LASSEN SIE SICH NICHTS VORMACHEN!

in Fettdruck posaunt das Flugblatt von Christina Utecht aus Woltersdorf ihre Erkenntnisse, kurz vor der Stichwahl durch den Ort. Bevor ich auf den Inhalt eingehe, sei kurz anbemerkt, die Utechts gehören zu denen, die sich unter der Gnadensonne des amtierenden Bürgermeisters Wolfgang Höhne wärmen.

Sie, die Utecht hat ’s bemerkt, Flugblätter sind im Umlauf, die aus persönlichem Interesse Tatsachen verfälschen, bewusst lügen und Wahlverhalten manipulieren. Die Verfasser sind meist anonym und erhoffen sich von einem neuen Bürgermeister private und wirtschaftliche Vorteile. Alles, aber auch alles –  haltlos, falsch und erlogen.

Über was sie schreibt – darüber lässt Frau Utecht uns im ungewissen. Der Wisch bietet weder These noch Antithese – einfach ein zusammenhangloses Gestammel aus Höhnes Dunstkreis.

Interessant ist aber die Namensliste der Unterstützer von Höhne, die unter der Schmiere steht. Fast alles Firmen – muss ich bei Leuten, die den verhassten Bürgermeister im Amt behalten wollen, etwas kaufen oder in Auftrag geben? Ich glaube nein; und die Anderen, die auch keinen Höhne wollen, auch nicht, oder?

Ein Name ist mir besonders aufgefallen, Matthias Trodler, Pfarrer von Woltersdorf – von ganz Woltersdorf? Nein! Nach seiner heutigen Parteinahme ist er nur noch der Pfarrer der Höhne Woltersdorfer. Der Rest muss sich wohl einen anderen, neutralen Pfarrer suchen.

Ich würde gerne mal einen Blick in solche Flugblätter, falls es sie gibt, werfen. Vielleicht kann mir mal der Eine oder Andere eins per Email zukommen lassen.