrlichkeit wagen.“

    Was fällt einem zu einem Satz ein …. außer Sprachlosigkeit.

    1. Bernd

      Auch mich verdammt das Wort „Ehrlichkeit“ aus dem Mund eines Politikers zur Sprachlosigkeit.
      Viele Grüße zum Ammersee
      HD und Bernd

Kommentare sind geschlossen.