Grüner Bohneneintopf

Grüner Bohneneintopf vom Edeka Rentner sind immer in Eile, wir meistens auch. Heute war’s ein besonders schlimmer Tag, am späten Nachmittag merkten wir, der Bauch ist leer, er fing an zu knurren. Zeit zum Kochen, nee die war nicht da, also aus dem Edeka schnell eine Dose mit Eintopf geholt. Da stand besonders präsentiert eine ganze Kollektion von „Metzger Meyer“ der sinnig warb „Darf’s ein wenig mehr sein…?“  und „Fleischermeister’s Familientopf“. Schon bei der falschen Anwendung des Apostrophs hätte ich misstrauisch werden sollen, bin’s leider nicht.  Die Dose war groß, sah gut aus und – mehr – ist immer willkommen. Ich langte zu, griff mir die Büchse mit „Grüne Bohneneintopf“ und ab nach Hause. Nullkommanichts war der Eintopf warm und wir füllten unsere Teller. So im ersten Moment fiel uns nichts aussergewöhnliches auf. Dann wir blickten uns an, ich sah den angewiderten Ausdruck im Gesicht meiner Madam und sie sah bei mir ähnlichliches. Kurz und gut, wir verzehrten das was uns da serviert wurde und waren danach genau so hungrig wie zuvor. Über den eigenartigen, nicht genau zu definierenden Geschmack unseres Mahls wollen wir mal schweigen, Geschmack ist Geschmackssache. Nur soviel, es dauerte eine kleine Ewigkeit bis wir ihn wieder los wurden.

Nun wurde ich neugierig und erstmals in meinem Leben nahm ich so eine Dose genauer unter die Lupe und fand eine Inhaltsangabe, klein geschrieben, aber hier im Hause gibt’s ein Vergrößerungsglas und so versuchte ich festzustellen, was in Gottes Namen haben wir uns da reingezogen.

Zutaten: 24 Prozent Brechbohnen, Kartoffeln, 4,3 Prozent Schweinefleisch.

Zutaten ohne Mengenangaben: Fein verkleinerte Karotten, Zwiebeln, Salz, Weizenmehl, Stärke, Würze, pflanzliches Öl, tierisches Fett, Trinkwasser

Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl, Xanthan, Gewürze (mit Sellerie und Senf), Zucker, Dextrose, Glucosesirup, Maltodextrin

Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat, Dinatriuminosinat, Dinatriumguanylat, planzliches Fett z:T. gehärtet, Hefeextrakt, Rindfleischextrakt, Emulgator, Sojalecithin, natürlicher Rauch, Aroma, Sojaprotein, Branntweinessig

Konservierungdsstoffe: Natriumnitrat, Natriumnitrit, Spinatpulver

Farbstoff: Zuckercouleur

Wer gelesen hat, was da alles in der Büchse enthalten war, kann sich jetzt vorstellen, was wir da in uns reinschaufelten. Ich hab mal 168g Bohnen, 110g Kartoffeln und 50g Fleisch auf einen Teller gelegt und daneben einen Topf gefärbten Wasser mit 832g gestellt. Die Farbbrühe steht für alles was ich nicht sehen und messen konnte, zusammen ergibt es die angegebene Füllmenge von 1160g. Interessenten können sich gern weitere Anregungen beim Hersteller holen: BWF GmbH . Ich wünsche guten Appetit.

  1. Nina

    Morgen 🙂

    Na das nenn ich ja mal eine hübsche Mogelpackung. Ich bin ja erstaunt, dass das Hefeextrakt hier tatsächlich unter Geschmacksverstärkern eingeordnet war.

    Da lernt man mal wieder wie sinnvoll es sein kann, wenn man sich doch ein klein wenig Zeit nimmt (von der nicht vorhandenen) und sich etwas zubereitet, bei dem man auch definitiv weiß, was dann im Magen landet 😉

    Gruß Nina

Kommentare sind geschlossen.