Grausig hausten sie am Aussichtsturm


Die Bilder zeigen von links nach rechts, den ursprünglichen Platz des Dixi und wo es hingweworfen wurde. Als drittes Bild wählte ich einn Schnapsflaschenabstellplatz der lieben Kleinen. Das waren aber nicht alle Flaschen, es müssen viele Dutzende gewesen sein, die die Kids rings auf dem Platz um den Turm zertrümmerten. Ich zeige nur drei Bilder, die harmlosen, die ekligen, die mit herumliegenden Haufen von Kotze, lasse ich mal weg.

Wüst hausten die Vandalen am Aussichtsturm, eine gewaltige Fete auf Kosten anderer Menschen. Erst am Berliner Platz, dann am Bauer See, dann am Thälmannplatz, nun am Aussichtsturm.
Ein alter Spruch lautet: Wehret den Anfängen. Der wurde in allen Fällen außer Acht gelassen, nicht weil die Polizei nichts dagegen tun will. Nein, die Polizei kann kaum etwas machen, sie wurde zugunsten der Finanzen kaputt gespart und das sind die Folgen falscher Sparsamkeit.
Hier ein Abdruck einer Veröffentlichung der Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Gisela Schuldt.

Gisela SchuldtLiebe Gäste am Aussichtsturm
Leider hatten wir am Freitag, dem 10.05.2019 abends Gäste am Turm, die offensichtlich so tief in die Flaschen geschaut haben, dass es aussah, als hätten hier die Vandalen gehaust: zerbrochene Flaschen, Dixi-Klo in den Wald gestoßen, Tische und Bänke unter dem Carport stark beschmutzt, gepflanzte Blumen herausgerissen…. Wir mussten die Polizei rufen!
Wir freuen uns, wenn unsere Anlage bei den Besuchern gut ankommt, aber bitte halten Sie Ordnung und Sauberkeit und beachten vor allem das Rauchverbot im Wald und am Aussichtsturm. Wir – der Woltersdorfer Verschönerungsverein Kranichsberg e.V. – betreiben diesen Turm im Auftrag der Gemeinde Woltersdorf „ehrenamtlich“, und es ist für uns, viele ältere Vereinsmitglieder, nicht erfreulich, wenn wir am Sonnabend früh den Dreck von Feierlustigen beseitigen müssen. Denn die anderen Gäste möchten eine saubere Umgebung vorfinden! Wir hoffen sehr, dass die, die hier gefeiert haben, so viel Anstand besitzen und sich beim Vorstand des Vereins entschuldigen und vielleicht eine Spende beim Turmwart abgeben zur Bezahlung der zusätzlichen Kosten , die zur Wiederraufstellung und Reinigung der DIXI-Toilette dem Verein entstanden sind.

Woltersdorf, 12. Mai 2019
Der Vorstand

(Anmerkung: Obwohl, Gerechtigkeit muss sein, die wahren Vandalen, die Echten, die es nicht mehr gibt, haben nie so beschissen gehandelt, wie unsere Kids)