Kommunen sind zu hoch verschuldet

Die Kreditaufnahme für Überziehungskredite von Kommunen hat sich in den letzten zehn Jahren vervierfacht. Die Kosten für Kredite stiegen auf 44,3 Milliarden Euro. Eine nahezu unvorstellbare Schuldenlast, insbesondere für strukturschwache Gemeinden.

Gerne würde ich wissen, mit wieviele Millionen Euro ist Woltersdorf dabei? Es wird Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen. In der Regierungszeit von Rainer dem Ersten wurde darüber allzuviel geschwiegen und verschwiegen.

5 Gedanken zu „Kommunen sind zu hoch verschuldet

  1. Matthias Schultz

    Lieber Bernd!

    Bitte fange jetzt nicht selbst an, Äpfel und Birnen durcheinander zu schmeissen! Ja, Woltersdorf hat Schulden. Das ist kein Geheimnis und der jährlichen Haushaltsplanung völlig transparenz zu entnehmen.
    Im Gegensatz zu den von Dir ziterten Quellen handelt es sich aber nicht um Kassenkredite (Überziehungskredite), mit denen viele Gemeinden mittlerweile ihre laufenden Kosten absichern müssen. Hiervon ist Woltersdorf bisher durch vorausschauende Finanzplanung glücklicherweise weit entfernt!
    Die Woltersdorfer Schulden sind in der Masse mit dem Entwicklungsgebiet „Lerchenfeld“ verbunden, dass dem Ort seit Mitte der 1990er Jahre eine gegen den Brandenburger Trend stabile Bevölkerungsentwicklung und sogar deutliches Wachstum brachte.
    Ich kann jedem Leser nur empfehlen, die Kosten für die Kredite ins Verhältnis zu einer „soziokulturellen Rendite“ für den Ort zu setzen. Ohne das Lerchenfeld wären wir möglicherweise längst Ortsteil von Erkner oder Schöneiche und viel mehr „Schlafort“ als uns heute von Einigen vorgeworfen wird.

    Lasst uns gemeinsam dafür arbeiten, weiter solide und vorausschauend für den Ort zu wirtschaften und den Sog von Kassenkrediten zu vermeinden! Hierzu brauchen wir für die politischen Diskussion natürlich verlässliche und belastbare Zahlen aus dem Rathaus. Was da in letzter Zeit geliefert wurde, stimmt mich hier leider nicht sehr vertrauensvoll!

    Matthias Schultz.

    1. Bernd

      Hallo Matthias,
      wir schmeißen nichts durcheinander. Wir sprechen hier nur die Zinsen aus Überziehungskrediten an. Im folgenden Artikel geht es um die realen Darlehen, wir trennen da fein säuberlich 🙂

      Herzlichen Gruß
      Bernd

  2. Pingback: Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 15.02.2012 | world wide Brandenburg

  3. Norman

    So wirds auch leider bleiben lieber Bernd….

    Er versucht ja im „Geheimen“ alles unter den Tisch zu kehren. Und solang niemand dagegen etwas unternimmt, dann kommt er damit auch durch…..

Kommentare sind geschlossen.